Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
12.06.2014

Höhere Produktivität durch maximale Drehmomentkapazität – voestalpine Grobblech nimmt neuartigen Voith Hochleistungsantrieb erfolgreich in Betrieb

Im Zuge einer Anlagenmodernisierung im Grobblechwalzwerk in Linz, Österreich, setzte die voestalpine Grobblech GmbH auf den neuentwickelten Hochleistungsantrieb von Voith. Das sogenannte GearLink Konzept, bestehend aus zwei Hochleistungsgelenkwellen und zwei Kupplungswellen mit Bogenverzahnung, ging Ende 2013 im weltweit effizientesten und leistungsstärksten Walzwerkshauptantrieb in Betrieb. Das GearLink Konzept ermöglicht eine bis heute im Walzwerksbau unerreicht hohe Drehmomentübertragung bei minimalen Walzendurchmessern. Dies bietet dem Betreiber weitere Verformungsprozesse zur Erweiterung des Produktportfolios und eine erhöhte Produktivität bei gleichzeitig steigender Qualität.
Das GearLink Konzept von Voith ermöglicht eine bis heute im Walzwerksbau unerreicht hohe Drehmomentübertragung bei minimalen Walzendurchmessern.
Durch die Walzwerk-Modernisierung können deutlich härtere und damit hochwertigere Stahlsorten bis zu einer Breite von 4,2 m gewalzt werden. Die beiden Hauptantriebswellen übertragen Drehmomente von jeweils 7500 kNm dauerwechselfest – bezogen auf den minimalen Walzendurchmesser von 980 mm eine bis dato nicht realisierte Kapazität im Walzwerksbau. Im Gegensatz zu konventionellen Flachzapfenspindeln minimieren die modernen Kreuzgelenkwellen das Spiel im Antrieb. Zudem wird die Verlustleistung infolge von Reibung sowie die Umweltbelastung durch Schmierstoffe auf ein Minimum reduziert.

Das neue GearLink Konzept wurde in enger Kooperation zwischen der voestalpine Grobblech, BUMA engineering und Voith entwickelt. Im voestalpine Grobblechwalzwerk kommen Kardangelenke mit einem Rotationsdurchmesser von 1300 mm zum Einsatz. Die vollgeschmiedeten Gelenkwellen vom Typ CHF 1300.8 sind unterschiedlich lang. Daraus resultiert ein Versatz der Gelenke auf der Walzenseite, durch den trotz des Walzendurchmessers von 980 mm auch walzenseitig Gelenke der gleichen Größe eingesetzt werden können. Die Verbindung zwischen den versetzten Gelenken und den Walzentreffern gewährleistet das GearLink Element – eine Kupplungswelle mit Bogenverzahnung. Diese entlastet den Walzenzapfen weitestgehend von Biegemomenten und ermöglicht die axiale CVC-Verschiebung (Continuous Variable Crown) der Walzen. Zusätzlich bietet die Kupplungswelle axialen Notauslauf für den Fall eines Walzenschrägbruchs.

voestalpine Grobblech produziert Bleche mit höchster Werkstoffqualität, die beispielsweise im Pipelinebau zum Einsatz kommen.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Metallbearbeitung, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 43.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Alena Eisele

Voith Turbo GmbH & Co. KG

 

t +49 (0)7951 32-429

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA