Frades II

Frades II, Portugal

Ein Meilenstein der Pumpspeichertechnologie  

Voith erhält im Herbst 2010 den Auftrag das neue Pumpspeicherkraftwerk Frades II in Portugal auszurüsten. Das Kraftwerk liegt im Norden Portugals am Fluss Rabagao und wird 2015 ans Netz gehen. Betreiber ist die Energias de Portugal (EDP).

Portugal setzt auf erneuerbare Energien

Portugal setzt bei der Stromversorgung vor allem auf Wind, Sonne und Wasserkraft. Seit der Jahrtausendwende hat das Land seine Kapazitäten für die Stromerzeugung aus Windkraft vervielfacht. Im Jahr 1998 verfügt Portugal erst über 51 MW installierter Leistung bei Windkraftanlagen, zwölf Jahre später sind es bereits 3 702 MW. Geplant ist die Erweiterung auf 5 400 MW. Das Rückgrat für den weiteren Ausbau der Stromerzeugung aus regenerativen Energieträgern bilden leistungsfähige Pumpspeicherwerke.

Für das moderne Pumpspeicherkraftwerk Frades II liefert Voith zwei drehzahlvariable Pumpturbinen mit je 380 MW Nennleistung, zwei asynchrone Motorgeneratoren mit je 440 MVA Nennleistung, die Frequenzumrichter und die Leittechnik sowie stahlwasserbauliche Komponenten. Die Maschineneinheiten werden bei ihrer Inbetriebnahme im Jahr 2015 die leistungsfähigsten und größten ihrer Art sein.

Drehzahlvariable Pumpturbinen

Das Besondere an Frades II sind die drehzahlvariablen Pumpturbinen. Aufgrund ihrer variablen Drehzahl ist auch ihre Pumpleistung variabel. Dadurch kann die Strommenge, die bei Überkapazität aus dem Netz aufgenommen wird, flexibel angepasst werden und genau dieses Zusammenspiel von Stromspeicherung und variabler Pumpleistung ist für den weiteren Ausbau der Windenergie entscheidend. Frades II wird in einer unterirdischen Kaverne installiert. Der Höhenunterschied zwischen Ober- und Unterwasserbecken beträgt 420 Meter.