Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Scharfenberg Kupplungen für Metros

Ihr Kontakt

Voith Turbo GmbH & Co KG
Gottfried-Linke-Straße 205
38239 Salzgitter, Germany

Tel. +49 5341 21-02
scharfenberg-systems@voith.com

Kupplungen

Typ 35

Der Typ 35 eignet sich besonders für Fahrzeuge ohne Druckluftanlage. Bei diesen All-Electric-Fahrzeugen kann der Typ 35 eine Druckkraft von 1300 kN und eine Zugkraft bis zu 850 kN übertragen. Er kommt vor allem in Metro-Fahrzeugen, Stadtbahnen und im Regionalverkehr zum Einsatz.

Typ 330

Der Typ 330 wird vor allem in Stadt- und Straßenbahnen eingesetzt. Er ist klein und bietet dennoch eine hohe Festigkeit. Es ist möglich, die E-Kupplung unten am Kopf anzuordnen. Die Kupplung kann eine Druckkraft von 800 kN und eine Zugkraft bis zu 600 kN übertragen.

Kurzkupplungen

Kurzkupplung mit Luftkupplungen, E-Kupplung, Stoßverzehr und Abstützung für Übergang

 

Kurzkupplungsprinzip

Scharfenberg Kurzkupplungen verbinden permanent und sicher die Zwischenwagen im Zugverband. Da hierbei nicht betriebsmäßig gekuppelt oder entkuppelt wird, braucht man auch keine Automatik. Kurzkupplungen können mit Stoßverzehrelementen sowie mit elektrischen und pneumatischen Kupplungen ausgestattet werden.

Kurzkupplung mit Aufkletterschutz

Erstmals im Metrobereich übernimmt eine Kurzkupplung Kletterschutzfunktion. Im Gegensatz zu konventionellen Systemen wird diese Kurzkupplung schon aktiv, bevor es zu einem Aufklettern kommt – ohne zusätzlichen Platzbedarf.

Wirkungsweise des Aufkletterschutzes

Bei einem Crash entstehen aus den Längskräften vertikale Kräfte, die – sind sie groß genug – zu einem Aufklettern der Wagen führen können. Dadurch kann sich der Wagenkasten vom Drehgestell lösen oder gar weichere Strukturen beschädigen.

Der Aufkletterschutz soll dies verhindern. Sein Prinzip ist denkbar einfach und doch sehr wirkungsvoll: Das hintere Ende der Kupplungsstange ist mit einer speziellen Geometrie ausgestattet. Sobald der reversible Hub der Kupplung erschöpft ist, legt sich diese formschlüssig am Lagerbock an und erzeugt ein Moment, das dem Aufklettern entgegenwirkt.

Durch Ausrüstung dieser Kupplungen mit weiteren Energieverzehrelementen (z. B. Verformungsrohren oder hydrostatischen Dämpfern) kann die eingeleitete Kraft auf einem kontrollierten Niveau gehalten und die Bewegungsenergie zwischen den Wagen abgebaut werden.

Übergangskupplungen

Modulare Übergangskupplung

Übergangskupplungen werden bei Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kupplungstypen oder Kuppelhöhen eingesetzt, z.B. beim Rangieren und Abschleppen. Bisher war dafür häufig Spezialausführungen nötig. Die neue, modulare Übergangskupplung trennt die unterschiedlichen Komponenten in zwei separate Köpfe und einen Adapter, der die Stufe bildet. Die zwei separaten Köpfe lassen sich auch direkt miteinander verbinden. So können Kupplungsköpfe jeder Art einfach und mit variablen Stufen zu einer Übergangskupplung zusammengestellt werden.

CFK-Übergangskupplung

Im Abschleppfall oder im Rangierbetrieb werden Übergangskupplungen oft nur für kurze Zeit vom Betriebspersonal manuell am Zug montiert. Sie sollten deshalb leicht sein und dennoch die hohen Betriebslasten tragen können, die beim Schleppen ganzer Züge auftreten. Um noch mehr Gewicht zu reduzieren, können heute Kupplungskörper vorwiegend aus CFK (Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff) aufgebaut werden. Dieses Hochleistungsmaterial wird bisher hauptsächlich in der Luftfahrt verwendet. Belastungstests liefern Ergebnisse die die Leistungsfähigkeit beweisen. Diese können durch weiteres verfeinern weiter optimiert werden.

Weitere Kupplungen

Wedgelock Kupplungen

Die automatische Wedgelock Kupplung arbeitetet nach dem Grundprinzip der Verkeilung der Kupplungsverschlüsse. Beim mechanischen Kuppeln rasten die Verschlusshaken automatisch ein und werden anschließend vom Führerstand aus durch Aktivierung der pneumatischen Betätigung der Keile verriegelt. Vollständiges und sicheres Kuppeln bleibt bei eventuellem Luftausfall gewährleistet. Die Verbindung der Luft- und der elektrischen Leitung erfolgt gleichzeitig mit dem mechanischen Kuppeln. Die einfache und bewährte Ausführung garantiert ein kompaktes, sicheres Produkt.

Tomlinsonkupplung

Die automatische Tomlinson Kupplung hat ein ähnliches Funktionsprinzip wie die Wedgelock Kupplung. Beim Kuppeln fassen die Haken der beiden Kupplungsköpfe ineinander und werden durch Federn in dieser Position gehalten. Je nach Anwendung werden unterschiedliche Hakengrößen verwendet. Durch das geringe Spiel zwischen den Kupplungsköpfen können die Tomlinson Kupplungen auch mit E-Kupplungen und Luftkupplungen ausgestattet werden. Kupplungen dieses Typs sind vor allem bei Metrofahrzeugen in den USA verbreitet.

RIGHT OFFCANVAS AREA