Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Druckstellglied DSG

Druckstellglied, Strom-Druck-Wandler (CPC),
elektro-hydraulischer Wandler, elektro-hydraulischer Stellantrieb für Dampfturbinen und andere Anwendungen

Voith elektrohydraulische Druckstellglieder sind Strom-Druck-Wandler (CPC), die über ein Pilotventil hydraulische Stellzylinder ansteuern. Die Stellzylinder bewegen ein Ventil, das den Massenstrom zur Versorgung einer Kraft- oder Arbeitsmaschine steuert. Mit den Voith Druckstellgliedern regeln Sie den Massenstrom sehr präzise und hochdynamisch.

Druckstellglieder wandeln einen konstanten Eingangsdruck in einen variablen Ausgangsdruck. Ein 0/4 – 20 mA Einheitssignal gibt den Ausgangsdruck vor. Die Hauptbauteile der Druckstellglieder sind eine Hydraulikeinheit und ein kraftge­regelter Elektromagnet.

Der Aufbau der Druckstellglieder ist einfach und kompakt. Damit sind sie betriebs­sicher und zuverlässig. Der Mean-Time-Between-Failures-Wert (MTBF) der Voith Druckstellglieder liegt bei über 600 Jahren. Ihre Anlage läuft sehr lange ohne ungeplante Stillstände, Sie steigern die Verfügbarkeit.

Das Druckstellglied ist in redundanter Ausführung (heiße Redundanz) erhältlich: Druckstellmodul DSM

Ihr Kontakt

Voith Digital Solutions GmbH
Actuators and Governors
Voithstraße 1
74564 Crailsheim, Germany

Tel. +49 7951 32-470
Fax +49 7951 32-605
turcon@voith.com

Produktanfrage

Technische Daten

Durchflussrate bis 140 l/min bei 1 bar Differenzdruck
Eingangsdruck bis 70 bar
Maximaler Regeldruckbereich 0 – 35 bar
MTBF (Mean Time Between Failures) 600 Jahre (theoretisch ermittelt nach MIL‑HDBK‑217 und Siemens SN 29500, statistisch relevante Felddatenauswertungen liegen oberhalb des theoretischen Werts)
Versorgungsspannung 24 VDC
Stromaufnahme 1,0 A (3,0 A für t < 1 s)
Eingangssignal 0/4 – 20 mA
Fail-safe-Funktion Sicherheitsstellung durch Ausgangsdruck
Umgebungstemperatur -20 bis +85°C (Standardausführung, nicht
explosionsgeschützt)
Explosionsschutz (optional)
  • ATEX (II 2G IIC T4, Ta = -30...+60°C)
     
  • CSA C/US (Class 1, Div. 1, 2, Group B, C, D, Temp. Code T4)
     
  • IECEx (Ex db llC T4, Ta = -30...+60°C)
     
  • KOSHA (Ex db llC T4, Ta = -30...+60°C)
     
  • weitere auf Anfrage
Schutzart IP 65
Sicherheits-Integritätslevel SIL 2

Vorteile und Nutzen

  • Der Mean-Time-Between-Failures-Wert (MTBF) liegt bei über 600 Jahren. Damit arbeitet Ihre Anlage sehr zuverlässig. Die Produktivität steigt und Kosten, die durch Produktionsausfälle entstehen, bleiben gering.
  • Voith Druckstellglieder sind unempfindlich gegen verschmutztes Steueröl. Zum Betrieb ist Turbinenschmieröl als Betriebsmedium geeignet. Eine Ölversor­gungs­anlage für Schmier- und für Steueröl ist ausreichend. Die Wartung ist einfach und Sie senken Ihre Betriebskosten.
  • Eine gute Regeldynamik, nahezu keine Hysterese und eine Auflösung besser als 0,1% ermöglichen eine sehr schnelle und exakte Regelung. Damit haben Sie in Ihrer Anlage einen stabilen Prozess mit einer hohen Produktqualität.
  • Die Anschlüsse sind Industrie-Standard. Das Druckstellglied lässt sich einfach in Ihre Anlage einbauen. Für das Upgrade von Systemen mit Woodward CPC und CPC-II-Wandlern sind Adapterplatten erhältlich. Sie sparen Kosten bei der Integration in Ihre Anlage.

  • Der Ausgangsdruckbereich ist einfach vor Ort am Gerät mittels Potentiometer einstellbar. Sie passen den Ausgangsdruck für die Anwendung schnell und ohne Verzögerungen an.
  • Für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen liefern wir Ihnen explosions­geschützte Druckstellglieder mit den erforderlichen Zertifikaten.

Typische Einsatzbereiche

  • Steuerung des Regelventils von
    • Dampfturbinen
    • Gasturbinen
    • Kompressoren
  • Retrofit von mechanisch-hydraulischen Ventil-Regelungen   
  • Upgrade von Systemen mit Woodward CPC- oder CPC-II-Wandlern

Technische Informationen

Aufbau

A Verbraucheranschluss (Ausgang)
T Tankanschluss
P Ölversorgungsanschluss (Eingang)
Gehäuse Regelmagnet
2 Stößel
3 Potentiometer
4 Handverstellung
5 Elektrischer Anschluss
6 Hydraulikteil
7 Steuerkolben

 

Funktion

Eine Magnetkraftregelung erzeugt in einem 24V-Gleichstrommagneten eine Magnet­kraft FMag. Diese Magnetkraft ist dem 0/4 – 20 mA Eingangssignal w proportional. Der gewünschte Ausgangsdruckbereich wird über zwei Potentiometer X0 und X1 eingestellt.

Die elektronische Regelung, die Messung des magnetischen Flusses, die kon­struktive Gestaltung des Magneten und die hydraulische Vorsteuerung bilden im Zusammenspiel eine praktisch hysteresefreie und dynamische Funktionseinheit.

Der Regelmagnet übt auf den Steuerkolben die Kraft FMag aus. Diese wirkt der Hydraulikkraft FHydr entgegen, die durch den Druck am Ausgang A über die Stirnfläche des Steuerkolbens erzeugt wird (Druckwaage). Als Ergebnis dieser Regelung stellt sich in der Ausgangsleitung A des Druckstellgliedes immer der genau erforderliche Druck und die Ölmenge zur Positionierung des Dampf- oder Brennstoffventils ein.

A Verbraucheranschluss (Ausgang)
T Tankanschluss
P Ölversorgungsanschluss (Eingang)
X0, X1 Parameter für Ausgangsdruckbereich (Potentiometer)
Sollwert für Ausgangsdruck
F Kraft
FMag Magnetkraft
FHydr Hydraulikkraft
U Spannung
UHall Hall-Spannung

 

Auswahltabelle

Typ maximaler
Eingangs-
druck [bar]
Regelbereich
Ausgangs-
druck [bar]
Durchfluss [l/min]
bei 1 bar Differenzdruck
P > A A > T
DSG -B03XXX 40 0 – 3 30 30
DSG -B05XXX 40 0 – 5 30 30
DSG -B05X48 20 0 – 5 100 140
DSG -B07XXX 40 1 – 7 30 30
DSG -B10XXX 40 0 – 10 30 30
DSG -B30XXX 70 0 – 30 30 30
DSG -B35XXX 70 10 – 35 30 30


Druckschriften

  • Elektrohydraulische Druckstellglieder und Wegeschieber, Aktorik für Stellzylinder an Turbomaschinen

    Download
RIGHT OFFCANVAS AREA