Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere .

Menü
Der Ausbau des Wasserkraftwerks Cambambe in Afrika

Eine Partnerschaft, die Angola antreibt

Der Standort Cambambe liegt 180 km östlich von Luanda, der Hauptstadt Angolas.
 

Globale Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts steht Angola vor einem Neuanfang. Der staatliche Energieversorger ENE plant die Sanierung des Wasserkraftwerks Cambambe I – um eine Basis für den sozialen und wirtschaftlichen Fortschritt im Land zu schaffen. Heute kann der Standort Cambambe 8 Millionen Menschen mit Energie versorgen – eine Erfolgsgeschichte für das südafrikanische Land.

Mit dem Ende des fast 30-jährigen Bürgerkriegs im Jahr 2002 beginnt in Angola ein wirtschaftlicher Aufschwung. Die Regierung plant, in die Zukunft zu investieren. Wasserkraft hat sie ganz oben auf die Energieagenda gesetzt.

Als umweltfreundliche Technologie steht Wasserkraft für eine nachhaltige Entwicklung und bildet eine Grundlage für die lokale und nationale Entwicklung. Die Nachfrage nach Strom boomt aufgrund des Wirtschaftswachstums und des schnellen Bevölkerungszuwachses. Was fehlt ist eine zuverlässige Stromversorgung.

Die Rehabilitierung von Cambambe I

Das zu dieser Zeit von der Empresa Nacional de Electricidade (ENE) betriebene Wasserkraftwerk Cambambe I liegt am Ufer des Flusses Kwanza – rund 180 km entfernt von der Hauptstadt Luanda. 1962 in Betrieb genommen, sind 2002 von den ursprünglich vier Turbinen noch zwei am Netz, eine nicht ans Netz synkronisierbar und eine lief überhaupt nicht mehr.

Man beschließt, alle vier zu ersetzen, um die Stromerzeugung von damaligen 80 MW auf 260 MW zu steigern und die Lebensdauer der Anlage um Jahrzehnte zu verlängern. Der staatliche Stromversorger ENE entschied sich für Voith, das Projekt in einem internationalen Konsortium zu realisieren. Der Startschus fiel 2008.

Für die Francis-Turbinen wird ein hochmodernes hydraulisches System entwickelt.
 

Moderne Technik für maximale Leistung

Für bestmögliche Ergebnisse wird für die Francis-Turbinen ein hochmodernes hydraulisches System in Kombination mit digitalen und hydraulischen Reglern von Voith gebaut. Um die Stromversorgung der näheren Umgebung während der Bauzeit sicherzustellen, wurden die Turbinen nacheinander installiert.

Als nach vier Jahren die neuen Anlagenteile in Betrieb genommen werden – sogar mit einer höheren Leistung als im Vertrag vereinbart – ist nicht nur der Kunde hoch erfreut. Denn rückblickend bildet Cambambe I den Auftakt einer erfolgreichen Partnerschaft, die ein starkes Fundament für die Zukunft bildet: für den Ausbau des Kraftwerks um weitere 700 MW.

Cambambe während der Rehabilitierungsarbeiten. Das Ziel: eine deutliche Leistungssteigerung.
 

Cambambe II – Elektrizität für 8 Millionen Menschen

Trotz der Fortschritte, die es seit dem Ende des Bürgerkrieges 2002 gab, steht Angola noch immer vor großen Herausforderungen, wie Voith Projektmanager Patric Kiehlmann nach der Auftragsabwicklung von Cambambe I zum Auftakt von Cambambe II erkannte:

Ein wirtschaftlicher Aufschwung, einschließlich Arbeitsplätzen und erhöhter Lebensstandards, sind dringend nötig. Deshalb ist Cambambe II so wichtig für die Zukunft des Landes.
Patric Kiehlmann, Head of Sales & Project Management Angola, Voith Division Hydro

Vier zusätzliche neue Generator-Turbinen-Einheiten sollen in Cambambe II weitere 700 MW ins angolanische Netz einspeisen. Die Lieferung von Turbinen, Generatoren, Leittechnik und elektromechanischen Systemen macht den Ausbau von Cambambe für Voith zu einem internationalen Großprojekt mit hohen logistischen Anforderungen: So kommt beispielsweise der Generator samt einem vierteiligen Stator, der vor Ort zusammengebaut wurde, aus Schweden.

960
MW Leistung werden vom Standort Cambambe heute ins angolanische Netz eingespeist
 

Kiehlmann erzählt: „Allein der Transport und Import der Materialien dauerte drei Monate. Und auch die bürokratischen Hürden bei der Entzollung und Beantragung von Visa für die nicht einheimischen Mitarbeiter waren enorm. Aber gemeinsam mit dem Kunden konnten wir diese überwinden.“

Als im Juli 2016, nach rund vier Jahren die erste Einheit ans Netz geht, kann das Projektteam einen großen Erfolg feiern:

Von dem Tag an, an dem Einheit 1 den wirtschaftlichen Betrieb aufnahm, hat sich die Stromversorgung in Luanda extrem verbessert. Dies führte wegen des verringerten Einsatzes von Dieselgeneratoren zu einer erheblichen Verbesserung des ökologischen Gleichgewichts.
Energieministerium

Im Dezember 2016 geht die letzte Einheit ans Netz und im Juni 2017 wird die gesamte Anlage schließlich eingeweiht. Nicht nur der Strom, der seither produziert wird, ist ein Gewinn für Angola.

Feierliche Einweihung von Cambambe II - vor 500 internationalen Gästen weiht Angolas Vizepräsident Manuel Domingos Vicente Ende Juni 2017 das Kraftwerk ein. Ein Meilenstein beim Ausbau der angolanischen Stromversorgungskapazität.
 

Eine nachhaltige Partnerschaft

Schon die Bauphase von Cambambe sorgte für dringend benötigte Arbeitsplätze. Schulungen wie auch ein festes Ausbildungszentrum sind Teil des Plans, um die Nachhaltigkeit des Projektes sicherzustellen. Patric Kiehlmann wies darauf hin:

Unser Engagement in Angola ist langfristig. Insbesondere durch Schulungen stellen wir sicher, dass das Projekt über Jahrzehnte einen dauerhaften Nutzen haben wird.
Patric Kiehlmann, Head of Sales & Project Management Angola, Voith Division Hydro

Das Wasserkraftwerk Cambambe I und II wird eine bedeutende Rolle dabei spielen, dass die Wirtschaft des Landes auch in Zukunft schnell wachsen wird. Aber in jedem Fall ist es das Wichtigste, dass sich auch das tägliche Leben der Bevölkerung verbessert.

Leistungsumfang Cambambe I

  • 4 Francis Turbinen
  • Elektromechanische Ausrüstung
  • Demontage und Neuinstallation 

Technische Daten

  • Installierte Leistung: 260 MW
  • Turbinentyp: Francis-Turbinen (je 67 MW Leistung)
  • Fallhöhe 106 m
  • Durchfluss 72,2m³/s
  • Sychrondrehzahl 231 rpm
  • Laufraddurchmesser 2.98 m

Leistungsumfang Cambambe II

  • Lieferung und Installation von 4 Francis Turbinen-Generatoren-Einheiten
  • Elektromechanische Ausrüstung
  • Leittechnik 

Technische Daten

  • Installierte Leistung: 700 MW
  • Turbinentyp: Francis-Turbinen (je 178,6 MW Leistung)
  • Fallhöhe 111,5m
  • Durchfluss 172,15 m³/s
  • Sychrondrehzahl 187,5 rpm
  • Laufraddurchmesser 4,31 

Kontaktieren Sie mich bei Fragen

Patric Kiehlmann

Head of Sales & Project Management Angola

Voith Division Hydro

 

t +49 7321 37 9272

RIGHT OFFCANVAS AREA