Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
15.08.2018

Optimierte Gurtausrichtung senkt Energiebedarf und Rollenverschleiß von Förderanlagen

  • Sensorsystem erkennt ungenaue Ausrichtung des Gurtförderers und erstellt konkrete Lösungsvorschläge
  • Längere Laufzeit der Rollen steigert 
  • Deutliche Senkung der Energiekosten von Gurtförderanlagen
Der BeltGenius ALEX von Voith ist ein Sensorsystem, das ungenaue Ausrichtungen von Gurtförderern erkennt und Lösungsvorschläge erstellt.
Crailsheim. Der BeltGenius ALEX (Alignment Expert) von Voith analysiert die Ausrichtung der Tragrollen auf Förderanlagen als Teil des Service-Portfolios. Sobald die Sensoren des Systems eine Abweichung von den Soll-Werten erkennen, meldet der BeltGenius ALEX das Problem und gibt konkrete Lösungsvorschläge. In Feldversuchen konnten durch den Einsatz des Systems der Rollenverschleiß, sowie die Energiekosten und damit einhergehend der CO2-Ausstoß der Anlage deutlich gesenkt werden.

Der zuverlässige Betrieb von Gurtförderern ist ein zentraler Baustein für die Produktivität von Rohstoffminen. Schon kleine Abweichungen von der optimalen Ausrichtung erhöhen den Energieverbrauch und führen zu starkem Gurtschieflauf mit deutlichen Förderverlusten. Zudem steigt durch die ungenaue Ausrichtung der Verschleiß der Rollen. Dies hat wiederum ungeplante Stillstände und hohe Ersatzteilkosten zur Folge.

Mit dem von Voith entwickelten BeltGenius ALEX vermeiden Minenbetreiber solche Kosten und Produktionsverluste. Die Sensorik wird zur Messung von einem Service-Mitarbeiter von Voith beidseitig an die Gurtkanten angebracht. Die Sensoren messen die Ausrichtung jeder einzelnen Tragrolle. Der BeltGenius ALEX erfasst digital alle Daten und speichert diese auf die integrierte SD-Karte. Die Sensoren erkennen exakt, welche Tragrollen und Rollengerüste betroffen sind und analysieren automatisch die Ursache für das Problem. Dabei wird jeder einzelne Rollenstuhl erfasst. Die Analysedaten werden in einem übersichtlichen Protokoll, welches konkrete Arbeitsanweisungen enthält, aufgelistet. Dazu gehören unter anderem Angaben, welche Rollen kritisch sind, in welche Richtung und um welchen Abstand diese justiert werden müssen. Das Ergebnis der Ausrichtarbeiten wird mittels einer Kontrollmessung verifiziert. Der Betreiber erhält dann die aktuellen Werte der Anlage mit einem direkten Vergleich, inklusive einer Auswertung der potenziell erreichbaren Verbesserungen. Der BeltGenius ALEX ist für alle Förderanlagen entwickelt, deren Gurte eine Dicke von mehr als 30 Millimetern haben. 

Im ersten Praxistest bestätigte sich bereits das hohe Einsparpotenzial. Dank der sensorbasierten, sehr genauen Messkampagne am Gurtförderer gab es deutlich weniger ungeplante Stillstände. Gleichzeitig reduzierte sich der Energiebedarf um mehr als zehn Prozent. Nach der Optimierung der Ausrichtung sank auch der Verschleiß der Tragerollen signifikant, was deren Lebensdauer in diesem Fall um ein Fünftel verlängerte. 

ALEX ist Teil der BeltGenius Produktfamilie von Voith, zu der ebenfalls der BeltGenius ERIC gehört, ein digitaler Zwilling, mit dem Minenbetreiber die Performance ihrer Gurtförderanlagen jederzeit im Blick behalten und ihre Produktivität deutlich erhöhen können. Weitere Module sind zurzeit in der Entwicklungsphase. 

Über das Unternehmen 
Voith Turbo, ein Konzernbereich von Voith, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen, Systeme und zukunftsweisende Serviceleistungen. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologien und die umfassenden Kompetenzen von Voith Turbo. 

Voith ist ein weltweit agierender Technologiekonzern. Mit seinem breiten Portfolio aus Anlagen, Produkten, Serviceleistungen und digitalen Anwendungen setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 19.000 Mitarbeitern, 4,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Stefanie Gerstenlauer

Manager Media & Communication

 

t +49 7321 37 2209

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA