Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
03.06.2015

Voith Hirth-Stirnverzahnungen in Gasturbinen und Kompressoren – betriebssicher, selbstzentrierend und montagefreundlich

Ob in Gasturbinen oder Turbokompressoren – das Anfang des 20. Jahrhunderts von Albert Hirth entwickelte Patent einer formschlüssigen Verbindung von Wellen und Rädern hat bis heute nichts an Bedeutung verloren. Voith hat das Patent vor über 50 Jahren übernommen und fertigt die bewährte Hirth-Stirnverzahnung mit bis zu 1.600 mm Durchmesser und 720 Zähnen. Von der Unterstützung bei Konstruktion und Auslegung bis hin zur Beibehaltung des ursprünglichen Wuchtzustands auch bei mehrmaliger Demontage profitieren Betreiber über den gesamten Lebenszyklus von der Voith Lösung.
Ritzelwelle eines Turbokompressors mit Voith Hirth-Stirnverzahnung
Voith Hirth-Stirnverzahnung als Verbindung von Welle und Laufrad
Von Voith Hirth-stirnverzahnter Scheibenverband für eine Gasturbine
Leicht bauen und hochfest verbinden; unter dem Motto „We Drive Your Productivity“ präsentiert Voith auf Stand 1O12 der Power-Gen Europe 2015 in Amsterdam das Modell eines Wellenverbands mit Hirth-Stirnverzahnungen.

Gasturbinen und Turbokompressoren sind enormen Beanspruchungen ausgesetzt; sie müssen trotz hohen Drucks und extremer Temperaturunterschiede höchste Zuverlässigkeit gewährleisten. Hirth-Stirnverzahnungen von Voith dienen dort an verschiedenen Schlüsselstellen, beispielsweise zwischen Gasturbinenscheiben oder als Verbindung von Laufrad und Ritzelwelle. Sie gewähren eine hohe Plan- sowie Rundlaufgenauigkeit und entlasten durch ihre exakte, reproduzierbare Zentrierung die Lager. Im Vergleich zu kraftschlüssigen Flanschverbindungen reduzieren sie zusätzlich auch die rotierende Masse.

Im Antriebsstrang von Kühlmittelpumpen müssen Wellen und anliegende Dichtungen regelmäßig gewartet werden. Dazu bieten Hirth-Stirnverzahnungen die Möglichkeit, mehrere Wellensegmente zu bis zu fünf Meter langen Verbänden zusammenzuschließen. Die kleinen Segmente sind nicht nur deutlich günstiger zu fertigen, sondern können auch innerhalb kürzester Zeit montiert oder einzeln ausgebaut werden. Hirth-Verzahnungen garantieren auch in Verbänden eine Rundlaufungenauigkeit von unter 0,05 mm und behalten selbst nach mehrmaliger Demontage den ursprünglichen Wuchtzustand bei.

Führende Hersteller von Gasturbinen, Turbokompressoren oder Turbogebläsen setzen auf die Sicherheit und Wiederholgenauigkeit der Hirth-Stirnverzahnungen von Voith.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 39.000 Mitarbeitern, 5,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmens Europas.

Ansprechpartner

Robin Wankerl

Market Communication Manager

 

t +49-7321-37-8303
RIGHT OFFCANVAS AREA