Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Daten- und Signalübertragung

Elektrokontaktkupplungen

Steuer- und Leistungssignale sowie Daten- und Videosignale können über Elektrokontaktkupplungen übertragen werden, die am Kupplungskopf angebracht sind. In ungekuppeltem Zustand sind sie durch Klappen vor dem Eindringen von Wasser und Schmutz geschützt.

Die drei Standard-Gehäusevarianten

" data-class="img-responsive" data-resources="[{paths: ['js/vendor/ofi.browser.js'] }]" data-init="(function($elm) { objectFitImages(); $elm.on('new.source.responsiveImage', function() { objectFitImages(); }); })">

Gehäusevarianten

Standardisierte Gehäuse und Schnittstellen garantieren eine einfache Montage und ein optimales Zusammenspiel aller Komponenten.

Je nach Anzahl der benötigten Kontakte und Lage der E-Kupplung stehen zwei Standardgehäuse für seitliche E-Kupplungen zur Verfügung sowie ein Gehäuse für oben oder unten liegende E-Kupplungen. Standardmodule sind der Kontaktträger mit Kontakten, die Leitungen und die Handstecker. Die Kontakte sind leicht von vorn auszuwechseln und Handstecker stellen eine schnell zu lösende Verbindung zum Fahrzeug her.

Leistungssteigerung ohne großen Aufwand

Per Ethernet durch die Kupplung: Bislang war eine Leistungssteigerung der Daten- und Signalübertragung über die Kupplung mit immensem Aufwand verbunden und gerade bei Nachrüstungen schwierig. Die von Voith Turbo Scharfenberg entwickelten Fast-Ethernet-Systeme bieten nun für jede Anwendung eine passende Lösung, ganz gleich, ob es sich um eine Nachrüstung oder ein Neu-System handelt.

Die verschiedenen Systeme

Ohne E-Kupplung: RadiConn

Das berührungslose RadiConn-System – entwickelt, um verschmutzungsbedingte Ausfälle und Wartungsarbeiten zu minimieren – benötigt nicht einmal eine bestehende Elektrokontaktkupplung am Zug. Die Übertragung erfolgt über Nahfeldkoppler, die sowohl in der E-Kupplung als auch am Kupplungskopf angebracht werden können. Letzteres macht das System besonders für Nachrüstungen interessant.

 

Kostengünstige Nachrüstung: TLM                                                                                 Das Train-Line-Modem (TLM) nutzt bereits bestehende Leitungen und Kontakte einer E-Kupplung über eine spezielle Modulationstechnik mit. So können – ohne Umbauten im Kupplungsbereich – neben den Steuer- und Betriebssignalen auch Zuginformationen, CCTV oder sonstige Videodaten übertragen werden. Eine kostengünstige Nachrüstung für bereits in Betrieb befindliche Fahrzeuge.                                                                         

Für Neufahrzeuge: QuatConn

Der vierpolige QuatConn ist ein System aus Stift- und Buchsenverbindern, das in die E-Kupplung integriert werden muss. Ist der Kontaktträger dafür vorbereitet, erfolgt die Montage analog zu den übrigen Kontakten. Der QuatConn eignet sich daher eher für Neufahrzeuge.

 

Gigabit-Stecker: OctiConn                                                                                                        Der OctiConn funktioniert entsprechend dem QuatConn, bietet aber einen höheren Datendurchsatz von 1 Gigabit pro Sekunde.

  • Daten berührungslos übertragen RadiConn

    Download
  • Fast Ethernet schnell nachgerüstet. Train Line Modem

    Download
  • Fast Ethernet Steckverbinder QuatConn. 4-polig

    Download
  • Gigabit-Steckverbinder OctiConn. 8-polig

    Download

RIGHT OFFCANVAS AREA