Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
27.11.2015

Turnaround von Voith Industrial Services in der Raffinerie Heide GmbH

  • Turnaround in elf Arbeitstagen
  • Austausch von Rohrleitungen mit einem Gewicht von ca. 50 Tonnen und einer Länge von 1,8 Kilometern
  • Rund 25.000 Arbeitsstunden – unfallfrei
Ein Turnaround ist immer ein besonderes Ereignis – für Raffineriebetreiber und deren Dienstleister. Bei den Stillstandsarbeiten in der Raffinerie Heide GmbH in Norddeutschland im September 2015 bestand die besondere Herausforderung für Voith Industrial Services in der kurzen Zeit, die zur Verfügung stand. Dies bedeutete für den Industriedienstleister, rund 200 operativ tätige Mitarbeiter elf Tage lang vor Ort zu koordinieren und deren einzelne Arbeitsgänge sowie den Einsatz der benötigten Geräte exakt zu planen.

Im Rahmen des Turnarounds führte Voith Industrial Services unter anderem die Revision von 75 Wärmetauschern und 60 Behältern sowie von Luftkühlern und Kolonnen durch. Hierbei setzte der Industriedienstleister ein fahrbares und zwei hängende Bündelziehgeräte ein. Zudem war er für Ofenumbauten und einen Packinox-Austausch zuständig.

Beim Ofenumbau übernahm Voith Industrial Services die De- und Remontage der beiden Ofenzellen PH 301 und PH 302 mit Hilfe eines Deckenfensters sowie den Austausch der Eintrittsleitungen. Beeindruckend sind hierbei die Dimensionen: Insgesamt tauschte das Team 1.800 Meter Rohrleitungen aus, mit einem Gewicht von ca. 50 Tonnen, setzte über 150 Schweißnähte (einschließlich der Glüharbeiten) und war für die Koordination aller Prüfungen an den neuen Rohrleitungen zuständig.

Für den Austausch des 74 Tonnen schweren Packinox-Wärmetauscher
nutzte Voith Industrial Services sowohl einen 500-Tonnen-Kran als auch einen 350-Tonnen-Hilfskran. Hierbei stellten die begrenzten Stellflächen für die Großkrane sowie der Transport von Großtechnik und Packinox im Werk eine besondere Herausforderung dar. Diese meisterte der Industriedienstleister, indem er mit Kranaufstellungsplänen und Kranstudien alles sehr präzise organisierte und sich auch um die Sicherheits- und Risikoanalysen kümmerte.

So konnte das Team von Voith Industrial Services den hohen Sicherheitsanforderungen gerecht werden: 25.000 unfallfreie Arbeitsstunden sprechen für die hohe Qualität der Dienstleistung. Zudem wurden alle Fristen eingehalten.

Bereits seit 2007 arbeitet Voith Industrial Services mit der Raffinerie Heide GmbH zusammen. „Wir freuen uns sehr über diese vertrauensvolle Zusammenarbeit und sind stolz darauf, auch diesen Auftrag zur Zufriedenheit unseres Kunden ausgeführt zu haben“, so Uwe Lindner, Projektleiter bei Voith Industrial Services. Die Zufriedenheit des Kunden spiegelt sich auch in der Fortsetzung der Zusammenarbeit wieder: Im Juni 2016 wird Voith erneut für die Raffinerie Heide GmbH tätig sein.

Über Voith Industrial Services:
Voith Industrial Services, ein Konzernbereich der Voith GmbH, gehört zu den führenden Anbietern technischer Dienstleistungen für Schlüsselindustrien wie Automotive, Energie, Chemie und Petrochemie sowie Engineering Services. 2013/2014 hat das Unternehmen mit rund 18.500 Mitarbeitern weltweit an mehr als 170 Standorten einen Umsatz von 1,18 Mrd. € erwirtschaftet.

Ansprechpartner

Melanie Klagmann

Voith Industrial Services Beteiligungen GmbH

Press relations

Meitnerstr. 11, 70563 Stuttgart Deutschland

 

t +49 711 78 41-173

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA