Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

InfraMatic

InfraMatic

Feuchtequerprofil stufenlos und zonenweise korrigieren

Das Infrarottrocknungssystem InfraMatic bewirkt eine Feuchtequerprofilkorrektur mit gasbeheizten Infrarotstrahlern. Es ermöglicht eine stufenlose, zonenweise Feuchteregelung an laufenden Bahnen und steigert die Produktqualität.

Wichtigste Voraussetzung für die stufenlose Regelbarkeit ist der Voith-Metallstrahler K6500. Nur mit einem Infrarot-Trockner lässt sich die Feuchteregelung auch in schmalen Zonen quer zur Papierbahn realisieren. Die Leistungsregelung und damit die Korrektur des Feuchtequerprofils erfolgt über die stufenlos einstellbare Taktung von speziell entwickelten Magnetventilen, die in der Gaszuführleitung der einzelnen Strahlerzonen installiert sind. Die Zonenbreite entspricht dabei der Strahlermodulbreite von 150 mm. Durch die Anhebung der mittleren Feuchte und die hohe Effizienz ist InfraMatic sehr wirtschaftlich. Lange Strahlerstandzeiten und die robuste Konstruktion minimieren die Wartungskosten. Auch die Installationskosten sind aufgrund kompakter und platzsparender Hauben gering.

Das InfraMatic-System ist überall dort einsetzbar und nachrüstbar, wo Gas (Erdgas, verflüssigtes Erdgas, Flüssiggas) verfügbar ist. InfraMatic ist kompatibel zu den meisten QCS-/DCS-Systemen.

RIGHT OFFCANVAS AREA