Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
19.04.2018

Voith und Franka Emika bilden strategische Partnerschaft

  • Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Voith Robotics und finanzielle Beteiligung von Voith an Franka Emika 
  • Voith Robotics soll Systemanbieter für robotergestützte Automatisierungslösungen im digitalen Zeitalter werden
  • Leichtbauroboter als intelligente Assistenzsysteme werden integraler Bestandteil in vielen Arbeits- und Alltagsbereichen, wie zum Beispiel Fertigung, Logistik, Health Care oder Consumer Goods
  • Erster Auftritt von Voith Robotics zur Hannover Messe geplant
Voith Robotics Panda
Heidenheim / München. Der Technologiekonzern Voith und das Münchner Robotik-Unternehmen Franka Emika gehen eine strategische Partnerschaft ein. 

Teil der strategischen Partnerschaft ist die Gründung eines neuen Gemeinschaftsunternehmens mit dem Namen Voith Robotics – A Voith and Franka Emika Company. Das neue Unternehmen mit Sitz in München soll künftig zu einem globalen Systemanbieter für die robotergestützte Automatisierung im digitalen Zeitalter werden. Voith Robotics soll sowohl lernfähige Leichtbauroboter von Franka Emika, als auch zugehörige Softwarelösungen, Apps, Dienstleistungen und Prozessberatung für weltweite Kunden aus verschiedenen Industrien und Märkten anbieten. 

Teil der strategischen Partnerschaft ist auch eine direkte, finanzielle Beteiligung von Voith an Franka Emika, die die langfristige und strategische Ausrichtung der Zusammenarbeit beider Unternehmen unterstreichen soll. Neuer Vorsitzender der Geschäftsführung von Voith Robotics, das von Voith operativ geführt wird, wird Martin Scherrer, bisher Mitglied der Geschäftsführung von Voith Paper. 

Der noch sehr junge Markt für kollaborative Roboter, sogenannte Cobots, mit einem Marktvolumen von heute rund 300 Millionen Euro wird Branchenstudien zufolge in den nächsten Jahren exponentiell wachsen. Im Jahr 2025 wird ein weltweites Marktvolumen von rund 15 Milliarden Euro erwartet. Franka Emika ist führend auf dem Gebiet des Designs und der Entwicklung hochmoderner, leistungsstarker selbstlernender und einfach bedienbarer Leichtbauroboter. Diese erlauben erstmals, dass häufig anfallende aber meist monotone Aufgaben wie feinfühliges Stecken, Schrauben, Fügen sowie Test-, Inspektions- und Montageaufgaben überhaupt automatisiert werden können.

2017 wurde das Team von Franka Emika mit dem Deutschen Zukunftspreis durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für die Entwicklung des ersten feinfühligen und lernfähigen Leichtbauroboters "Panda" ausgezeichnet. Über den industriellen Einsatz hinaus können diese Roboter in Zukunft auch Menschen im Alltag oder in der Pflege unterstützen. Die Roboterreihe „Panda“ in Kombination mit Roboter-Apps und kundenindividuellen Dienstleistungen werden die künftigen Kernprodukte von Voith Robotics sein. Voith Robotics wird darüber hinaus plattform- und herstellerunabhängige Robotik- und Automatisierungslösungen anbieten. 

Das neue Gemeinschaftsunternehmen wird sich im Rahmen der Hannover Messe erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. 

„Die Symbiose aus einem jungen Unternehmen, seinem einmaligen Produktportfolio, sowie der weltweiten Vernetzung und Erfahrung eines weltweit engagierten Familienunternehmens soll zum Synonym für Industrie 4.0 werden. Wir werden unseren internationalen Kunden eine Kombination aus bislang in dieser Form nicht verfügbaren Services und Supportleistungen basierend auf einzigartigen Technologien anbieten können“, sagt Dr. Simon Haddadin, CEO von Franka Emika.

„Voith geht mit der strategischen Partnerschaft mit Franka Emika konsequent den nächsten Schritt in seiner digitalen Agenda. Wir haben Robotik als eine strategische Schlüsselkompetenz definiert, um die wir unser bestehendes Portfolio ergänzen wollen“, so Stephan Schaller, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Voith GmbH & Co. KGaA. „Franka Emika und Voith ergänzen sich ideal durch die Verbindung von Robotik, artifizieller Intelligenz, digitaler Apps für die Anwender in den verschiedenen Zielmärkten und unserem Automatisierungs- und Prozess-Knowhow“, so Schaller. 

Über Voith
Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Über Franka Emika
Die Vision von Franka Emika ist es, massenmarktfähige Leichtbauroboter zu entwickeln, welche den Menschen als intelligentes Werkzeug unterstützen. Das Unternehmen ist der weltweit erste Anbieter von „Out-of-the-Box“ und CE-gekennzeichneten Roboterlösungen, die sich durch vollständig modulare Ultraleichtbauweise, hochintegriertes mechatronisches Design und die Fähigkeit zur geschickten feinfühligen Manipulation auszeichnen. Panda ist das bisher schnellst verkaufte Robotersystem der Welt, die Roboterwelt Franka World wird noch in diesem Jahr online gehen und der erste internationale Standort wurde zu Jahresbeginn im Silicon Valley eröffnet. Damit ist Franka Emika eines der am stärksten wachsenden Unternehmen Europas. 

Weitere Informationen:
www.voith-robotics.com

Präsenz auf der Hannover Messe:

Auf dem Stand von Voith Digital Solutions
Halle 7 / Stand F16 

Auf dem Stand von Franka Emika
Halle 17 / Stand D24

Ansprechpartner

Lars A. Rosumek

​Voith GmbH & Co. KGaA

Senior Vice President Group Communication

89522 Heidenheim Deutschland

 

t +49 7321 37-3879

f +49 7321 37-7107

RIGHT OFFCANVAS AREA