Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
13.11.2017

Ressourceneffizienz als Verantwortung

  • Auszeichnung durch Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller
  • Projekt zur Energiewertstromanalyse macht Werkzeugmaschinen effizienter
  • Voith Nachhaltigkeitsengagement verbindet Klimaschutz mit wirtschaftlichem Mehrwert
Heidenheim. Voith gehört in Sachen Ressourceneffizienz zu den führenden Unternehmen Baden-Württembergs. Für das Projekt „Energiewertstromanalyse von Werkzeugmaschinen“ erhielt das Heidenheimer Unternehmen von Baden-Württembergs Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Franz Untersteller die Urkunde der Initiative „100 Betriebe für Ressourceneffizienz“.

In beispielgebenden Leuchtturmprojekten zeigen die 100 ausgesuchten Betriebe ihre Lösungen für eine material- und energieeffiziente Produktion. Gesucht werden nicht nur technische Maßnahmen, sondern auch innovative Konzepte aus dem organisatorischen Bereich, die nachvollziehbar zu Material- und Energieeinsparungen führen. Die positiven Beispiele sollen auch anderen Unternehmen das wirtschaftliche Potenzial verdeutlichen.

Ein solches Beispiel ist das nun ausgezeichnete Projekt von Voith. An drei beispielhaften Werkzeugmaschinen führten Voith-Mitarbeiter detaillierte Messungen einzelner Verbraucher durch und analysierten diese. Das Ergebnis: Bereits das konsequente Abschalten unnötiger Einzelverbraucher während Leerlauf- oder Stand-by-Zeiten kann den Energiebedarf deutlich senken, meist noch mehr als andere aufwendigere technische Lösungen. Durch die abgeleiteten Sofortmaßnahmen sank der Stromverbrauch an den drei im Projekt untersuchten Werkzeugmaschinen um rund 136.000 Kilowattstunden. So lassen sich alleine an diesen Maschinen jährlich rund 24.000 Euro Stromkosten einsparen. Übertragen auf weltweit alle Werkzeugmaschinen im Unternehmen kann Voith seinen Gesamtenergieverbrauch um rund 8 Prozent verringern – das Potential für den Konzern liegt damit bei rund 3,2 Mio. Euro pro Jahr.

„Als global agierender Technologiekonzern sieht sich Voith in der Verantwortung, an allen Standorten weltweit effizient mit Ressourcen und Energie umzugehen“, sagte Ulrich Weiße, Leiter Nachhaltigkeit sowie Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz bei Voith, bei der Urkundenübergabe. „Mit unserem Nachhaltigkeitsmanagement beweisen wir seit vielen Jahren, dass dieser verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen zu konkretem wirtschaftlichen Mehrwert führt. Unser Ziel ist es, dass Voith in Sachen nachhaltiges Wirtschaften mit Ressourcen zur Benchmark in unserer Branche wird – die Auszeichnung ist ein weiterer Ansporn für unsere Aktivitäten.“


Gezieltes Ressourcenmanagement zum Schutz der Umwelt

Bereits 2008 begann Voith mit dem Aufbau eines Expertenteams, das Verfahren für den effizienten Einsatz von Energie und Ressourcen an den Standorten entwickelte und umsetzte. Bis heute konnte das Unternehmen dank unterschiedlichster Projekte und Initiativen seinen eigenen Energieverbrauch um mehr als 20 Prozent senken. Am Voith-Stammsitz in Heidenheim ging der Energieverbrauch in diesem Zeitraum sogar um 37 Prozent zurück.

Ein konsequentes Nachhaltigkeitsmanagement betreibt Voith bereits seit mehr als zehn Jahren. Insbesondere bei Ressourceneinsatz und Umweltschutz gehört das Unternehmen schon heute zu den führenden Unternehmen seiner Branche. Umfassende Informationen zum Nachhaltigkeitsmanagement von Voith liefert der kürzlich erschienene Nachhaltigkeitsbericht. Dieser folgt den international anerkannten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI) und wird seit dem Jahr 2009 regelmäßig veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe ist unter www.voith.com/de/konzern/nachhaltigkeit-178.html online abrufbar.

Über das Unternehmen
Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867, ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Ansprechpartner

Mirjam Sander

Voith GmbH & Co. KGaA

COC Corporate and Market Communication EMEA

 

t +49 7321 37 9715

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA