Pressemitteilungen

30.03.2017

Dampfturbinen regeln leicht gemacht: Mit dem Voith TurCon DTc einfache, schnelle und kostengünstige Systemintegration realisieren

  • Regler kommt bereits „pre-engineered“ mit Software für einfache Parametrierung und Inbetriebnahme
  • Abdeckung nahezu aller gängigen Regelungsapplikationen an Dampfturbinen
  • Schnelle und gezielte Prozessoptimierung für hohe Zuverlässigkeit und Prozessgüte

Zur Großansicht
Der TurCon DTc besteht aus zwei robusten Baugruppen: Einem einfach zu bedienenden Touchscreen-Bedienpanel mit integrierter CPU und einer Remote-I/O-Einheit.
Zur Großansicht
Durch die Möglichkeit der gleichzeitigen Ansteuerung von 4 HD-Regelventilen und 2 ND-Regelventilen in der Maximalkonfiguration entfällt eine mechanische Ventilverstellung über eine Nockenwelle oder über einen separaten elektronischen Ventil-Koordinator.

Crailsheim: Sicherheit hat beim Betrieb von Dampfturbinen oberste Priorität – dazu gehört auch die zuverlässige Regelung der Dampfturbine. Mit dem neuen TurCon DTc ergänzt Voith sein Angebot an zuverlässigen digitalen Dampfturbinen-Reglern um ein neues, kompakteres Modell mit dem sich alle üblichen Regelungsarten für mechanische Arbeitsmaschinen und Generatoren schnell und einfach parametrieren lassen. Der neue Regler ist „pre-engineered“ und eignet sich für Dampfturbinen aller Leistungsklassen.

Schnelle, einfache und kostengünstige Systemintegration bei größtmöglicher Zuverlässigkeit, Prozessgüte, Produktivität und Sicherheit – das sind typische Kundenanforderungen wie sie heute an moderne Dampfturbinenregler gestellt werden. Ob OEMs oder Planer und Modernisierer, gerne greifen Entscheider aus Kostengründen auf Regler zurück, die aufwendige Installationsprozesse überflüssig machen und dennoch einen hohen Grad an Flexibilität bieten. Betreiber von Dampfturbinen erwarten ein zuverlässiges Produkt, das mit bewährten Regelalgorithmen eine hohe Prozessgüte und Produktivität gewährleistet. Mit dem TurCon DTc bietet Voith einen neuen, kompakten Dampfturbinenregler in seiner bewährten Produktfamilie, der genau diese Anforderungen optimal erfüllt: Der Regler kommt bereits „pre-engineered“, das heißt der Kunde muss nur noch ausgewählte Parameter setzen und hat daher nur einen sehr geringen Implementierungsaufwand. Es ist kein zusätzlicher Kauf einer speziellen Software nötig, Daten können jederzeit über das Bedienpanel oder über das verbundene Leitsystem dargestellt werden.

Einfache Anbindung – auch in Industrie 4.0-Umgebungen
Der TurCon DTc besteht aus zwei robusten Baugruppen: Einem intuitiv bedienbarem 7“ TFT-LCD-Touchscreen-Bedienpanel mit integrierter CPU und einer Remote-I/O-Einheit. Der Regler kann in bestehende Industrie 4.0-Umgebungen über die standardisierte Ethernet-Schnittstelle mit Modbus TCP oder OPC eingebunden werden. Über den LAN-Anschluss kann ein optionales Bedienpanel oder PC angeschlossen werden, beispielsweise im Rahmen einer Inbetriebnahme oder eines Fernüberwachungsszenarios.

Eine weitere Besonderheit des TurCon DTc ist die Möglichkeit der gleichzeitigen Ansteuerung von 4 HD-Regelventilen und 2 ND-Regelventilen in der Maximalkonfiguration. Damit entfällt eine mechanische Ventilverstellung über eine Nockenwelle oder über einen separaten elektronischen Ventil-Koordinator (Split Range).

Schnelle und gezielte Prozessoptimierung für hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit
Zu weiteren wesentlichen Elementen für die Anlagensicherheit und -verfügbarkeit zählen auch die drei Frequenzeingänge mit einer 2-von-3-Auswahl für die Drehzahlsensoren. Die fehlertolerante Drehzahlerfassung bietet eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit. Ein integrierter Simulationsmodus ermöglicht es dem Inbetriebnahme-Personal zu überprüfen, ob die Parametrierung vor der heißen Inbetriebnahme effektiv richtig ist und kann diese gegebenenfalls optimieren. Dies minimiert das Schadensrisiko durch eine Fehlparametrierung. Der TurCon DTc speichert die letzten 1.000 Status-, Warn- und Alarmmeldungen mit einem Zeitstempel. So lassen sich Prozessverläufe und Störungen leicht erkennen und nachvollziehen. Damit sind Optimierungen schnell und gezielt möglich.

„Der TurCon DTc ist ein Dampfturbinen-Regler für jedermann“, erklärt Willi Zinnecker, Head of Electric Drive Systems bei Voith in Crailsheim. „Der Regler kommt bereits „pre-engineered“ mit Software. Das ermöglicht Kunden, die nach einem Regler „aus dem Regal“ zum attraktiven Preis suchen, alle üblichen Regelungsarten durchzuführen – von der einfachen Drehzahlregelung über die anspruchsvolle Frequenzregelung bis hin zur komplexen Entnahmedruckregelung. Damit können Kunden ihre Anlagenverfügbarkeit, die Produktqualität und nicht zuletzt die Produktivität steigern“.

Mit Voith Digital Solutions bündelt Voith seine langjährige Automatisierungs- und IT-Expertise mit dem Know-how aus den Bereichen Wasserkraft, Papiermaschinen und Antriebstechnik. Der neue Geschäftsbereich entwickelt zusammen mit bestehenden und neuen Kunden innovative Produkte und Services, um das Internet der Dinge voranzutreiben und die Digitalisierung im Maschinen- und Anlagenbau maßgeblich mitzugestalten.

Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867, ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Pressemitteilung (4.46 MB)

Ansprechpartner

Susanne Speiser

Head of Global Trade Media and Market Communication

+49 7321 37-8497