Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Walzenbarring M&D

Walzenbarring M&D

Standzeit von Walzenbezügen verlängern

Die Analyse Walzenbarring hat zum Ziel, die Ursachen von Walzenbarring an Press- und Kalanderwalzen zu finden und zu beseitigen. Dadurch können die Standzeiten von Walzenbezügen verlängert werden.

Die Ursachenfindung des Walzenbarrings erfolgt in drei Schritten. In einer Schwingungsanalyse werden vor und nach dem Walzentausch die mechanischen Schwingungen während der Produktion und bei kontinuierlichen Hochlaufversuchen gemessen.

Anschließend erfolgen Untersuchungen am Papier, bei denen kalandrierte und unkalandrierte Papierlängsproben im Labor analysiert werden. Dabei wird ermittelt, welchen Einfluss Störungen im Papier, die bereits vor dem Kalander entstanden sind, auf das Barring haben. Zum Schluss erfolgt eine Untersuchung der betroffenen Walzen. Dazu wird eine Rundlaufmessung entlang der Walzenachse durchgeführt, bei der das Barringmuster ermittelt und im Nachgang analysiert wird. Wurden Störquellen ermittelt, werden Empfehlungen zur Reduzierung der Störquellen gegeben. Die Maßnahmen ermöglichen eine Verlängerung der Schleifintervalle. Eine Überprüfung der Schleiferfolge an den Walzenmänteln ist möglich.

Die Analyse Walzenbarring wird an Press- und Kalanderwalzen durchgeführt und dient der Ermittlung von signifikanten Störquellen aus der näheren Umgebung.

RIGHT OFFCANVAS AREA