Pressemitteilungen

21.09.2017

Voith FilmLube: Gleichmäßige Befeuchtung führt zur besseren Performance von Pressfilzen

• Optimales Filzwechselintervall
• Verringerung des Wasserverbrauchs
• Verbesserung des Feuchtequerprofils des Papiers

Mit dem FilmLube bietet Voith ein neuartiges Befeuchtungsprinzip für Pressfilze vor dem Rohrsauger. Ein durchgängiger Spalt direkt vor dem Rohrsauger sorgt dabei für einen optimalen Wasserauftrag über die gesamte Maschinenbreite. Das schont den Filz, sorgt für ein gleichmäßigeres Feuchtequerprofil des Papiers und reduziert den Wasserverbrauch durch Vermeidung von Sprühnebel in Maschinennähe. Dadurch steigt auch die Arbeitssicherheit an der Anlage.

Gleichmäßigere Feuchtequerprofile, eine konstant hohe Filzperformance über eine Rekordlaufzeit und die Reduzierung von Sprühnebel: Diese Resultate erzielte ein Kunde von Voith beim ersten Praxiseinsatz des neuen FilmLube mit seiner Tissuemaschine.

Bisher nutzte der Kunde Spritzrohre zur Schmierung der Filze. Deren Düsen verschmutzten jedoch leicht, so dass keine gleichmäßige Befeuchtung des Pressfilzes erfolgte. Durch die partielle Erhitzung am Rohrsauger konnte der Filz nicht entsprechend seiner Auslegung gefahren werden.

Statt der verstopfungsanfälligen Einzeldüsen zeichnet sich der FilmLube durch einen durchgängigen Schmierspalt über die gesamte Maschinenbreite aus. Dieser ermöglicht einen gleichmäßigen Filmauftrag, was Schäden am Filz durch heiße Rohrsaugerbeläge verhindert und Feuchtigkeitsprofilschwankungen reduziert. Aufgrund des direkten Wasserauftrags lassen sich zudem Verluste durch Sprühnebel vermeiden und der Wasserverbrauch senken. In der Regel benötigt der FilmLube an einer Tissuemaschine einfacher Breite weniger als 1,5 m³ Wasser in der Stunde. Der präzise Wasserauftrag sorgt auch dafür, dass sich neben der Maschine weniger Schmierwasser sammelt. Die Rutschgefahr sinkt, die Arbeit an der Anlage wird sicherer. Der durchgängige Schmierspalt erleichtert zudem die Wartung und Reinigung des FilmLube.

Vor allem verringert der FilmLube von Voith auch die ungleichmäßige Abrasion des Filzes. Denn die Befeuchtung vor dem Rohrsauger verhindert, dass die heißen Rohrsaugeroberflächen Schäden am Material verursachen. Im schlimmsten Fall führen solche Beschädigungen – wie zum Beispiel Filzfaserbruch – zu Rückständen im Papier, die eine Verkürzung von Standzeiten und eine Abweichung im Wechseltakt einzelner Filzpositionen notwendig machen.

Voith hat den FilmLube so konzipiert, dass er an nahezu allen gängigen Rohrsaugern nachgerüstet werden kann.

Voith Paper ist ein Konzernbereich von Voith und der führende Partner und Wegbereiter der Papierindustrie. Durch ständige Innovationen optimiert Voith Paper den Papierherstellungsprozess. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung von ressourcenschonenden Produkten, um den Einsatz von Energie, Wasser und Faserstoffen zu reduzieren. Außerdem bietet Voith Paper ein breites Service-Portfolio für alle Sektionen des Papierherstellungsprozesses an.

Seit 150 Jahren inspirieren die Technologien von Voith Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter weltweit. Gegründet 1867, ist Voith heute mit rund 19.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Als Technologieführer setzt Voith Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive.

Pressemitteilung (0.10 MB)

Ansprechpartner

Oliver Berger

Manager Product & Corporate Communication EMEA, Key Account VP

+49 7321 37-2487