Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerkl√§rung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Eastmain 1-A

Eastmain 1-A, Kanada

Eastmain 1-A ist Teil des kanadischen Großprojektes

Der Neubau des Krafthauses Eastmain 1-A.

Ist Teil des kanadischen Großprojektes Eastmain 1-A/Sarcelle/Rupert im La Grande Komplex des Baie-James Territoriums. Mit einer jährlichen Leistung von 2,3 TWh wird Eastmain 1-A die Provinz Québec mit Energie versorgen. Die jährliche Leistung des Gesamtprojekts entspricht mit 8,7 TWh dem Jahresverbrauch der Provinzhauptstadt Québec City.

Die größten Generatoren des Projekts

Für Eastmain 1-A lieferte Voith drei Francis-Einheiten mit einer jeweiligen Leistung von 256 MW. Innerhalb von knapp zwei Jahren fertigte und installierte Voith die Generatoreneinheiten, deren Rotoren mit einem Durchmesser von 13 m und einem Gewicht von mehr als 500 t die größten Einheiten im gesamten Baie-James-Großprojekt darstellen.

Transport über 13 000 Kilometer

Die drei Turbinenlaufräder wurden von Voith in Sao Paulo, Brasilien, gefertigt und auf die Reise in den mehr als 13 000 Kilometer entfernten Norden Québecs geschickt. Aufgrund ihres enormen Durchmessers von fast 7 Metern wurden die Einheiten mit zwei Schiffen verfrachtet. Noch nie zuvor waren Laufräder dieser Größe in einem Stück über eine solche Entfernung transportiert worden.

An der Flussmündung des La Grande, fünf Kilometer vor der Küste, wurden die Komponenten auf Frachtkähne umgeladen. Stück für Stück wurden die Laufräder flussaufwärts nach Chisasibi verfrachtet. Dort hatte Voith ein Dock konstruiert, mit dem die Teile direkt auf einen Tieflader mit 12 Achsen umgeladen werden konnten. Damit setzten sie ihre Reise zur Baustelle von Eastmain 1-A fort.

RIGHT OFFCANVAS AREA