Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
08.09.2014

Neuer Voith Schneider Propeller für Schlepper und Offshore Support Schiffe

Mit dem neuen Voith Schneider Propeller (VSP) der Größe 34 vervollständigt Voith sein Produktportfolio für Schlepper und Offshore Support Schiffe (OSV). Der VSP 34 ist durch sein neues Design deutlich leichter und wartungsfreundlicher. So reduzieren sich künftig Servicezeiten um bis zu 40 %.
Der neue VSP 34 – ausgelegt auf 80 Tonnen Pfahlzug und 3.000 kW Eingangsleistung für OSV – ist leichter, effizienter und wartungsfreundlicher.
Der Markt für Schlepper und Offshore Support Schiffe verändert sich zunehmend: Es werden immer mehr Schlepper mit einem Pfahlzug von 80 Tonnen und Offshore Support Schiffe mit 3.000 kW Antriebsleistung pro Propulsor benötigt. Um für diese geänderten Marktanforderungen Lösungen zu bieten, entwickelte Voith den neuen VSP 34.

Beim VSP 34 handelt es sich um eine komplette Neuentwicklung. Er ist optimal ausgelegt auf 80 Tonnen Pfahlzug und 3.000 kW Eingangsleistung für OSV. Diese Anforderungen resultieren aus zahlreichen Kunden- und Anwenderworkshops, die Voith durchgeführt hat. Eine wissenschaftliche Arbeit flankierte die Befragungsergebnisse und bestätigte beide Kernforderungen.

Beim Design hat sich Voith für einen VSP mit sechs Flügeln entschieden, womit sich höhere Leistungen bei geringerem Tiefgang umsetzen lassen und die Schwingungsanregung minimal ist. Zudem ist der VSP 34 auch für die leichteren aber höher drehenden High-Speed-Dieselmotoren mit Drehzahlen von bis zu 1800 U/min ausgelegt worden.

Weitere Ziele waren, den VSP 34 deutlich leichter, effizienter und wartungsfreundlicher zu machen. Das Gesamtgewicht des neuen VSP 34 liegt bei nur 65 Tonnen. Die Gewichtsreduktion gelang den Voith Konstrukteuren im Wesentlichen durch ein Neudesign des Rotors und der Kinematik zur Flügelverstellung. Leichte Gussteile, die auf die Belastung des VSP angepasst wurden, ersetzen die dort bislang verwendeten schweren Schmiedeteile. So konnten im Rotorgehäuse Gewichtsminderungen bei Einzelteilen um bis zu 65 % realisiert werden.

Durch die Änderung der Anordnung von Stirn- und Kegelradstufe benötigt der VSP 34 ein deutlich kleineres und wesentlich leichteres Kegelradgetriebe. Weiter konnte durch die Umstellung der Rotorlagerung von einer Gleit- auf eine Wälzlagerung das Losbrechmoment des VSP deutlich reduziert werden. Dies bietet neue Möglichkeiten für das Design des Antriebsstranges. Leichter wird der VSP 34 auch durch die Reduzierung der erforderlichen Ölmenge im Rotorgehäuse um rund 10 %.

Ein sehr wichtiges neues Designfeature stellt ein zweiter Kraftein- bzw. -ausgang dar, der erstmalig kostengünstige und platzsparende Hybridanwendungen direkt am VSP-Eingang auch für kommerzielle Anlagen ermöglicht.

Die Gewichtsreduktion macht den VSP 34 im Betrieb wirtschaftlicher. Dazu trägt auch die Tatsache bei, dass der VSP 34 im Service deutlich effizienter ist. Das Wechseln der Flügeldichtung und aller anderen Komponenten kann aufgrund des Neudesigns künftig schneller durchgeführt werden. Hier ist eine Reduzierung der Servicezeiten um bis zu 40 % möglich.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Metallbearbeitung, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 43.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Nadine Queiser

Manager Internal & External Communications

 

t +49-7321-37-2802
RIGHT OFFCANVAS AREA