Finite-Elemente-Analyse

Finite-Elemente-Analyse

Schwingungsprobleme analysieren und beheben

Die Finite-Elemente-Maschinenanalyse wird bei Modifikationen der Anlage, wie z. B. geplanten Geschwindigkeitserhöhungen, angewandt. Auch bei akuten Schwingungsproblemen trägt sie zur Problemlösung bei.

Bei der Finite-Elemente-Analyse wird ausgehend von Konstruktionszeichnungen oder Maßaufnahmen ein Modell der Maschinenstruktur erstellt. Schwingungsmessungen an der Maschine ergänzen die Analyse. Das Berechnungsmodell kann anhand der Messungen überprüft und ggf. angepasst werden, um z. B. den aktuellen Zustand der Maschine zu berücksichtigen. Mit Hilfe eines auf diese Weise verifizierten Berechnungsmodells lassen sich sehr zuverlässig die zu erwartenden Schwingwerte auch für Geschwindigkeiten berechnen, die mit der Anlage nicht erreicht werden können. Die berechneten Schwingwerte werden mit den nach der Voith Norm 111 zulässigen Werten verglichen. Bei unzulässig hohen Schwingungen können verschiedene Abhilfemaßnahmen im Berechnungsmodell auf deren Wirksamkeit untersucht werden, bevor diese realisiert werden.

Die Maschinenanalyse mittels Finite-Elemente-Methode erlaubt eine Aussage über die Eignung der Stuhlung im Fall einer Geschwindigkeitserhöhung. Gegebenenfalls erforderliche Umbaumaßnahmen können dann mit Hilfe des Modells auf ihre Wirksamkeit untersucht werden. Auch bei akuten Schwingungsproblemen sind Finite-Elemente-Analysen eine geeignete Methode, um das Problem zu erkennen und mögliche Abhilfemaßnahmen zu erarbeiten.

 

Verwandte Produkte & Services