Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
WISSEN

Was braucht es, um die Welt von morgen nachhaltig zu gestalten?

Zur Beantwortung der drängenden Gegenwartsfragen braucht es den Einfallsreichtum des Menschen.

Frau Wang-Rührnößl, wie eignen Sie sich neues Wissen an? Warum ist es wichtig Wissen zu teilen?

Wissen sollte nicht nur dem Vorteil eines Einzelnen oder einer bestimmten Gruppe dienen, sondern allen in einem Unternehmen oder einer Gesellschaft.
Elisa Wang-Rührnößl

Herr Mishra, wie teilen Sie Ihr erworbenes Wissen mit Kolleginnen und Kollegen?

Nützliche Informationen gebe ich digital weiter, manchmal treffen wir uns auch, um die Themen zu diskutieren – physisch in Meetings oder virtuell in einer Online-Konferenz. Dieser Wissenstransfer hat eine wichtige Funktion, denn keine Organisation kann ohne eine gute Plattform für den Wissensaustausch wachsen.
Je mehr wir teilen, desto mehr lernen wir. Voith hat viele Initiativen gestartet, um diese neue Art des Wissensaustauschs und des Gemeinschaftsdenkens zu entwickeln.
Siddhartha Mishra

Frau Huang, wie lernen Sie am liebsten? Und wie geben Sie Ihr Know-how weiter?

Voith bietet sehr gute Weiterbildungs- und Wissensplattformen, um unsere Wettbwerbsfähigkeit zu erhalten und zu stärken.
Ying Huang

Um sich Wissen anzueignen und es weiterzugeben, nutzen Menschen viele verschiedene digitale und analoge Wege.

Doch wie machen dies Maschinen? Wie lernt eigentlich KI?

Das erklärt Jens Haag,
Director of R&D Advanced Analytics and Controls bei Voith Digital Ventures.

Jens Haag
Director of R&D Advanced Analytics and Controls, Voith Digital Ventures

Dem Menschen nachempfunden

Als leicht verständlicher Überbegriff steht die Künstliche Intelligenz für die Nachbildung menschlicher Lernfähigkeit. Meistens verbunden mit einer abgeleiteten Entscheidung, durch Einsatz von Computerprogrammen. Dazu werden entsprechende Modelle aus Daten erzeugt und für andere spezifische Situationen ausgewertet. Mit dieser Modellbildung wiederum beschäftigt sich das Maschinelle Lernen (Machine Learning), das die verfügbaren Daten in Beziehung zueinander setzt. Dabei wird zwischen überwachtem Lernen (Supervised Learning) und unüberwachtem Lernen (Unsupervised Learning) unterschieden. Beim unüberwachten Lernen sucht der Computer nach Mustern und Ähnlichkeiten in den vorliegenden Daten und fasst sie zusammen. Im Gegensatz dazu versucht die künstliche Intelligenz beim überwachten Lernen präzise Vorhersagen zu treffen, indem sie Gesetzmäßigkeiten nachbildet.

KI ist gut fürs Klima

Künstliche Intelligenz wird weiter deutlich an Bedeutung gewinnen und in vielen Bereichen zu einer Verbesserung von Entscheidungen führen. Intelligente Stromnetze, sogenannte Smart Grids, koordinieren bereits mittels Modellen für das Wetter und den Energiebedarf die Stromproduktion und -verteilung höchst effizient. Im Maschinen- und Anlagenbau lassen sich die Effizienz einer Produktionsanlage und die Qualität ihres Produkts steigern. Anomalien oder Fehler im Prozess und in Anlagenkomponenten sind frühzeitig erkennbar, wodurch Wartungsarbeiten rechtzeitig geplant und umgesetzt werden. Vor allem aber folgt daraus ein Beitrag zur Steigerung der Nachhaltigkeit durch den optimalen Einsatz von Ressourcen wie Energie, Rohstoffen und Wasser

Voith & künstliche Intelligenz

Wie Voith künstliche Intelligenz einsetzt, um Wasserkraftwerke intelligenter zu machen, zeigt das Projekt im isländischen Kraftwerk Budarhals.

Downloads

    RIGHT OFFCANVAS AREA