Pressemitteilungen

16.08.2017

Voith modernisiert walisisches Pumpspeicherkraftwerk Ffestiniog

  • Auftragsvolumen circa 40 Millionen Euro für die ersten beiden Einheiten
  • Modernisierung ist wichtiges Projekt für die Infrastrukturentwicklung in Wales
  • Überzeugende technische Lösung von Voith

Zur Großansicht
Ffestiniog gilt als das erste große Pumpspeicherkraftwerk Großbritanniens.
Zur Großansicht
Das Maschinenhaus des Pumpspeicherkraftwerks Ffestiniog.

Heidenheim. Der Technologiekonzern Voith hat einen Vertrag über die Teilmodernisierung des Kraftwerks Ffestiniog abgeschlossen, das Bestandteil des Pumpspeicherkraftwerkkomplexes „First Hydro“ ist. Dieser befindet sich in Snowdonia in Nordwales und verfügt über eine Gesamtleistung von 2 GW. Der Auftrag umfasst die Herstellung, Installation und Inbetriebnahme zweier Maschinen, mit einer Option auf die Modernisierung zweier weiterer zu einem späteren Zeitpunkt. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 40 Millionen Euro. Das Kraftwerk wird von ENGIE betrieben, einem der führenden Energieversorger und Dienstleistungsanbieter Großbritanniens.

„Die Modernisierung des Kraftwerks Ffestiniog stellt ein wichtiges Vorhaben zur Entwicklung der Infrastruktur in Wales dar. Wir freuen uns, diese Investition in Ffestiniog und die Partnerschaft mit Voith zur Realisierung dieses entscheidenden Projekts bekanntgeben zu können. Die Entscheidung für Voith fiel aufgrund der technisch kompetenten und preisgünstigen Lösung“, erläutert Wilfrid Petrie, CEO von ENGIE UK & Irland.

Für dieses Projekt bot Voith eine technische Lösung an, die gleichzeitig höhere Flexibilität und eine Erweiterung der Betriebsfrequenz des Kraftwerks ermöglicht. Dadurch kann Ffestiniog zukünftig schneller auf die Anforderungen des Stromnetzes reagieren und in einem größeren Betriebsbereich arbeiten.

Die Entwicklungs-, Planungs- und Produktionsarbeiten für die Komponenten werden in Kürze beginnen. Der Start der Arbeiten vor Ort ist für Ende 2018 vorgesehen. Bis Anfang 2020 wird die Modernisierung abgeschlossen sein. Durch die angekündigte Modernisierung der ersten Maschineneinheiten, die zur Mitte ihrer Lebensdauer erfolgt, wird die Auslegungslebensdauer auf mindestens 20 weitere Betriebsjahre ausgedehnt.

Das Kraftwerk Ffestiniog ging 1963 in Betrieb und ist das erste große Pumpspeicherkraftwerk Großbritanniens. Die vier Kraftwerksblöcke von Ffestiniog erreichen eine Gesamtausgangsleistung von 360 MW – genug, um den gesamten Elektrizitätsbedarf von Nordwales für mehrere Stunden zu decken.

Pumpspeicherkraftwerke stellen eine wichtige Ergänzung bei der geplanten Ausweitung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen dar. Nur diese Kraftwerke sind in der Lage, elektrischen Strom aus fluktuierenden erneuerbaren Quellen wie Wind- und Sonnenenergie zu Spitzenzeiten kostengünstig und in großer Menge aufzunehmen und die Energie in Sekundenschnelle wieder ins Netz einzuspeisen, wenn dies nötig wird. Mit diesen Fähigkeiten tragen sie dazu bei, die Sicherheit der Stromversorgung und die Netzstabilität aufrechtzuerhalten – ein Beitrag, der angesichts des wachsenden Anteils schwankender Energiezufuhr durch Wind- und Sonnenenergie immer wichtiger wird.

Über das Unternehmen
Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867, ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Pressemitteilung (1.51 MB)

Ansprechpartner

Kathrin Röck

Voith GmbH & Co. KGaA Global Market Communication Manager

+49 7321 37-6866

Ansprechpartner

Marian Möbius

Manager Product & Corporate Communication EMEA, Key Account VH

+49 7321 37-6157