Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

InfraElectric

InfraElectric

Höchste Energiedichte bei der Leistungsübertragung

InfraElectric ist ein kontaktloses Trocknungssystem, das in der Vortrocknung nach Streichaggregaten zu Einsatz kommt. Eine stufenlose Steuerung ermöglicht eine präzise Leistungsregelung von 0 bis 100 %.

InfraElectric Systeme sind mit Halogenlampen bestückt, die mit maximal 80 % der Nennleistung betrieben werden. Dadurch wird eine lange Standzeit erzielt. Trotz der reduzierten Nennleistung können die Strahlermodule bis zu 80 kW/mAB/Reihe an die Papierbahn übertragen und bewirken so eine kontaktlose Trocknung mit besonders hoher Energieübertragungsdichte. Durch die zusätzliche Aufblasung der erwärmten Lampenluft auf das Papier ist die Effizienz von InfraElectric vergleichsweise hoch.

Eingesetzt wird InfraElectric in der Vortrocknung nach Streichaggregaten, bevorzugt in Papier- und Kartonfabriken, in denen die Kosten für elektrische Energie mit denen von Gas vergleichbar sind. Es ist zudem kompatibel mit den meisten QCS-/DCS-Systemen. In Neuanlagen oder Umbauten werden InfraElectric-Systeme zur Trocknung in Maschinenlaufrichtung mit einer oder mehreren Reihen OnQ ModuleIR für die CD-Feuchteregelung kombiniert. Wegen der kompakten Bauweise eignen sich InfraElectric-Trockner zudem sehr gut zur Nachrüstung, wenn die Produktionsleistung gesteigert oder die Trocknungsqualität verbessert werden soll.

RIGHT OFFCANVAS AREA