Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Minimum Gap Runner

Kleinere Spalten an Laufrädern

Turbinen mit verstellbaren Schaufeln wie beispielsweise Kaplan- oder Bulbturbinen haben verstellbare Blattwinkel und weisen Spalte an den inneren und äußeren Blattkanten auf. Diese Spalte können Spaltströme und letztlich Wirbel verursachen. Die infolge dieser Nebenströme eintretenden schnellen Druckänderungen und niedrigen Absolutdrücke sowie die höhere Wassergeschwindigkeit und Scherkräfte sind potenziell gefährlich für die durch die Turbine schwimmenden Fische.

Um Schäden an der Fischpopulation zu verhindern, entwickelte Voith im Rahmen des vom US-Energieministerium aufgelegten Programms "Advanced Hydro Power Turbine System (AHTS)" die Minimum Gap Runner-Technologie (MGR).

Die MGR-Blätter sind passgenau an eine kugelförmige Nabe und Peripherie angepasst, so dass die Spaltgröße über die gesamte Neigungsbreite hinweg konstant bleibt. Der minimierte Spalt wirkt sich nicht nur positiv auf die Überlebensrate der Fische aus, sondern verbessert auch die Effizienz der Turbine.

In den letzten zehn Jahren kam die MGR-Technologie an mehreren großen Axialströmungsanlagen zum Einsatz, darunter dem Wanapum Dam, betrieben vom Public Utility District von Grant County (Washington), dem vom Corps of Engineers der amerikanischen Armee betriebenen Bonneville Dam und den Projekten am Ohio River der American Municipal Power.

Mit den MGR-Anlagen überleben nachweislich mehr als 95% der Fischpopulation.  

RIGHT OFFCANVAS AREA