Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
26.11.2012

Goldmedaille für Voith-Azubi

Heidenheim. Beim deutschlandweiten Berufswettbewerb der Technischen Zeichner 2012 hat der 19-jährige Mathias Ludyga den ersten Platz belegt und die Goldmedaille gewonnen. Ludyga ist im dritten Ausbildungsjahr zum Technischen Zeichner bei Voith. Er wird bei der Weltmeisterschaft der Berufe, die nächstes Jahr in Leipzig stattfindet, Deutschland vertreten. Schirmherrin ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Eine Woche verbrachte Mathias Ludyga Anfang November am Austragungsort des Wettbewerbs in Sulzbach bei Saarbrücken. An drei Wettbewerbstagen musste je eine Aufgabe gelöst werden und die Aufgaben hatten es in sich. "Der Schwierigkeitsgrad lag deutlich über dem der Abschlussprüfungen vor der Kammer", sagt Eugen Brenner, der die Ausbildung der Technischen Zeichner in Heidenheim leitet. Brenner, der auch das neue Berufsbild des Produktdesigners am BiBB (Bundesinstitut für Berufsbildung, Berlin) mitentwickelt hat, war einst selbst Teilnehmer einer Berufsweltmeisterschaft. 1981 holte er in Atlanta (USA) die Goldmedaille als Stahlbauschlosser. Damals zeichnete ihn eine Eigenschaft aus, die er seither an junge Menschen weitergibt: konzentriertes und zielorientiertes Arbeiten vom ersten Augenblick bis zum Schluss „Gebt Alles und geht erst nach dem Ziel vom Gas“, schärft er seinen Auszubildenden ein.

Die Berufsbildung hat bei Voith eine lange Tradition. Schon 1910 wurde in Heidenheim die erste Lehrwerkstatt eingerichtet. Seit damals engagiert sich das Unternehmen für eine erstklassige Berufsausbildung. Inhalte und Methoden der beruflichen Bildung passt Voith den aktuellen und zukünftigen Erfordernisse des Marktes an. Erst 2010 wurde eine Weiterentwicklung zum Ausbildungskonzept 2020 angestoßen, das in Teilen bereits realisiert ist. Die erreichten Ausbildungsstandards gelten nicht nur am Stammsitz, sondern weltweit. Sichtbarer Ausdruck dafür ist, dass im Herbst sowohl in Heidenheim als auch im chinesischen Kunshan der Spatenstich für ein neues Berufsbildungszentrum erfolgte.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 40.000 Mitarbeitern, 5,6 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Markus Woehl

Voith GmbH & Co. KGaA

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

t +49 7321 37 2219

Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

Ja
RIGHT OFFCANVAS AREA