Erneuerbare Energie für Afrika: Liberianische Staatspräsidentin informiert sich bei Voith über Wasserkraft

„Für Liberia und auch viele andere Länder Afrikas ist das Thema Energieversorgung ein wesentlicher Punkt der nationalen Wachstumsstrategie.“ Ellen Johnson Sirleaf

Alle Themen

Beeindruckte Besucher:
Liberianische Staatspräsidentin Ellen Johnson Sirleaf und Bundespräsident a.D. Horst Köhler im Interview

Am Freitag, den 05.06.2015 durfte Voith u.a. die Staatspräsidentin der Republik Liberia Ellen Johnson Sirleaf und den ehemaligen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland Horst Köhler in Heidenheim begrüßen. Im Vorfeld des G7-Gipfels informierten sich die Gäste bei einer Tour durch das Forschungs- und Entwicklungszentrum “Brunnenmühle“ und die Großturbinenhalle über die Wasserkraftaktivitäten von Voith und besichtigten das Voith Training Center, wo ihnen das Ausbildungsmodell von Voith näher gebracht wurde.

Im Anschluss fassten Ellen Johnson Sirleaf und Horst Köhler ihre Eindrücke in einem Interview zusammen. „Wir sind sehr beeindruckt von dem Konzern, von der sozialen Verantwortung und seiner technischen Kompetenz.“ betonte Präsidentin Johnson Sirleaf.

Horst Köhler kommentiert „Die Firma hat etwas anzubieten für die Lösung wirtschaftlicher Probleme der Welt, was wir genau jetzt brauchen.“

Wie beurteilen Sie die Entwicklungen in Afrika, insbesondere in Liberia? Welche Rolle spielt Voith für die Entwicklung von Liberia und anderen afrikanischen Ländern? Wenn Sie sich etwas wünschen könnten von Unternehmen wie Voith, was wäre das? Sehen Sie hier die kompletten Interviews und erfahren Sie, was Ellen Johnson Sirleaf und Horst Köhler auf unsere Fragen geantwortet haben.