Vliesstoffe und Textilien

Zuverlässige Lösungen für die Vlies- und Textilherstellung

Textilien und Vliesstoffe begegnen uns überall und jeden Tag. Die Besonderheit an Vliesstoffen ist, dass sie, im Gegensatz zu Textilien, nicht gewebt sind. Vliese sind Fasergebilde, die durch verschiedene Methoden zusammengeführt und miteinander verbunden worden sind. Aufgrund ihrer individuellen Konfiguration und großen Anpassungsfähigkeit findet man sie zum Beispiel in Bekleidungsgeschäften und Operationssälen, Fahrzeugen, der eigenen Wohnung oder fast unsichtbar auf der Straße.

Dank langjähriger Erfahrung als Anlagenbauer in verschiedenen Wirtschaftszweigen entwickeln wir Lösungen zur Herstellung von Vliesstoffen und Textilien, die über den Tellerrand hinausblicken und so ökonomische und ökologische Vorteile bieten.

Das HydroFormer Konzept baut auf der langjährigen Erfahrung von Voith in der Papier- und Zellstoffindustrie auf. Dank der sehr hohen Verdünnung der Suspension können Vliesstoffe mit der HydroFormer Technologie vollständig aus dem nachwachsenden und kosteneffizienten Rohstoff Zellulose hergestellt werden.

Grundsätzlich kann eine große Palette an verarbeitbaren Faserstoffen (Zellulosefasern, Synthesefasern und anorganische Fasern) mit Längen bis zu 40mm in vielfältigen Anwendungen verwendet werden. Einsatz findet diese Technologie heute bereits bei der Herstellung von Teebeuteln, Kaffeefiltern, Vliestapeten, Zigarettenfilterumhüllungspapieren, Overlaypapieren, Glasmatten und wasserstrahlverfestigten Vliesstoffen. Mehrlagige Vliesstoffe können direkt und ohne weitere Verarbeitungsschritte aus mehreren Lagen verschiedener Materialzusammensetzungen hergestellt werden.

Die Produktivität der HydroFormer Anlagen stellt dabei die der konventionellen Anlagen in den Schatten. Um bereits vor der Investition auf Nummer Sicher zu gehen, können an der Dürener Pilotanlage Kundenversuche mit der HydroFormer Technologie und den optimalen Voith Bespannungen durchgeführt werden.

Lösungen zur Herstellung nassgelegter und wasserstrahlverfestigter Vliese bietet Voith in Kooperation mit Trützschler Nonwovens an. In dem gemeinsam entwickelten Produktionsprozess Wet-Laid Spunlacing kommen Technologien beider Unternehmen zum Einsatz. HydroFormer von Voith ist für die Bildung der nassgelegten Vliese zuständig. In diesem sog. Nasslegeprozess wird ähnlich dem Herstellprozess von Papier, eine Suspension aus Fasern und Wasser über ein Siebband geführt, auf dem sich ein homogenes Faservlies bildet. Durch die anschließende Wasserstrahlverfestigung mit AquaJet von Trützschler Nonwovens entstehen verfestigte und, wenn gewünscht, auch strukturierte oder perforierte Vliese. Da die Verfestigung der Vliese im AquaJet ausschließlich durch die Impulskraft der Wasserstrahlen erfolgt, werden weder Bindemittel noch Schmelzfasern benötigt.

Trützschler wurde 1888 gegründet und zählt heute mit ca. 3.000 Mitarbeitern zu den führenden Textilmaschinenherstellern weltweit. Das Traditionsunternehmen in Familienbesitz ist spezialisiert auf Maschinen, Anlagen und Zubehör für die Spinnereivorbereitung, die Nonwovens- und die Chemiefaserindustrie.

Trützschler Nonwovens ist ein Geschäftsbereich von Trützschler Nonwovens & Man-Made Fibers und durch die Verschmelzung der Traditionsunternehmen Fleissner, Erko und Bastian entstanden. Hersteller weltweit finden hier sowohl Lösungen entlang der gesamten Nonwovens-Prozesskette von Ballenöffnung, Fasermischung, Vliesbildung, -verfestigung, -veredelung und -aufwicklung als auch im Bereich der Chemiefaseranlagen.

Voith und Trützschler Nonwovens erreichten im Oktober 2013 einen wichtigen Meilenstein: Ein Vliesstoff aus dem gemeinsam entwickelten Produktionsprozess Wet-Laid Spunlacing absolvierte erfolgreich die offizielle dritte Auflage der Tests von INDA und EDANA. Der Vliesstoff kann somit das „Flushable“-Siegel tragen. Trützschler Nonwovens und Voith ist es gelungen, nassgelegte und wasserstrahlverfestigte Vliese mit hoher Nassfestigkeit herzustellen.

Beim Wet-Laid Spunlacing kommen weder Bindemittel noch Schmelzfasern zum Einsatz. Aus diesem Grund zerfallen die Tücher schnell in Wasser und das Fasermaterial ist vollständig biologisch abbaubar. Die großen Einsatzmengen von Langfaserzellstoff haben zusätzlich den Vorteil, die Produktionskosten wesentlich zu verringern.

Die erfolgreiche Prüfung nach den EDANA/INDA-Kriterien belegt eindrücklich die Leistungsfähigkeit des neu entwickelten Herstellungsprozesses Wet-Laid Spunlacing.

Air Systems

Die Voith Lösungen optimieren die Vlies- und Textilherstellung, indem die produktionstechnisch idealen klimatischen Bedingungen sichergestellt werden. Weitere Informationen

Automation

Voith bietet umfassende Automatisierungslösungen, sowie ein Qualitätsleitsystem, das zuverlässig alle wichtigen Parameter während der Herstellung von Vliesstoffen und Textilien misst, überwacht und korrigiert. Kontaktieren Sie uns per Mail

Bezüge und Bespannungen

Es gibt zwei Prozessarten zur Herstellung von Vliesstoffe und Textilien: Spunbond und Airlaid. Voith bietet für beide Prozesse die passenden Walzenbezüge und Bespannungen an. Bezüge aus unterschiedlichsten Materialien, Hightech-Bespannungen und der entsprechende mechanische Walzenservice finden jedoch auch in anderen Industrien Anwendung, die über die Vlies- und Textilherstellung hinausgehen. Kontaktieren Sie uns per Mail

Service

Voith bietet Ihnen als Partner eine Reihe von Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen bei der Herstellung von Vliesstoffen und Textilien unterstützt.                                  Kontaktieren Sie uns per Mail

Zufriedene Kunden 

 


Albaad Corp., Israel 

Neue Kundengruppen dank HydroFormer von Voith

Um eine innovative Technologie für auflösbare Vliesstoffe zu verwirklichen, haben sich die drei Unternehmen Albaad Corp., Trützschler Nonwovens und Voith zusammengeschlossen.

Albaad Corp. hat eigenständig eine Technologie für auflösbare Reinigungstücher, entsprechend der EDANA/INDA-Richtlinien für Vliesstoffe, entwickelt. Anschließend hat sich Albaad auf Basis einer sorgfältigen Technologiebewertung für Voith und Trützschler als Technologiepartner entschieden.

Maßgebend für das dreijährige Entwicklungsprojekt sind die steigende Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten und das Bestreben Albaads, seine Stellung als führender Hersteller von feuchten Toilettentüchern weltweit zu sichern.
Ein breites Sortiment von „flushable“ Vliesstoffen ermöglicht die Anpassung an individuelle Kundenbedürfnisse und wechselnde Marktanforderungen.

Voith und Trützschler Nonwovens sind stolz darauf, an Albaads anspruchsvollem Projekt beteiligt zu sein. Die neue Produktionslinie im Bereich „flushable“ Stoffe ist ideal, um die Technologien beider Unternehmen näher zusammenzubringen. Sowohl HydroFormer von Voith zur Herstellung nassgelegter Vliese, als auch AquaJet von Trützschler Nonwovens zur Wasserstrahlverfestigung, sind extrem leistungsfähige und hocheffiziente Maschinen, die sich in einer Vielzahl von Anlagen weltweit bewährt haben.

Die Vliesstoffanlage wird in Dimona, Israel installiert und bereits Mitte 2015, als weltweit fortschrittlichste Anlage für Flushable Nonwovens, in Betrieb gehen.


Johns Manville, Wertheim 

Optimale Vliesqualität dank Voith Qualitätsleitsystem

Johns Manville setzt auf Voith, wenn es um die Produktion von Glasfaservliesen für Tapeten und Autoteile geht. Neben HydroFormer hat Voith 2013 auch das Qualitätsleitsystem (QCS) für das Werk in Wertheim geliefert. Das QCS umfasst neben dem Messrahmen für die Qualitätsparameter Farbe und Dicke auch das Regelungssystem und das Informationssystem.

Besonders zufrieden ist Johns Manville mit den Voith LSC Sensoren, die in dem Messrahmen eingebaut sind. Die Sensoren messen und überwachen zuverlässig die Qualitätsparameter Farbe und Dicke. Die hohe Traversiergeschwindigkeit des Scanners, in Verbindung mit einer schnellen, digitalen Signalverarbeitung, liefert hochauflösende Profile für eine präzise Quer- und Längsprofilregelung. Mittels OnQ GradeControl ist die multivariable Regelung der gemessenen Parameter möglich. Zudem wird die Stabilität der Qualitätsparameter in Maschinenrichtung sichergestellt.

Das OnView Informationssystem archiviert und visualisiert alle prozessrelevanten Daten. Die intuitive und flexible Oberfläche von OnView erlaubt dem Bediener einen individuellen Überblick über die für ihn relevanten Daten der gesamten Anlage.


TWOGETHER ONLINE

DAS NEWSPORTAL FÜR DIE PAPIERINDUSTRIE

Das twogether online Magazin informiert Sie aktuell über neue Technologien, Produkte in der Praxis, Service, Neuanlagen oder erfolgreich durchgeführte Umbauten aus den Bereichen Papier, Vliesstoffe und Textil. 

twogether online