Funktionsprinzip der Scharfenberg Kupplung

Im Prinzip einfach genial.

Die Scharfenberg Kupplung. Ein Funktionsprinzip setzt sich durch.

 
Es gibt Prinzipien, die kann man nicht übertreffen. Nur verbessern. Die vor über 100 Jahren entwickelte Scharfenberg Kupplung ermöglicht auch heute noch ein schnelles und einfaches Kuppeln und Entkuppeln. Durch ihren modularen Aufbau und gezielte Weiterentwicklungen erfüllt sie die höchsten Ansprüche. Sie ist sicher und zuverlässig. Mehr als 500 000 Scharfenberg Kupplungen wurden mittlerweile ausgeliefert. Ein geniales Funktionsprinzip hat sich durchgesetzt. Weltweit. 

Ihr Kontakt

Voith Turbo Scharfenberg GmbH & Co. KG
Gottfried-Linke-Straße 205
38239 Salzgitter, Germany

Tel. +49 5341 21-02
scharfenberg-systems@voith.com

Das Scharfenberg Kuppelprinzip – vom Gleichgewicht der Kräfte

Funktionsprinzip
Explosionszeichnung Kupplungskopf

Im Zentrum jeder automatischen Scharfenberg Kupplung steht der Kuppelverschluss. Er besteht aus einem drehbar gelagerten Herzstück, einer Kuppelöse und Zugfedern. Beim Kuppelvorgang hakt die Kuppelöse der einen Kupplung in das Herzstück der Gegenkupplung. Dadurch wird ein Kräftegleichgewicht hergestellt. Ein genial einfaches Funktionsprinzip, das sich auch in Extremsituationen bewährt. Es bietet höchste Sicherheit sowie äußerst geringen Verschleiß.  

 

Durch die besondere Ausprägung der Stirnfläche entsteht eine formschlüssige, starre Verbindung, bei der das Kuppelspiel auf ein Minimum reduziert wird. Das Ganze bei einem möglichst großen Greifbereich, der – neben der Kegel- und Trichterform – durch Ausleger und einen Greifer sichergestellt wird. Dies ermöglicht ein automatisches Kuppeln bei horizontalem oder vertikalem – auch winkligem – Versatz, z. B. in Kurven oder auf Kuppen.

Kuppelbereite Stellung

Funktionsprinzip

Die Kupplungen wurden noch nicht gegeneinander gefahren. Die Kuppelösen der Verschlüsse befinden sich vorne an den Kegeln. Aufgrund ihrer Geometrie werden die Herzstücke beim Kuppeln gegen die Kraft der Zugfedern gedreht, bis die Kuppelösen in die Herzstückmäuler gleiten. Danach wird der Verschluss durch die Zugfedern wieder zurückgedreht und bleibt so sicher in der gekuppelten Stellung.

Gekuppelte Stellung

Funktionsprinzip

Die Kupplungen wurden gegeneinander gefahren. Die Kuppelösen sind in den Herzstückmäulern verriegelt. Die Verbindung bildet ein ausgeglichenes Kräfteparallelogramm – eine verschleißarme, sichere und zuverlässige Verbindung, die hohen Fahrkomfort garantiert.

Entkuppeln

Funktionsprinzip

Die Herzstücke der Kupplungen wurden gegen die Kraft der Zugfedern gedreht. Die Kuppelösen gleiten aus den Herzstückmäulern. Nun können die Kupplungen ohne großen Kraftaufwand auseinander gefahren werden. Durch den besonderen Aufbau des Ver­schlusses können die Fahrzeuge auch in ungünstigen Fahr­zeug­stellungen entkuppeln, selbst in Kurven, auf Kuppen, oder wenn die Fahrzeuge unter Zugkraft stehen. Für maximale Sicherheit wird ein erneutes Kuppeln erst nach dem Trennen der Fahrzeuge wieder ermöglicht.

Modular und individuell kombinierbar - das Scharfenberg Grundprinzip

Funktionsprinzip

  • Automatisches Kuppeln und Entkuppeln – sicher und zuverlässig
  • Paralleles Kuppeln von mechanischen, pneumatischen und elektrischen Komponenten
  • Niedriger Verschleiß und geringer Wartungsaufwand
  • Ruckfreies Fahren durch federnde Elemente
  • Sicherheit auch bei Stößen durch Energieverzehrkomponenten, anpassbar auf Anwendung und Einsatzfall

Die Module der Scharfenberg Kupplung – ob für den Kopf oder die Anlenkung – sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die Kombination ergibt eine perfekt auf ihren Einsatzzweck abgestimmte Kupplung.