Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Entschäumer- und Entlüftereinsatz M&D

Entschäumer- und Entlüftereinsatz M&D

Reduzierte Kosten durch optimalen Entlüftereinsatz

Die Analyse umfasst die Prozessoptimierung von Entschäumer- und Entlüftereinsatz. Dazu werden die Volumenströme an freiem und gelöstem Gas im Konstanten Teil sowie die eingesetzten Chemikalien erfasst.

Zu hohe Gasgehalte bei der Entlüftung können die Papierherstellung direkt negativ beeinflussen, z. B. durch Pinholes, Schaumbildung oder eine Verschlechterung der Retention bzw. Entwässerung. Zudem werden Ablagerungen begünstigt. Gleichzeitig kann eine zu hohe Entlüfter-/ Entschäumerdosierung den Herstellungsprozess ebenfalls indirekt negativ beeinflussen: Durch eine Erhöhung des CSB-Wertes oder des kationischen Bedarfs, durch eine Reduktion der Effizienz von anderen Additiven (z.B. Retentionsmitteln) oder durch die Begünstigung von Ablagerungen. Bei der Prozessoptimierung Entschäumer- und Entlüftereinsatz werden die Volumenströme an freiem und gelöstem Gas im Konstanten Teil (wenn notwendig auch in den Stoffaufbereitung) und die eingesetzten oberflächenaktiven Substanzen erfasst und übersichtlich dargestellt. Basierend auf dem Ergebnis können die Hauptquellen für Gas im System identifiziert und geeignete Verbesserungsvorschläge zur mechanischen Reduktion des Gaseintrags gemacht werden. Dadurch ergeben sich ein direktes Einsparungspotential bei Entlüftern und Entschäumern sowie ein indirekter Vorteil bezüglich der Leistungssteigerung der anderen Additive.

Die Prozessoptimierung von Entschäumer- und Entlüftereinsatz wird angewandt, um Papierqualitätsfaktoren zu verbessern, die durch Gas beeinflussbar sind.

RIGHT OFFCANVAS AREA