Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerkl√§rung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Ohio River

Ohio River, USA

Wie aus Stauwehren Kraftwerke werden

Neue Wasserkraftwerke an bestehenden Stauwehren und Schleusen zu installieren, ist in mehrfacher Hinsicht ein Plus für Umwelt und Wirtschaft.

Der US-amerikanische Kraftwerksbetreiber American Municipal Power-Ohio geht neue Wege und baut entlang des Ohio River vier neue Wasserkraftwerke an bereits bestehenden Stauwehren und Schleusen. Damit schafft es der Stromlieferant, Wachstum aus erneuerbaren Energien zu generieren ohne zusätzliche Eingriffe in die Umgebung vorzunehmen.

Die technische Ausrüstung kommt von Voith in York, Pennsylvania, USA. Die neuen Wasserkraftwerke liegen in den Bundesstaaten West-Virginia, Indiana, Kentucky und Ohio. Voith liefert die technische Ausrüstung mit einer Gesamtleistung von 313 Megawatt. Zum Gesamtpaket gehören Generatoren, Turbinen und die Automatisierungstechnik. Die ersten drei Projekte Willow Island, Cannelton und Smithland werden mit acht Turbinen ausgerüstet, die in Summe eine Leistung von 208 Megawatt erbringen. Das vierte Kraftwerk, Mehldahl, hat allein eine Leistung von weiteren 105 Megawatt.

Es ist geplant, entlang des Ohio River fünf weitere Kraftwerksprojekte an bestehenden Stauwehren und Schleusen zu errichten. Dadurch wird der Ausbau der erneuerbaren Energien durch Wasserkraftwerke in den USA deutlich vorangebracht.

RIGHT OFFCANVAS AREA