Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
07.09.2015

Voith auf dem German-African Business Summit: Wasserkraft spielt zukünftig eine noch größere Rolle in der Energieversorgung Afrikas

HEIDENHEIM/BERLIN. Am 7. und 8. September 2015 findet in Berlin der erste German-African Business Summit statt, auf dem hochrangige politische und wirtschaftliche Vertreter aus Subsahara-Afrika und Deutschland über die Potenziale und Chancen auf dem afrikanischen Kontinent diskutieren.
Heike Bergmann, Mitglied der Geschäftsführung der Voith Hydro Heidenheim, stellt in der Podiumsdiskussion „Future trends in Africa“ das Thema Wasserkraft als wichtige erneuerbare Energiequelle vor. Sie erläutert: „Energie ist die Grundlage für Afrikas Zukunft: Sie vereinfacht den Alltag der Menschen und ist natürlich genauso notwendig beim Auf- und Ausbau industrieller Strukturen in Afrika. Die Wasserkraft spielt dabei eine große Rolle, denn zuverlässige, stabile erneuerbare Energien sind insbesondere vor dem Hintergrund des Klimawandels von großer Bedeutung und in Afrika gibt es riesiges Potenzial.“

Die von der Subsahara-Afrika Initiative der Deutschen Wirtschaft (SAFRI) organisierte Veranstaltung findet mit hochrangiger politischer Beteiligung statt. Neben dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel und dem Außenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier werden auch der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dr. Gerd Müller sowie der Vorsitzende der SAFRI, Professor Heinz-Walter Große an der Konferenz teilnehmen.

Insgesamt blickt Voith auf eine langjährige Präsenz auf dem afrikanischen Kontinent zurück und ist dort mit eigenen Vertriebs- und Produktionsgesellschaften vertreten. Derzeit setzt das Unternehmen verschiedene Wasserkraftprojekte in Afrika um. Dazu gehören unter anderem die elektromechanische Ausrüstung des angolanischen Wasserkraftwerks Cambambe II, die Modernisierung des Wasserkraftwerks Inga I in der Demokratischen Republik Kongo sowie die Modernisierung des Wasserkraftwerks Mount Coffee in Liberia.

Der Kontinent birgt ein beachtliches Wasserkraftpotenzial – allein technisch realisierbar wird es auf rund 435 Gigawatt geschätzt. Momentan werden davon erst rund 26 Gigawatt tatsächlich genutzt.

Zur Bedeutung von Wasserkraft
Wasserkraft ist die größte, älteste und dabei zuverlässigste Form erneuerbarer Energieerzeugung. Sie leistet weltweit einen unverzichtbaren Beitrag zu stabiler Stromversorgung und damit zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung – in Industrieländern gleichermaßen wie in stark wachsenden Regionen. Zudem trägt Wasserkraft signifikant zu einer klimaschonenden Energiegewinnung bei. Voith ist seit den Anfängen der Wasserkraftnutzung ein führender Anbieter dieser Technologie und entwickelt diese kontinuierlich weiter.

Über das Unternehmen
Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 39.000 Mitarbeitern, 5,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Dr. Vesna Stirnadel

Voith Hydro Holding

Comunications Manager

 

t +49 7321 37-6529

RIGHT OFFCANVAS AREA