Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test

Alden Turbine

Eine der neuesten Verbesserungen im Bereich der Fischfreundlichkeit von Wasserkraftwerken ist das innovative Laufradkonzept des amerikanischen Forschungslabors Alden. Die sogenannte Alden-Turbine dreht sich langsamer und hat nur drei Rotorblätter. Das reduziert die kollisionsbedingte Fischsterblichkeit. Das Konzept wurde von Voith in der Ausführungsplanung weiter optimiert und anschließend im hydraulischen Versuchslabor in York, Pennsylvania, USA, auf den Prüfstand gestellt.

Die Form der Rotorblätter verringert die Scherkräfte, Druckschwankungen und Mindestdrücke innerhalb der Wasserführung, damit die Fische besser durch die Turbine hindurchschwimmen können. Je nach Fischart liegt die Überlebensrate erwachsener Tiere zwischen 98 und 100%.

Dank der Finanzierung durch das US-Energieministerium, das Electric Power Research Institute (EPRI) und weitere Partner aus der Industrie ist es dem Alden Laboratory in Zusammenarbeit mit Voith gelungen, die Leistungskurven des Turbinenmodells zu verbessern und gleichzeitig die fischfreundlichen Eigenschaften beizubehalten. Ein weiteres Ziel der Entwicklungspartner war es, die Kosten für die Turbine gering zu halten, ohne die erzielte Verbesserung der Fisch-Überlebensrate aufzugeben.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • geringere kollisionsbedingte Fischsterblichkeit
  • Optimierung der Anzahl von Schaufelblättern und Leitschaufeln
  • Verbesserung des hydraulischen Profils der einzelnen Komponenten
  • verringerte Rotationsgeschwindigkeit
  • optimierte Wasserführungsgeometrien, um den Gegebenheiten des Fischaufstiegs Rechnung zu tragen

RIGHT OFFCANVAS AREA