Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test
13.11.2013

Fripa Miltenberg investiert in neue Hygienepapiermaschine von Voith

Das Familienunternehmen Fripa - Papierfabrik Albert Friedrich KG hat Voith mit der Lieferung einer neuen Produktionslinie für den Standort Miltenberg, zwischen Würzburg und Darmstadt, beauftragt. Die Anlage dient zur nachhaltigen Herstellung hochwertiger Hygienepapiere. Damit setzt Fripa seine erfolgreiche Marktstrategie als führender serviceorientierter Anbieter hochwertiger Hygienepapiere fort.
Die geschäftsführende Gesellschafterin, Verena Queck-Glimm, begründet die Entscheidung der Fripa: „Nach eingehender Prüfung der aktuell verfügbaren Konzepte und Techniken haben wir uns für eine Voith Maschine entschieden. Darüber hinaus hat Voith uns mit seinem engagierten Einsatz und den für uns so wichtigen energetisch effizienten Komponenten überzeugt.“

Die Papiermaschine ist für eine Betriebsgeschwindigkeit von 2.100 Metern pro Minute ausgelegt und wird auf einer Arbeitsbreite von 2,7 Metern jährlich 36.000 Tonnen hochwertige Toiletten- und Handtuchpapiere auf Zellstoffbasis produzieren. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2014 geplant.

Bei der Auslegung des Papierherstellungsprozesses wurde besonders viel Wert auf einen geringen Energieverbrauch und auf niedrige Wasser- und Abwasserwerte gelegt. So gab unter anderem der Einsatz der NipcoFlex T Schuhpresse den Ausschlag für die Auftragserteilung an Voith. Mit dieser Technologie kann der Bedarf an thermischer Energie wesentlich reduziert werden. Die NipcoFlex T eignet sich zudem ideal zur Herstellung von weichen Papieren und erfüllt damit die hohen Qualitätsanforderungen von Fripa. Die neue Papiermaschine wird mit weiteren energieeffizienten Komponenten und Systemen ausgestattet sein. Komplettiert wird der Auftrag durch umfangreiche Service- und Ersatzteil-Leistungen.

Die Wurzeln der Fripa reichen zurück bis 1911. Das Unternehmen steht für hochwertige Hygienepapiere, die den ständig wachsenden Ansprüchen an Hygiene in der modernen Gesellschaft entsprechen. Fripa ist ein gefragter Partner im internationalen Hygienepapier-Markt und bekannt für seine besondere Flexibilität und Verlässlichkeit.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 42.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Konzernpressestelle Voith GmbH

 

t +49 (0) 7321 37 2219
RIGHT OFFCANVAS AREA