Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Zugkupplungen
und - verbindungen

Zugkupplungen und -verbindungen von Voith

    Jederzeit zuverlässig

    Zugkupplungen und Gelenke von Voith bieten jederzeit sichere und zuverlässige Verbindungen. Verschleißarm garantieren sie außerdem einen hohen Fahrkomfort. Der Wartungsaufwand ist gering, auch unter extremen Bedingungen.

    Sprechen Sie mit unseren Experten

    Kupplungen und Gelenke

      Die perfekte Verbindung für alle Schienenfahrzeuge

      Unsere Kupplungen und Gelenke sind perfekt auf ihren Einsatzzweck abgestimmt. Sie ermöglichen automatisches und paralleles Kuppeln von mechanischen, pneumatischen und elektrischen Komponenten. Auch zum Kuppeln mit Höhenversatz und unterschiedlichen Typen bieten wir Lösungen.

      Lösungen für Stadt- und Straßenbahnen

      Scharfenberg Kupplungen

      Typ 330

      Der Typ 330 wird vor allem in Stadt- und Straßenbahnen eingesetzt. Er ist klein und bietet dennoch eine hohe Festigkeit. Es ist möglich, die E-Kupplung unten am Kopf anzuordnen. Die Kupplung kann eine Druckkraft von 800 kN und eine Zugkraft bis zu 600 kN übertragen.

      Typ 430/530

      Ihre besonders kompakte und leichte Bauweise macht die Scharfenberg Kupplung Typ 430/530 zum idealen Kupplungstyp für Stadt- und Straßenbahnen und Monorails. Als einknickbare Kupplung ausgeführt, findet sie auch hinter Bugklappen Platz. Sie kann eine Druck- und Zugkraft von bis zu 300 kN übertragen. Der Typ 530 wurde speziell für den ostdeutschen Straßenbahn-Markt konzipiert, da er einfach mit der damals üblichen TGL-Kupplung verbunden werden kann.

      Übergangskupplungen

      Modulare Übergangskupplung

      Übergangskupplungen werden bei Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kupplungstypen oder Kuppelhöhen eingesetzt, z.B. beim Rangieren und Abschleppen. Bisher war dafür häufig Spezialausführungen nötig. Die neue, modulare Übergangskupplung trennt die unterschiedlichen Komponenten in zwei separate Köpfe und einen Adapter, der die Stufe bildet. Die zwei separaten Köpfe lassen sich auch direkt miteinander verbinden. So können Kupplungsköpfe jeder Art einfach und mit variablen Stufen zu einer Übergangskupplung zusammengestellt werden.

      Albertkupplungen

      Albertkupplungen kommen hauptsächlich in Fahrzeugen zum Einsatz, die eine niedrige Kuppelfrequenz aufweisen. Die Verbindung erfolgt mit einem Absteckbolzen. Die Kupplungsstange kann mit einem Knickgelenk ausgerüstet werden, das im entkuppelten Zustand ein Einschwenken der Kupplung unter das Fahrzeug ermöglicht.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Metros

      Scharfenberg Kupplungen

      Typ 35

      Der Typ 35 eignet sich besonders für Fahrzeuge ohne Druckluftanlage. Bei diesen All-Electric-Fahrzeugen kann der Typ 35 eine Druckkraft von 1300 kN und eine Zugkraft bis zu 850 kN übertragen. Er kommt vor allem in Metro-Fahrzeugen, Stadtbahnen und im Regionalverkehr zum Einsatz.

      Typ 330

      Der Typ 330 wird vor allem in Stadt- und Straßenbahnen eingesetzt. Er ist klein und bietet dennoch eine hohe Festigkeit. Es ist möglich, die E-Kupplung unten am Kopf anzuordnen. Die Kupplung kann eine Druckkraft von 800 kN und eine Zugkraft bis zu 600 kN übertragen.

      Kurzkupplungen

      Kurzkupplung mit Luftkupplungen, E-Kupplung, Stoßverzehr und Abstützung für Übergang

      Kurzkupplungsprinzip

      Scharfenberg Kurzkupplungen verbinden permanent und sicher die Zwischenwagen im Zugverband. Da hierbei nicht betriebsmäßig gekuppelt oder entkuppelt wird, braucht man auch keine Automatik. Kurzkupplungen können mit Stoßverzehrelementen sowie mit elektrischen und pneumatischen Kupplungen ausgestattet werden

      Kurzkupplung mit Aufkletterschutz

      Erstmals im Metrobereich übernimmt eine Kurzkupplung Kletterschutzfunktion. Im Gegensatz zu konventionellen Systemen wird diese Kurzkupplung schon aktiv, bevor es zu einem Aufklettern kommt – ohne zusätzlichen Platzbedarf.

      Wirkungsweise des Aufkletterschutzes:

      Bei einem Crash entstehen aus den Längskräften vertikale Kräfte, die – sind sie groß genug – zu einem Aufklettern der Wagen führen können. Dadurch kann sich der Wagenkasten vom Drehgestell lösen oder gar weichere Strukturen beschädigen.

      Der Aufkletterschutz soll dies verhindern. Sein Prinzip ist denkbar einfach und doch sehr wirkungsvoll: Das hintere Ende der Kupplungsstange ist mit einer speziellen Geometrie ausgestattet. Sobald der reversible Hub der Kupplung erschöpft ist, legt sich diese formschlüssig am Lagerbock an und erzeugt ein Moment, das dem Aufklettern entgegenwirkt.

      Durch Ausrüstung dieser Kupplungen mit weiteren Energieverzehrelementen (z. B. Verformungsrohren oder hydrostatischen Dämpfern) kann die eingeleitete Kraft auf einem kontrollierten Niveau gehalten und die Bewegungsenergie zwischen den Wagen abgebaut werden.

       

      Übergangskupplungen

      Modulare Übergangskupplung

      Übergangskupplungen werden bei Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kupplungstypen oder Kuppelhöhen eingesetzt, z.B. beim Rangieren und Abschleppen. Bisher war dafür häufig Spezialausführungen nötig. Die neue, modulare Übergangskupplung trennt die unterschiedlichen Komponenten in zwei separate Köpfe und einen Adapter, der die Stufe bildet. Die zwei separaten Köpfe lassen sich auch direkt miteinander verbinden. So können Kupplungsköpfe jeder Art einfach und mit variablen Stufen zu einer Übergangskupplung zusammengestellt werden.

      Weitere Kupplungen

      Wedgelock Kupplungen

      Die automatische Wedgelock Kupplung arbeitetet nach dem Grundprinzip der Verkeilung der Kupplungsverschlüsse. Beim mechanischen Kuppeln rasten die Verschlusshaken automatisch ein und werden anschließend vom Führerstand aus durch Aktivierung der pneumatischen Betätigung der Keile verriegelt. Vollständiges und sicheres Kuppeln bleibt bei eventuellem Luftausfall gewährleistet. Die Verbindung der Luft- und der elektrischen Leitung erfolgt gleichzeitig mit dem mechanischen Kuppeln. Die einfache und bewährte Ausführung garantiert ein kompaktes, sicheres Produkt.

      Tomlinsonkupplung

      Die automatische Tomlinson Kupplung hat ein ähnliches Funktionsprinzip wie die Wedgelock Kupplung. Beim Kuppeln fassen die Haken der beiden Kupplungsköpfe ineinander und werden durch Federn in dieser Position gehalten. Je nach Anwendung werden unterschiedliche Hakengrößen verwendet. Durch das geringe Spiel zwischen den Kupplungsköpfen können die Tomlinson Kupplungen auch mit E-Kupplungen und Luftkupplungen ausgestattet werden. Kupplungen dieses Typs sind vor allem bei Metrofahrzeugen in den USA verbreitet.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Monorails

      Scharfenberg Kupplungen

      Typ 330

      Der Typ 330 wird vor allem in Stadt- und Straßenbahnen eingesetzt. Er ist klein und bietet dennoch eine hohe Festigkeit. Es ist möglich, die E-Kupplung unten am Kopf anzuordnen. Die Kupplung kann eine Druckkraft von 800 kN und eine Zugkraft bis zu 600 kN übertragen.

      Typ 430/530

      Ihre besonders kompakte und leichte Bauweise macht die Scharfenberg Kupplung Typ 430/530 zum idealen Kupplungstyp für Stadt- und Straßenbahnen und Monorails. Als einknickbare Kupplung ausgeführt, findet sie auch hinter Bugklappen Platz. Sie kann eine Druck- und Zugkraft von bis zu 300 kN übertragen. Der Typ 530 wurde speziell für den ostdeutschen Straßenbahn-Markt konzipiert, da er einfach mit der damals üblichen TGL-Kupplung verbunden werden kann.

      Kurzkupplungen

      Kurzkupplung mit Luftkupplungen, E-Kupplung, Stoßverzehr und Abstützung für Übergang

      Kurzkupplungsprinzip

      Scharfenberg Kurzkupplungen verbinden permanent und sicher die Zwischenwagen im Zugverband. Da hierbei nicht betriebsmäßig gekuppelt oder entkuppelt wird, braucht man auch keine Automatik. Kurzkupplungen können mit Stoßverzehrelementen sowie mit elektrischen und pneumatischen Kupplungen ausgestattet werden.

      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Hochgeschwindigkeitszüge

      Scharfenberg Kupplungen

      Typ 10

      Die Scharfenberg Kupplung Typ 10 ist nahezu in allen Staatsbahnen in Betrieb und wird auch im Hochgeschwindigkeitsbereich eingesetzt. Diese Kupplung zeichnet sich durch eine besonders hohe Festigkeit und einen großen Greifbereich in Seite und Höhe aus. Im Jahr 2002 wurde der Typ 10 zum Standard für Hochgeschwindigkeitszüge deklariert und ist mittlerweile Bestandteil der TSI-Normen. Der Typ 10 kann standardmäßig eine Druckkraft von 1500 kN und eine Zugkraft von 1000 kN übertragen.

      Zwischenwagenverbindungen

      Gelenke

      • Verbindungen für Fahrzeuge mit Jakobs-Drehgestell
      • Aufnahme horizontaler und vertikaler Kräfte
      • Sphärolager wirkt stoßdämpfend und gleicht kardanische Bewegungen aus
      • Energieverzehr integrierbar
      • Mehr Stabilität durch zusätzliche Wankstütze

      Übergangskupplungen

      Modulare Übergangskupplung

      Übergangskupplungen werden bei Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kupplungstypen oder Kuppelhöhen eingesetzt, z.B. beim Rangieren und Abschleppen. Bisher war dafür häufig Spezialausführungen nötig. Die neue, modulare Übergangskupplung trennt die unterschiedlichen Komponenten in zwei separate Köpfe und einen Adapter, der die Stufe bildet. Die zwei separaten Köpfe lassen sich auch direkt miteinander verbinden. So können Kupplungsköpfe jeder Art einfach und mit variablen Stufen zu einer Übergangskupplung zusammengestellt werden.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Triebwagen

      Scharfenberg Kupplungen

      Typ 10

      Die Scharfenberg Kupplung Typ 10 ist nahezu in allen Staatsbahnen in Betrieb und wird auch im Hochgeschwindigkeitsbereich eingesetzt. Diese Kupplung zeichnet sich durch eine besonders hohe Festigkeit und einen großen Greifbereich in Seite und Höhe aus. Im Jahr 2002 wurde der Typ 10 zum Standard für Hochgeschwindigkeitszüge deklariert und ist mittlerweile Bestandteil der TSI-Normen. Der Typ 10 kann standardmäßig eine Druckkraft von 1500 kN und eine Zugkraft von 1000 kN übertragen.

      Typ 35

      Der Typ 35 eignet sich besonders für Fahrzeuge ohne Druckluftanlage. Bei diesen All-Electric-Fahrzeugen kann der Typ 35 eine Druckkraft von 1300 kN und eine Zugkraft bis zu 850 kN übertragen. Er kommt vor allem in Metro-Fahrzeugen, Stadtbahnen und im Regionalverkehr zum Einsatz.

      Zwischenwagenverbindungen

      Gelenke

      • Verbindungen für Fahrzeuge mit Jakobs-Drehgestell
      • Aufnahme horizontaler und vertikaler Kräfte
      • Sphärolager wirkt stoßdämpfend und gleicht kardanische Bewegungen aus
      • Energieverzehr integrierbar
      • Mehr Stabilität durch zusätzliche Wankstütze

      Übergangskupplungen

      Modulare Übergangskupplung

      Übergangskupplungen werden bei Fahrzeugen mit unterschiedlichen Kupplungstypen oder Kuppelhöhen eingesetzt, z.B. beim Rangieren und Abschleppen. Bisher war dafür häufig Spezialausführungen nötig. Die neue, modulare Übergangskupplung trennt die unterschiedlichen Komponenten in zwei separate Köpfe und einen Adapter, der die Stufe bildet. Die zwei separaten Köpfe lassen sich auch direkt miteinander verbinden. So können Kupplungsköpfe jeder Art einfach und mit variablen Stufen zu einer Übergangskupplung zusammengestellt werden.

      Weitere Kupplungen

      SA3-Kupplung mit Energieverzehr

      Die SA3-Kupplung ist der Inbegriff einer Kupplung für den Frachtverkehr: Sie ist extrem robust und hält auch großen Belastungen stand, wie sie beispielsweise bei Kohle- oder Eisenerztransporten vorkommen. Voith hat den SA3-Kopf weiterentwickelt und modularisiert. Die Kupplung kann optimal auf unterschiedliche Kunden-Anforderungen abgestimmt und mit Voith-Energieverzehrsystemen kombiniert werden. Zudem sind Automatisierungsmöglichkeiten gegeben.

      AAR-Kupplungen

      AAR-Kupplungen werden im amerikanischen Markt als Standardkupplungen bei Triebwagen eingesetzt. Sie übertragen mechanisch große Kräfte und kuppeln automatisch. Die Übertragung von Druckluft oder Strom ist allerdings standardmäßig nicht vorgesehen. Durch das große Spiel zwischen den beiden gekuppelten Köpfen ist das auch nicht einfach möglich. Im Rahmen des Crash Energy Management haben wir ein Energieverzehr-System entwickelt, das auch bei AAR-Kupplungen eingesetzt werden kann. Damit wird die Betriebssicherheit erhöht.

      Typ GF


      Die automatische Kupplung Typ GF ist weit verbreitet beim Einsatz von Triebwagen in Belgien und der Schweiz. Beim Kuppeln greifen die Kegel jeweils in die Trichter der Gegenkupplung und werden dort verriegelt. Die Kupplungen können mit Luftkupplungen und E-Kupplungen ausgestattet werden und übertragen standardmäßig eine Druckkraft von 1500 kN und eine Zugkraft von 1000 kN.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Lokomotiven

      SA3-Kupplung mit Energieverzehr

      Große Kräfte und raue äußere Bedingungen kennzeichnen den Frachtverkehr. Gerade durch Schüttgüter treten hartnäckige Verschmutzungen auf, die hochtechnisierte Kupplungen schnell ins Abseits manövrieren. Was hier gefragt ist, sind einfache, robuste Kupplungen, die auch unter widrigen Umständen keine Wartung erfordern. Ein weiterer Aspekt, der immer wichtiger wird, ist der Energieverzehr, der ab 2017 erstmals auch für Loks in die überarbeitete Crashnorm DIN EN 15227 aufgenommen wird.

      Die SA3-Kupplung ist der Inbegriff einer Kupplung für den Frachtverkehr: Sie ist extrem robust und hält auch großen Belastungen stand, wie sie beispielsweise bei Kohle- oder Eisenerztransporten vorkommen.

      Voith hat den SA3-Kopf weiterentwickelt und modularisiert. Eine Integration von Luftkupplungen, E-Kupplungen und Sensorik in den Kupplungskopf erlauben einen höheren Automatisierungsgrad der Kupplung, was die Lösung vor allem für Loks interessant macht. Voith zeigt die weltweit erste SA3-Serienkupplung mit Energieverzehr.

      AAR-Kupplungen

      AAR-Kupplungen werden im amerikanischen Markt als Standardkupplungen bei Triebwagen eingesetzt. Sie übertragen mechanisch große Kräfte und kuppeln automatisch. Die Übertragung von Druckluft oder Strom ist allerdings standardmäßig nicht vorgesehen. Durch das große Spiel zwischen den beiden gekuppelten Köpfen ist das auch nicht einfach möglich. Im Rahmen des Crash Energy Management haben wir ein Energieverzehr-System entwickelt, das auch bei AAR-Kupplungen eingesetzt werden kann. Damit wird die Betriebssicherheit erhöht.

      Typ 55

      Schon seit Jahrzehnten ist die Scharfenberg Kupplung Typ 55 im Rangierverkehr flexibel und zuverlässig im Einsatz. Sie ist besonders für hohe Belastungen in rauer Umgebung ausgelegt. Unsere Kupplung ermöglicht ein sicheres Rangieren und automatisiertes Zusammenstellen von Zugverbänden. Es kommt somit immer seltener zu Unfällen. Ein weiterer Vorteil - Sie ist sehr servicefreundlich und wartungsarm.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Lösungen für Sonderfahrzeuge

      Typ 55

      Schon seit Jahrzehnten ist die Scharfenberg Kupplung Typ 55 im Rangierverkehr flexibel und zuverlässig im Einsatz. Sie ist besonders für hohe Belastungen in rauer Umgebung ausgelegt. Unsere Kupplung ermöglicht ein sicheres Rangieren und automatisiertes Zusammenstellen von Zugverbänden. Es kommt somit immer seltener zu Unfällen. Ein weiterer Vorteil - Sie ist sehr servicefreundlich und wartungsarm.

      Typ 140

      Schon seit Jahrzehnten ist die Scharfenberg Kupplung Typ 140 im Industriebereich flexibel und zuverlässig im Einsatz. Sie ist besonders für hohe Belastungen in rauer Umgebung ausgelegt. Unsere Kupplung ermöglicht ein sicheres Rangieren und automatisiertes Zusammenstellen von Zugverbänden. Es kommt somit immer seltener zu Unfällen. Ein weiterer Vorteil - Sie ist sehr servicefreundlich und wartungsarm.
      Sprechen Sie mit unseren Experten

      Service

        Voiths Service steht für Qualität und minimale Stillstandszeiten. Unsere Service Experten geben alles, um die Lebensdauer ihrer Kupplungen und Gelenke zu verlängern. So helfen wir die Verfügbarkeit ihrer Fahrzeuge zu maximieren.

        Sprechen Sie mit unseren Experten

          Wie können wir Ihnen helfen?

          Voith Turbo GmbH & Co KG

          Gottfried-Linke-Straße 205 38239 Salzgitter Deutschland

           

          t 49 5341 21-02

          Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


          Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

          Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

          Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


          Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

          Ja
          RIGHT OFFCANVAS AREA