Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Goldisthal

Goldisthal, Deutschland

Europas modernste Pumpspeicheranlage

Die Pumpspeicheranlage Goldisthal in Thüringen, Deutschland, wurde offiziell im September 2003 in Betrieb genommen.

Die Anlage soll insbesondere das Spitzenlastdefizit mindern, eine Minutenreserve für den Ausfall größerer Kraftwerksblöcke im Verbundsnetz bereitstellen und damit zur sicheren Funktion des Netzes entscheidend beitragen.
Die Pumpturbinen mit je 265 MW wurden im Konsortium geliefert, in dem Voith vor allem für das hydraulische Design und die komplette Leittechnik, inklusive der drehzahlvariablen Turbinen-Regelung bei zwei der vier Maschinen verantwortlich war. Die Leistungsaufnahme im Pumpbetrieb kann durch die variable Drehzahl kontinuierlich geregelt werden.

Außerdem wird der Wirkungsgrad, vor allem im Turbinenteillastbereich wesentlich verbessert. Das Anfahren in den Turbinenbetrieb ist beträchtlich schneller und sorgt für einen viel reibungsloseren Ablauf für den gesamten Pumpspeichersatz.

Drehzahlgeregelte Maschinensätze haben daher Vorteile für die gesamte Leistungsfähigkeit der Einheiten und die Flexibilität des Arbeitsvorganges mit Netzregulation.

Technische Daten

Inbetriebnahme: 2003
Leistung insgesamt: 1060 MW
Fallhöhe: 301,65 m
Anzahl der Einheiten: 4
Turbinenart: Francis-Pumpenturbinen
Laufraddurchmesser: 4,59 m
Drehzahl: 333 rpm
Spannung: 18 kV

Lieferanteil von Voith

Zwei von vier Pumpturbinen sowie ein Großteil der Automations- und Kontrollsysteme. Die zwei von Voith gelieferten Einheiten sind mit variabler Drehzahl-Technologie ausgestattet.

RIGHT OFFCANVAS AREA