Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test
Nachhaltigkeit

Umwelt

Wie wird aus einem ökologischen Nutzen ein ökonomischer Vorteil?

Als global agierender Technologiekonzern sehen wir es als unsere unternehmerische Verantwortung, an  allen Standorten weltweit effizient mit Ressourcen und Energie umzugehen und Umweltrisiken zu vermeiden. Indem wir ökonomische Prinzipien mit ökologischem Handeln verbinden, leisten wir nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern schaffen zugleich einen messbaren Mehrwert für unser Unternehmen.

Wie kann Voith Menschen und Umwelt wirksam schützen?

Im Geschäftsjahr 2011/12 haben wir uns selbst zu konkreten Umweltzielen verpflichtet, die wir innerhalb von fünf Jahren erreichen wollten. Heute, kurz vor Ende dieser Periode, sind alle Ziele in Reichweite. Unser Abwasserverbrauch ist sogar heute schon niedriger, als im entsprechenden Ziel festgelegt. Zeit für uns, neue Ziele zu definieren und weiter konsequent an deren Umsetzung zu arbeiten. Wir tun dies mit der gleichen Zielstrebigkeit und Leidenschaft, die unser Unternehmen seit 150 Jahren auszeichnet, und beziehen dabei alle Mitarbeiter ein.

Und was kann jeder einzelne Mitarbeiter dazu beitragen?

Jeder im Unternehmen ist aufgerufen, in seinem Umfeld Ressourcen zu sparen und dazu neue Ideen zu entwickeln und umzusetzen. So werden wir besser, Tag für Tag – und aus nachhaltigem Wirtschaften wird dauerhafte Wertsteigerung.

Green Controlling bringt Ökologie und Ökonomie zusammen

Bei Voith haben wir den Zusammenhang zwischen ökologischem Nutzen und wirtschaftlichem Mehrwert frühzeitig erkannt. Bereits seit 2008 identifizieren wir entsprechende Effizienzpotenziale, machen sie mess- und steuerbar, erarbeiten konkrete Verbesserungen und setzen diese konsequent um. Unser konzernweites Green Controlling macht die Fortschritte transparent: Verglichen mit dem Stand vor vier Jahren, als wir unsere Ziele zur Ressourcenschonung festgelegt haben, sparen wir schon heute 11,0 Mio. € ein – Jahr für Jahr, mit steigender Tendenz. Mit unserem Green Controlling bilden wir die klassischen Erfassungs-,  Analyse- und Reporting-Prozesse ab. So schaffen wir für alle Aktivitäten im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz eine Transparenz, wie man sie sonst nur im Finanzbereich kennt. Dies findet auch außerhalb unseres Unternehmens eine positive Resonanz. Im Jahr 2015 wurden wir für unsere Lösung mit dem Green-Controlling-Preis der Péter-Horváth- Stiftung ausgezeichnet.

Gefahrstoffe meiden und gezielt ersetzen

Kritische Stoffe zu eliminieren und wo immer möglich durch risikoarme Ersatzstoffe zu ersetzen – das ist das zentrale Ziel des Voith-Gefahrstoffmanagements. Die Freigabe der Stoffe regelt ein unternehmensweiter Prozess. Sämtliche Gefahrstoffe, die im Unternehmen eingesetzt werden, und auch die entsprechenden Ersatzstoffe sind dazu in einer zentralen Datenbank erfasst. Sie enthält zudem eine weltweit einheitliche Bewertung der Umwelt-, Arbeitssicherheits- und Gesundheitsrisiken von Werk-, Arbeits- und Gefahrstoffen. So lassen sich auch Rechtsfragen zur Verwendung der jeweiligen Stoffe schnell und für jeden in Frage kommenden Rechtsraum klären. Der „Stoffnavigator", ein von Voith entwickeltes Software-Tool, gibt zudem schnell und umfassend Auskunft darüber, welche Gefahrstoffe in den einzelnen Produkten verwendet werden. So schlägt das Tool die Brücke zwischen den Warengruppen und der Gefahrstoffdatenbank. Zudem lassen sich zu verwendende Stoffe gegen die entsprechenden Regelwerke prüfen, so dass problematische Stoffe erst gar nicht vom Einkauf beschafft werden bzw. ihre Verwendung möglichst schnell beendet werden kann.

Awards

German Awards for Excellence in den Kategorien „Water Footprint" und „Energy Efficiency".

RIGHT OFFCANVAS AREA