Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
21.11.2013

Voith erhält als einziger unabhängiger Getriebehersteller von der Deutschen Bahn das begehrte HPQ-Zertifikat

Voith hat das bei Schienenfahrzeug-Lieferanten begehrte HPQ-Zertifikat für die „Herstellerbezogene Produktqualität“ (HPQ) von der Deutschen Bahn (DB) erhalten. Die DB zertifiziert damit das Fügen von Radsätzen bei Voith.
Mit der Radsatzpresse in Heidenheim fügt Voith Radsätze
Voith Komplettradsätze für Dieseltriebwägen und Lokomotiven
An insgesamt drei Tagen versicherten sich die Qualitätsprüfer der DB bei Voith in Heidenheim, wie dort Radsätze gefügt und weiter verarbeitet werden. Voith ist der bislang einzige unabhängige Getriebehersteller, der nach diesem aufwändigen HPQ-Prüfverfahren von der Deutschen Bahn ausgezeichnet wurde und ab sofort in der „Liste für qualifizierte Lieferanten“ geführt wird.

Seit 2011 fügt Voith mit einer eigenen Radsatzpresse am Standort Heidenheim Radsätze. Zu den angebotenen Leistungen gehören neben dem Engineering somit auch Montage und Komplettierung von Radsätzen unterschiedlichster Bauarten. Auf dieser Radsatzpresse können Spurweiten von 750 bis 1.676 Millimeter und eine maximale Radsatzmasse von 7,5 Tonnen gefügt werden.

Das Fügen und Montieren von Radsätzen aus einer Hand bedeutet für die Schienenfahrzeughersteller eine enorme Zeitersparnis und Sicherheit. Aufwändiges Koordinieren der einzelnen Radsatzkomponenten entfällt, zudem reduziert sich das Beschädigungsrisiko durch den Transport, wodurch die Qualität des Produkts erhöht wird. Außerdem übernimmt Voith die Prüfverantwortung der Komplettradsätze. Dies gibt den Fahrzeugherstellern Produktsicherheit.

Voith fügte und montierte schon Komplettradsätze für die Straßenbahn in Helsinki, für zahlreiche Metrofahrzeuge in Indien wie auch für Triebwagen in Indonesien. Auch wurden 570 Komplettradsätze für eine 132 Tonnen schwere Güterzuglok der südkoreanischen Betreibergesellschaft Korail von Voith entwickelt, gefügt und geliefert.

Das HPQ-Zertifikat der DB ist nicht typgebunden und in der Schienenfahrzeugbranche ein Qualitätsbenchmark. Voith erfüllt mit seinem Kompetenzzentrum zum Fügen und Montieren von Radsätzen auch den britischen Standard RISAS, der ebenfalls sehr hohe Qualitätsstandards vorschreibt.

Voith Turbo, ein Konzernbereich der Voith GmbH, ist der Spezialist für intelligente Antriebslösungen und Systeme. Kunden aus zahlreichen Branchen wie Öl und Gas, Energie, Bergbau und Metallbearbeitung, Schiffstechnik, Schienen- und Nutzfahrzeuge setzen auf Spitzentechnologie von Voith Turbo.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 42.000 Mitarbeitern, 5,7 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Susanne Speiser

Voith Turbo GmbH & Co. KG

 

t +49 (0)7321 37-8497
RIGHT OFFCANVAS AREA