Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
16.06.2015

Voith überholt die Züge des Eurotunnels bei laufendem Betrieb

Seit seiner Inbetriebnahme im Jahre 1994 haben mehr als 330 Millionen Menschen den Eurotunnel durchquert – in einem Zug, der nicht umsonst den symbolischen Namen „Le Shuttle“ trägt. Er fährt die Strecke von Coquelles bei Calais bis Folkstone in nur 35 Minuten und ist mit seinen 800 Metern europaweit einer der längsten Züge. Jeder der insgesamt neun Züge der Eurotunnel-Flotte besteht aus 24 Waggons, verbunden durch automatische Scharfenberg Kupplungen von Voith. Die Betreibergesellschaft Groupe Eurotunnel S.A. lässt aktuell sämtliche Kupplungen von Voith überholen bzw. überarbeiten – bei laufendem Betrieb.
„Le Shuttle“: verbunden mit automatischen Scharfenberg Kupplungen.
Es ist ein Mammut-Projekt, das Anfang 2015 startete und bis Ende 2017 abgeschlossen sein soll. Die Herausforderungen an diesem Projekt liegen gleichermaßen in den engen Terminfenstern wie an den technischen Veränderungen. So muss jeder Zug innerhalb von zweieinhalb Wochen überholt werden. Voith versteht seinen Service- und Überholungsauftrag auch immer als Beratungsauftrag hinsichtlich technologischer Erneuerungen.

„Voith wusste seine Ressourcen zu mobilisieren, um alle Verpflichtungen zu erfüllen. Eurotunnel konnte mit Hilfe von Voith seine Herausforderungen meistern, die in Bezug auf die wichtigen Instandhaltungsmaßnahmen entstanden sind. Die Kooperation zwischen unseren Teams war für beide Seiten sehr lehrreich und der Schlüssel für den Erfolg dieser ersten Überholung“, sagt Nicolas Beaugrand, Concession Procurement Director.

Kurzkupplungen, die zwischen den Wagen sitzen, ersetzen T110-Kupplungen im Bereich der Zugabschnitte, die nicht automatisch entkuppelt werden müssen. Für den Notfall ist eine manuelle Entkupplung möglich. Hierfür wurde eigens eine neue Lösung konzipiert, mit der die E-Kupplungen im gekuppelten Zustand getrennt werden können. Im gesamten Zugverbund werden zusätzlich die alten Kupplungsstangen inklusive Dämpfer gegen neue ausgetauscht. Kupplungsstangen sorgen für den Energieverzehr im Wagenverbund und für mehr Ruhe beim Fahren.

Voith Turbo Scharfenberg hat Eurotunnel und den lokalen Dienstleister von Eurotunnel im Bereich Kupplungen mehr als drei Wochen lang auf die Überholung vorbereitet. Mit Schulungen vor Ort wie auch in Salzgitter, dem Standort von Voith Turbo Scharfenberg. Zusätzlich liefert Voith den Großteil der Ersatzteile und übernimmt die Überarbeitung technisch anspruchsvoller Teile wie Lagerböcke, Schalenmuffen oder Bolzen.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Maschinenbau, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 39.000 Mitarbeitern, 5,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern in allen Regionen der Welt eines der großen Familienunternehmens Europas.
RIGHT OFFCANVAS AREA