Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
06.08.2015

Voith liefert an Schoellershammer komplette Prozesslinie für Wellpappenrohpapiere

Die Dürener Papierfabrik Schoellershammer, Heinrich August Schoeller Söhne GmbH & Co. KG, hat Voith im April mit der Lieferung einer kompletten Prozesslinie zur Herstellung von Wellenstoff und Testliner beauftragt.
Schoellershammer wird auf der neuen Anlage Verpackungspapiere im Flächengewichtsbereich von 80 bis 120 g/m² produzieren. Die Jahreskapazität der neuen PM 6 liegt bei 250.000 Tonnen. Damit kann der Hersteller seine derzeitige Kapazität verdoppeln und zugleich den Anteil von Papieren mit niedrigem Flächengewicht erhöhen. Abnehmer sind Produzenten von Verpackungen aus Wellpappe, wo das Wachstum vor allem im Bereich der leichteren Papiersorten stattfindet. Einer der treibenden Faktoren dafür ist der zunehmende Internethandel und der daraus resultierende Direktversand an Endverbraucher.

Die neue PM 6 wird ausgelegt auf eine Siebbreite von 6.300 mm und eine Geschwindigkeit von 1.200 m/min. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2016 geplant. Zum Lieferumfang von Voith gehört die gesamte Produktionslinie mit State-of-the-Art-Technologie: Die komplette Stoffaufbereitung zur Herstellung von Kurz- und Langfaserstoffen aus 100 % Altpapier, ein DuoFormer Base mit einem MasterJet Pro G Stoffauflauf mit ModuleJet und eine DuoCentri NipcoFlex Presse, die die Oberflächenqualität auf der Nutzseite erhöht sowie ein SpeedFlow Streichaggregat zum Stärkeauftrag. Die Trockenpartie wird mit ProRelease+ und DuoStabilisatoren ausgestattet, die für eine stabile Bahnabnahme sorgen. Zum Lieferumfang zählen auch ein MasterReel Aufroller für Mutterrollen von 3,8 m Durchmesser und ein VariFlex Rollenschneider.

Voith liefert außerdem das gesamte Automatisierungs- und Bespannungspaket. Ergänzt wird der Auftrag durch einen Fünf-Jahresvertrag, der Serviceleistungen, Bespannungen und Siebkörbe umfasst.

Für Schoellershammer waren bei der Wahl des Lieferanten die Referenzen von Voith auf dem Gebiet der anspruchsvollen, leichten Verpackungspapiere, die Lieferung der kompletten Herstellungslinie und das Gesamtkonzept, das die Energieeffizienz des Prozesses berücksichtigt, ausschlaggebend.

Die Papierfabrik Schoellershammer, Heinrich August Schoeller Söhne GmbH & Co. KG, wurde 1784 gegründet. Heute produziert die Papierfabrik auf einer Papiermaschine mit einer Papierbreite von 5.000 mm ca. 230.000 Tonnen Wellpappenrohpapiere pro Jahr. Das Unternehmen beschäftigt 229 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von rund 100 Millionen Euro. Die neue PM 6 wird 85 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz in Düren, Nordrhein-Westfalen, bieten.

Voith Paper ist ein Konzernbereich von Voith und der führende Partner und Wegbereiter der Papierindustrie. Durch ständige Innovationen optimiert Voith Paper den Papierherstellungsprozess. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Entwicklung von ressourcenschonenden Produkten, um den Einsatz von Energie, Wasser und Faserstoffen zu reduzieren. Außerdem bietet Voith Paper ein breites Service-Portfolio für alle Sektionen des Papierherstellungsprozesses an.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 39.000 Mitarbeitern, 5,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.

Ansprechpartner

Simone Rampmaier

​Voith GmbH & Co. KGaA

Director CoC Corporate and Market Communications EMEA

St. Pöltener Straße 43
89522 Heidenheim
Deutschland

 

t +49 7321 37-2060

RIGHT OFFCANVAS AREA