Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test
09.05.2014

Keine ungeplanten Stillstände – Turboregelkupplung von Voith seit fast 60 Jahren mit unschlagbarer Zuverlässigkeit

Der slowenische Kraftwerksbetreiber TES (Termoelektarna Šoštanj d.o.o.) profitiert seit 58 Jahren von der hohen Zuverlässigkeit der Turboregelkupplungen von Voith. Die Kupplungen kommen in Block 1 und Block 2 des Kohlekraftwerks Šoštanj, Slowenien, zum Einsatz. Sie regeln die Drehzahlen der Kesselspeisepumpen – und das seit 1956 ohne ungeplante Stillstände.
Die Turboregelkupplung (Typ 510 SVL) von Voith arbeitet seit 1956 zuverlässig ohne ungeplante Stillstände.
Mit der Drehzahlregelung der Kesselspeisepumpe, der Hauptregelkomponente eines Kraftwerkes, kann der Betreiber seinen Prozess flexibel an den schwankenden Energiebedarf seiner Kunden anpassen. Für das slowenische Kohlekraftwerk Šoštanj entschied sich TES im Jahr 1956 bei der Drehzahlregelung der Pumpe für die hydrodynamische Turboregelkupplung (Typ 510 SVL) von Voith. Der Füllungsgrad dieser füllungsgesteuerten Kupplung kann während des Betriebes verändert werden. Das ermöglicht eine exakte und stufenlose Drehzahlregelung. Somit läuft die Kesselspeisepumpe immer im optimalen Drehzahlregelbereich – TES spart damit Energie und profitiert von geringeren Betriebskosten.

Während der Kraftwerksbetreiber die umliegenden Komponenten im Antriebsstrang bereits längst erneuert hat, arbeitet die Turboregelkupplung im Šoštanj Kraftwerk seit 58 Jahren zuverlässig. Aufgrund ihrer kompakten und robusten Bauweise ist die Kupplung für extreme Umgebungsbedingungen wie Hitze oder Kälte besonders gut geeignet. Sie arbeitet nach dem hydrodynamischen Prinzip, d.h. die Kraftübertragung erfolgt verschleißfrei. Die Lebensdauer der Kupplung ist somit um ein Vielfaches höher als die eines Frequenzumrichters. Der Betreiber spart Wartungs- und Instandhaltungskosten.

Gleichzeitig bietet die Turboregelkupplung dem Betreiber weitere Vorteile. Aufgrund der mechanischen Trennung von Antriebs- und Abtriebsseite schont die Kupplung den gesamten Antriebsstrang vor Stößen und Schwingungen. Zudem fährt der Motor lastfrei hoch und die Arbeitsmaschine wird sanft beschleunigt. Das entlastet den Antriebsstrang und verlängert die Lebensdauer der einzelnen Komponenten. Die Turboregelkupplung erhöht die Verfügbarkeit der gesamten Anlage, vermeidet ungeplante Stillstände und die damit verbundenen Kosten und Einnahmeausfälle.

Aktuell wird das Šoštanj Kraftwerk in Slowenien um einen zusätzlichen Block erweitert. Dieser wird eine Leistung von 600 MW haben. Voith liefert für den neuen Block drei regelbare Planetengetriebe Vorecon und acht Getrieberegelkupplungen.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Metallbearbeitung, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 43.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Alena Eisele

Voith Turbo GmbH & Co. KG

 

t +49 (0)7951 32-429
RIGHT OFFCANVAS AREA