Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test
03.09.2012

Schlammverwertungstechnologie spart nachweislich CO2

TÜV SÜD hat im Mai 2012 die Studie „Carbon Footprint der CTC-Technologie“ von Voith geprüft: Das Ergebnis belegt deutlich die ökologischen Vorteile der Technologie. Bei dem Verfahren werden aus Deinkingschlämmen Energie und Mineralien gewonnen. Die Studie von Voith erfüllt alle Anforderungen nach ISO 14040/14044 und dem Greenhouse Gas Protocol.
CTC ist eine Technologie von Voith, mit der sich Bioenergie gewinnen lässt. Bei der „Controlled Thermal Conversion“ wird Papierschlamm in thermische Energie und wertvolle Mineralien umgewandelt. Papierschlamm entsteht als Reststoff bei der Papierherstellung aus Recyclingpapier. Weltweit fallen jährlich mehr als 25 Mio. Tonnen dieses Schlammes an. Durch das patentierte Verfahren lassen sich sowohl die kostenintensive Reststoffentsorgung als auch der Einsatz fossiler Brennstoffe zur Energieerzeugung in der Papierfabrik minimieren, da bei diesem Prozess Dampf bzw. Elektrizität gewonnen wird. Die Technologie ist auch in der Praxis erfolgreich. So kommt sie schon seit mehreren Jahren in einer Großanlage zum Einsatz.

Beim CTC-Verfahren findet der Verbrennungsprozess in einem Wirbelschichtreaktor und bei exakt kontrollierter Verbrennungstemperatur statt. Dabei wird das im Schlamm enthaltene Wasser verdampft, organische Anteile verbrannt und enthaltene Mineralien in ein Gemisch aus Kalziumkarbonat, Freikalk und Metakaolin umgewandelt. Je nach Zusammensetzung kann das Mineral als hydraulischer Binder oder Pozzolan ohne weitere Nachbehandlung im Baustoffsektor eingesetzt werden.

TÜV SÜD ist ein international führender Dienstleistungskonzern mit den Segmenten Industry, Mobility und Certification. Mehr als 17.000 Mitarbeiter sorgen an über 800 Standorten in Europa, Amerika, Asien und Afrika für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Die international tätige Abteilung Carbon Management Service bietet Prüfungen im Bereich Carbon Footprint, Klimaneutralität, erneuerbare Energien und Emissionshandel sowie zu Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen an.

Voith Paper ist ein Konzernbereich von Voith und der führende Partner und Wegbereiter der Papierindustrie. Durch ständige Innovationen optimiert Voith Paper den Papierherstellungsprozess. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung von ressourcenschonenden Produkten, um den Einsatz von Energie, Wasser und Faserstoffen zu reduzieren.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit knapp 40.000 Mitarbeitern, 5,6 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in rund 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Voith Paper GmbH & Co. KG Sankt Pöltener Straße 43

 

t +49 7321 37-3858
RIGHT OFFCANVAS AREA