Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Geschäftsleitung Voith Turbo

Dr. Uwe Knotzer

    Vorsitzender der Geschäftsleitung Voith Turbo
     

    Nach seinem Studium der Verfahrenstechnik promovierte Dr. Uwe Knotzer am Institut für Papier-, Zellstoff- und Fasertechnik an der Technischen Universität in Graz. Er begann seine Karriere bei Voith Paper im Jahr 2002 als Leiter des Technologie-Service der Board & Packaging Division in St. Pölten. Ab 2004 übernahm er in St. Pölten die Leitung des Aftermarket Geschäfts und ab 2005 zusätzlich die Gesamtanlagen-Projektierung. Von 2008 bis 2013 war er für Voith Paper in China tätig, zunächst als Vice President Sales für die Rolls Division. Ein Jahr später übernahm er die Verantwortung für das globale Produktmanagement in der Geschäftsführung von Voith Paper Fabric & Roll Systems. Von 2011 bis 2012 war er Mitglied der Geschäftsführung von Voith Paper Asien, verantwortlich für das Produkt- und Servicegeschäft. Von 2012 bis 2015 verantwortete Dr. Uwe Knotzer die Business Line Products & Services in der Geschäftsführung des Konzernbereichs Voith Paper.

    Seit dem 13. Oktober 2015 ist Dr. Uwe Knotzer Mitglied der Voith-Konzerngeschäftsführung sowie Vorsitzender der Geschäftsleitung Voith Turbo.

    Rolf Schweizer

      Division Industry
       

      Nach seinem Maschinenbaustudium arbeitete Rolf Schweizer zunächst als Entwicklungsingenieur bei der Sulzer Innotec AG. Von 2003 bis 2011 war er bei der General Dynamics European Land Systems-Mowag GmbH, einem Hersteller für Sonderfahrzeuge, in verschiedenen Führungspositionen tätig. Im Jahr 2011 wechselte er zur Stadler Bussnang AG und verantwortete als Mitglied der Geschäftsführung und Entwicklungsleiter den Bereich Projektmanagement und Produktentwicklung für Regional- und Intercity-Züge.

      2015 kam Rolf Schweizer zu Voith Turbo nach Heidenheim und übernahm die Leitung der Produktgruppe elektromechanische Antriebe für Bahnanwendungen und Sonderfahrzeuge. Seit Oktober 2016 ist er Mitglied der Geschäftsführung und verantwortete u.a. den Funktionsbereich Integrated Supply Chain.

      Seit 1. Mai 2018 ist Rolf Schweizer verantwortlich für die Division Industry.

      Martin Sieringhaus

        Chief Financial Officer
         

        2017 übernahm Martin Sieringhaus die Verantwortung  für den Geschäftsbereich Finance, Commercial & Administration als Mitglied der Geschäftsführung von Voith Digital Solutions. Zuvor war er in der Konzernzentrale als Senior Vice President für das konzernweite Erfolgsprogramm Voith 150+ verantwortlich. Der Wirtschaftsingenieur kam 1999 als Assistent der Geschäftsführung in die Voith Turbo GmbH und Co. KG in Heidenheim in den Konzern, wo er in unterschiedlichen Bereichen und Führungspositionen im In- und Ausland tätig war.

        Seit 1. Mai 2018 ist Martin Sieringhaus Mitglied der Geschäftsleitung Voith Turbo und verantwortet die Bereiche Finanzen und Controlling.

        Cornelius Weitzmann

          Division Mobility
           

          Cornelius Weitzmann studierte Wirtschaftsingenieurwesen in Karlsruhe und Sevilla. Anschließend war er ab 2002 als Projektleiter und Mitglied des Führungskreises für eine bekannte deutsche Unternehmensberatung tätig.

          Im Jahr 2007 wechselte Weitzmann zu Voith und übernahm führende Positionen in der strategischen Planung. Ab 2009 war er Geschäftsführer von Voith Paper Inc. in Appleton, USA. 2011wurde er zum President Fabric & Roll Systems EMEA ernannt.

          Seit April 2015 verantwortete Cornelius Weitzmann als Mitglied der Geschäftsleitung bei Voith Turbo die Division Power, Oil & Gas, bevor er im Juni 2016 die Leitung der Division Mobility übernahm.

          Martin Kaufmann

            New Technologies & Development
             

            Martin Kaufmann studierte Physik an der Universität Regensburg und der University of Illinois in Urbana Champaign in den USA. Zudem war er am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart tätig. Darüber hinaus hat er einen Master-Abschluss in Business Administration (MBA) von INSEAD in Frankreich. Er begann seine Karriere bei einer renommierten internationalen Beratungsfirma, wo er fünf Jahre lang Kunden – vor allem aus dem Technologiebereich, aber auch aus anderen Branchen – mit Fokus auf Wachstumsstrategien beraten hat.

            Im Jahr 2005 wechselte Kaufmann zu Voith, wo er verschiedene Führungspositionen im Voith Konzern und bei Voith Paper in Heidenheim sowie bei Voith Paper Inc. in Appleton in den USA innehatte. Ab 2009 war Martin Kaufmann in verschiedenen Funktionen bei Voith Turbo Industry tätig. Er begann als CFO, wurde dann Leiter des Bereichs Regelbare Antriebe, bevor er 2016 die Verantwortung für das Produkt- und Projektmanagement von Voith Turbo Industry übernahm.

            Seit 1. August 2018 ist Martin Kaufmann Mitglied der Geschäftsleitung von Voith Turbo und verantwortlich für Neue Technologien & Entwicklung.

            Dr. Mathias Mörtl

              Integrated Supply Chain
               

              Nach seinem Studium im Bereich Maschinenwesen arbeitete Dr. Mathias Mörtl in der Automobil- und Beratungsindustrie und promovierte berufsbegleitend an der Technischen Universität München. Anschließend war er unter anderem für die internationale Beratungsfirma McKinsey & Company Inc. im Bereich Operations tätig. Zwischen 2010 und 2015 arbeitete er für die Continental AG und VTC Partners mit dem Fokus Industrial Engineering und Operations. Im Jahr 2015 wechselte Mörtl zu Voith, wo er die Rolle des COO des Marktbereiches Commercial Vehicles übernahm. Später wurde er zum Senior Vice President Manufacturing Plants Turbo und Industrial Engineering Turbo ernannt.

              Seit 1. Mai 2018 ist Dr. Mathias Mörtl Mitglied der Geschäftsleitung von Voith Turbo und verantwortet den Bereich Integrated Supply Chain.

              Stakeholderbefragung 2018 - Voith GmbH & Co. KGaA


              Wir laden Sie herzlich ein, an unserer Stakeholderbefragung 2018 teilzunehmen.

              Ziel der Befragung ist es zu erfahren, wie Sie Voiths Auswirkungen auf sein Umfeld beurteilen und wo Sie Verbesserungspotenziale in der Nachhaltigkeitsleistung sehen.

              Das Ausfüllen des Fragebogens wird knapp 10 Minuten in Anspruch nehmen.


              Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?

              Ja
              RIGHT OFFCANVAS AREA