Auflösegarnituren AF/AFS

Auflösegarnituren AF/AFS

Hohe Auflöseleistung bei geringem Platzbedarf

Die Auflösegarnituren AF/AFS verfügen über eine hohe Auflöseleistung bei gleichzeitig geringem Platzbedarf. Sie werden bei Gautsch- bzw. Pressenbruch eingesetzt.

Die Auflösegarnituren AF/AFS setzen sich aus einer Welle mit aufgeklemmten zweiteiligen Propellern zusammen, die durch den Büttentrog geführt wird. Sie werden in Stahlbütten eingebaut, wobei die Wellenabdichtungen von der Büttenaußenseite zugänglich sind. Alle Teile, die in direktem Kontakt mit dem Papierstoff kommen, sind aus dem rost- und säurebeständigen Werkstoff CrNiMo gefertigt. Der Stoffabzug ist bei der Bauart AF beliebig, bei der Bauart AFS erfolgt der Stoffabzug über den Siebkasten mit Abzugstutzen.

Die Auslösegarnitur AF (ohne Siebkasten) kommt vor allem bei Gautschbruch zum Einsatz, während die Garnitur AFS (mit Siebkasten) bei Pressenbruch verwendet wird.