Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Umstellung auf PU-Walzenbezug Audit

Umstellung auf PU-Walzenbezug Audit

Verringerter hydraulischer Druck im Pressspalt

Das Audit untersucht die Auswirkungen einer Umstellung des Walzenbezugs von gerilltem Stahl auf Polyurethan in der Pressenpartie. Dabei muss der Stahlbezug nicht entfernt werden.

Die Umstellung des Walzenbezugs von gerilltem Stahl auf Polyurethan birgt zahlreiche Vorteile: Der weiche PU-Bezug bewirkt einen breiteren Nip und verringert damit den hydraulischen Druck im Pressspalt. Dadurch wird die mechanische Belastung des Filzes reduziert und Filzstandzeiten können erhöht werden. Die Dämpfungseigenschaften mit PU senken zudem die Schwingungsempfindlichkeit (Filzbarring). Das Audit hilft, die Auswirkungen der Geometrieänderung der Walze auf die Pressenpartie zu ermitteln und berücksichtigt Anpassungen von Beschaberung, Schmierung und Reinigung an die Anforderungen des PU-Bezuges. Hierzu wird ein umfassender Maßnahmenkatalog erstellt.

Mit der Umstellung auf PU-Bezüge in der Pressenpartie ist eine Erhöhung der Produktionsgeschwindigkeit möglich.

RIGHT OFFCANVAS AREA