Home English

Produktivitätssteigerung durch CFK-Walzen in der Papierindustrie

Leitwalzen

Steigende Betriebs- und Rohstoffkosten zwingen Papierhersteller zu einer kontinuierlichen Optimierung ihrer Papiermaschinen. Leitwalzen aus Stahl werden oft oberhalb ihrer Leistungsgrenze betrieben, was zu Vibrationen und thermischen Deformationen führen kann.

Leichtbauwalzen aus CFK dagegen sind in der Lage, diesen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Im Gegensatz zu Stahl können Festigkeit und Steifigkeit von CFK-Walzen ohne Veränderungen des Bauraums an die spezifischen Anforderungen angepasst werden. Zusätzlich sorgt die deutlich geringere Dichte für eine signifikante Gewichtsreduzierung. Darüber hinaus besitzen CFK-Komponenten eine Vielzahl weiterer Vorteile, wie zum Beispiel die geringe thermische Ausdehnung oder exzellente Laufeigenschaften.

Typische Anwendungsbeispiele für Composites in der Papierindustrie sind diverse Leitwalzen entlang des gesamten Papierherstellungsprozesses.

 

 

Innovative Drahtführungsrollen aus Composites zur Waferproduktion in der Solarindustrie

Energie

Der Fokus unserer Kunden in der Solarindustrie liegt auf der Erzeugung sauberer und nachhaltiger Energie. Das Sonnenlicht wird dabei durch photovoltaische Kraftwerke in elektrische Energie umgewandelt. Zur Herstellung dieser Photvoltaikzellen werden unter anderem Silikon-Wafer verwendet.

Voith Composites entwickelt carbonfaserverstärkte Drahtführungsrollen für unterschiedlichste Drahtschneidemaschinen weltweit. Die exzellenten Laufeigenschaften zusammen mit der hohen Dämpfung sind nur zwei Vorteile dieser CFK-Produkte im Vergleich zu Stahl.

Ein leichtbauorientiertes Design reduziert sowohl die Massenträgheit als auch – in Kombination mit der geringen thermischen Ausdehnung – die Last auf Motor und Lager. Die geringere Durchbiegung garantiert deutlich präzisere Schneidergebnisse.

Eine Reduktion des Energieverbrauchs und höhere Laufgeschwindigkeiten sind das Resultat von mit CFK-Drahtführungsrollen ausgestatteten Maschinen.

 

 

Fertigungslösungen

Spezialmaschinen zur Produktion von Composites-Textilien

Voith Composites liefert Lösungen für die Herstellung und Verarbeitung von technischen Textilien. Dabei nutzt Voith nutzt seine 150-jährige Erfahrung in der Entwicklung von Maschinen und greift auf eigene Erfahrungen bei der Herstellung von Faserverbundbauteilen für die Serienproduktion zurück. Spezifische Kunden- und Prozessanforderungen werden bei jeder Projektumsetzung berücksichtigt. 

Voith ist ein starker Partner bei der Entwicklung und Umsetzung von Spezifikationen, für die Durchführung notwendiger Vorversuche im eigenen Technikum oder vor Ort, für die Planung von Inbetriebnahmen sowie für Service und Support im Bereich Sondermaschinen in einer Produktionsumgebung.

Die Anlagen können für kleine oder große Stückzahlen ausgelegt werden. Voith Composites liefert einzelne Systemmodule, Teilmaschinen und komplette Produktionslinien an seine Kunden. Vorhandene Schnittstellen (Mechanik / Elektrik / Informationstechnik) können je nach Anwendung oder Bedienerumgebung angepasst oder implementiert werden.
Wir sind auf die folgenden Anwendungen spezialisiert:

  • Faserdirektablage
  • Spreizen / Komprimieren / Schneiden / Greifen / Überwachen von Fasern
  • Einsatz / Aktivierung von Binder
  • Formen ebener Textilien (Vorformen)
  • Imprägnierung von Bändern
Voith Composites nutzt gängige CAD-, Programmier- und Dokumentationssysteme (z.B. Catia, Inventor, Siemens TIA Portal) zur effizienten Projektumsetzung. Um Programmier- und Inbetriebnahmezeiten zu reduzieren, können je nach Anforderung digitale Funktions-/ Simulationsmodelle vorab oder parallel implementiert werden.

 

Besuchen Sie unsere Corporate Website www.voith.com Impressum Datenschutz