Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü
  • test
  • test
  • test
  • test
  • test
Faktenbasis

Umwelt

2.1 Managementansatz Umwelt

    2.1.1 Betrieblicher Umweltschutz

      GRI  
       

      Wir wollen die Lärmbelastung an unseren Standorten so gering wie möglich halten und gehen entsprechenden Hinweisen oder Beschwerden konsequent nach. Im Berichtszeitraum wurden zwei Lärmbeschwerden gemeldet und erfolgreich bearbeitet:

      Am Standort Garching beschwerte sich ein Anwohner beim zuständigen Landratsamt über Lärm der vom Voith-Gelände ausginge. Die in Abstimmung mit dem Landratsamt durchgeführten Untersuchungen identifizierten den Lüfter einer Kompressor-Anlage, der aufgrund der Sommertemperaturen stärker als üblich in Betrieb war, als Lärmursache. Durch den Einbau eines Schalldämpfers wurde die Lärmquelle beseitigt.

      Am Standort Heidenheim beschwerte sich ein Nachbar in der Nacht über einen hohen schrillen Pfeifton. Als Lärmursache konnte ein verstopfter Rechen einer Wehranlage an der Brenz identifiziert werden, die im Zuge einer Baumaßnahme installiert worden war.

       
      GRI  
       

      Nanopartikel sind bei Voith in folgenden Produkten fest eingebunden:

      Voith Turbo: Kühlsysteme für Monorails, Lokomotiven, Triebwagen und Sonderfahrzeuge sowie Hochgeschwindigkeitszüge. Der entsprechende Beschichtungsprozess findet bei einem Dienstleister statt, weniger als zehn kg Material sind derzeit im Feldeinsatz.

      Voith Paper: Kalanderbezüge und Walzenbezüge im Finishing-Bereich. Die NanoPearl-Bezüge sind dank eines verbesserten Nanopartikelfüllstoffsystems die modernste Kalanderbezugstechnologie. Gemäß den Herstelleraussagen werden die Quarzteilchen in situ mit dem Harz hergestellt und zu keiner Zeit im Herstellungsprozess frei. Bei Abrieb während der Anwendung sind die Partikel ebenfalls von Kunststoff umgeben und stellen keine Gefährdung dar. In der thermischen Verwertung werden ebenfalls keine Partikel freigesetzt.

       

      2.1.2 Ressourcenschonung

        Umweltziele

        Umweltziele

        GRI

        in %

         GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

         

        Verringerung spezifischer Energieverbrauch gegenüber 2011/12 - 15,6 - 9,7 0,2
        Verringerung spezifischer Frischwasserverbrauch gegenüber 2011/12 - 30,8  - 9,2  -9,2
        Verringerung spezifisches Abfallvolumen gegenüber 2011/12 - 18,2 - 7,1 2,2

        Green Controlling/ Unternehmensweite Datenerfassung

        GRI  
         

        Bei der Datenerhebung orientieren wir uns an den Definitionen des internationalen Nachhaltigkeitsstandards GRI G4, der auch die Basis für diesen Bericht darstellt. Überall dort, wo für Voith ein zusätzlicher, direkt messbarer Mehrwert entsteht, gehen wir auch über diese Anforderungen hinaus.

        Knapp 90 Voith-Gesellschaften erfassen weltweit monatlich die Daten für Energie sowie quartalsweise für Abfall und Frischwasser in der Nachhaltigkeitsdatenbank von hse+. Die EBM-Organisationen in den Konzernbereichen und die Zentralabteilung Corporate Sustainability & HSE validieren die Angaben und berichten sie quartalsweise an die Konzerngeschäftsführung. Dieses Reporting umfasst neben Daten und Kennzahlen die Auflistung der jeweiligen Maßnahmen zur Ressourceneinsparung sowie den Stand ihrer Umsetzung. Bevor eine Maßnahme abgeschlossen werden kann, muss am entsprechenden Standort die Wirksamkeit überprüft und das Ergebnis in der Datenbank hinterlegt werden.

         
        GRI  
         

        Grundlage für die Arbeit der EBM-Experten sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zu Energie und Umwelt sowie die umfangreichen Erfahrungen aus EBM-Projekten zur Energie- und Ressourceneffizienz seit 2008. So wird beispielsweise die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen über Lebenszykluskosten beurteilt.

         
        GRI  
         

        Bei einer Hot-Spot-Analyse werden die Verbräuche je Steuerungs- bzw. Betrachtungsebene (d. h. Region, Konzernbereich, Standort, Anlage, Prozess) ermittelt und grafisch dargestellt. Die Aufbereitung der Daten erfolgt sowohl nach physikalischem Verbrauch als auch nach zugehörigen Kosten. Hot Spots mit hohen Verbräuchen und hohen Kosten werden so transparent. Auf dieser Basis werden Projektideen entwickelt, grob bewertet und dann in einem Stage-Gate-Prozess Schritt für Schritt bis zur Umsetzung weiterentwickelt. Dabei werden – entsprechend dem Green-Controlling-Zyklus – ökonomisch-ökologische Bewertungskriterien zugrunde gelegt. Aufgrund sich ändernder Verbräuche und sich wandelnder Rahmenbedingungen (Standort-aktivitäten, wirtschaftliche Aktivität, Änderungen des Maschinen- und Anlagenparks usw.) wird die Verteilung der Verbräuche in regelmäßigen Abständen überprüft.

         

        2.2 Leistungen im Berichtszeitraum

          2.2.1 Energieeffizienz und Treibhausgasemissionen

            Energieverbrauch gesamt

            Gesamtenergieverbrauch

            GRI

            in MWh

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN3; G4-EN4

            Energieverbrauch gesamt

            635 647

            706 416

            708 458

             in %

             

             

             

             davon Scope 1

            26

            25

            28

            davon Scope 2

            49

            48

            50

            davon Scope 3

            25

            27

            21

            in MWh

             

             

             

            Produktionsbezogener Energieverbrauch

            452 294

            489 473

            525 862

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

            32

            31

            32

            davon Scope 2

            68

            69

            68

            in MWh

             

             

             

            Geschäftsreisen gesamt

            59 581

            65 272

            58 655

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

            9

            8

            10

            davon Scope 3

            91

            92

            90

            in MWh

             

             

             

            Logistik gesamt

            123 772

            151 671

            123 940

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

            15

            12

            20

            davon Scope 3

            85

            88

            80

            Datenerhebung: Daten werden monatlich in der jeweils gewünschten Einheit zentral über eine Datenabfrage an den Standorten erhoben, validiert und durch Rechnungen belegt.
            Die Umrechnung der Einheiten erfolgt in der Datenbank.

            Energieverbrauch: Scope 1

            Direkter Energieverbrauch (Scope 1)

            GRI

            in MWh

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN3

            Direkter Energieverbrauch der Voith Fahrzeugflotte

            24 435

            23 541

            30 157

            Firmenwagen*

            5 432

            5 412

            5 967

            Logistik

             19 003

            18 129

            24 190

            in %

             

             

             

            Firmenwagen

             22

             23

             20

            Logistik

            78

            77

            80

            in MWh

             

             

             

            Direkter Energieverbrauch der Produktion

            143 687

             153 709

            169 873

            in %

             

             

             

            Erdgas

             80

             81

             82

            Heizöl

            5

            3

            4

            Diesel

             6

             6

             6

            LPG

             9

            9

            7

            Biomasse/biogene Energieträger

            -

             -

            -

            Weitere erneuerbare Energieträger und eigenerzeugte erneuerbare Energie

             <1

             <1

             <1

            Sonstiges

            0

            0

            0

            Datenerhebung: Daten werden monatlich in der jeweils gewünschten Einheit zentral über eine Datenabfrage an den Standorten erhoben, validiert und durch Rechnungen belegt.
            Die Umrechnung der Einheiten erfolgt in der Datenbank.
            Energieeinsatz (gesamt, erneuerbar, nicht erneuerbar); Summe Biomasse + erneuerbare Energieträger; gesamter Energieeinsatz für eigene Flotte aus nicht erneuerbaren Energieträgern betrug 1 716 225 GJ.
            *Firmenwagen beinhaltet nicht: Taxi, private Autos der Mitarbeiter, Mietwagen

            Energieverbrauch: Scope 2

            Indirekter Energieverbrauch (Scope 2)

            GRI

            in MWh

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN3

            Indirekter Energieverbrauch (eingekauft + selbsterzeugt, nur wenn Brennstoffe nicht oben berücksichtigt)

            308 606

            335 764

            355 988

            davon Strom

            249 206

            268 855

            286 623

            davon Fernwärme

            58 305

            66 058

            66 587

            davon Dampf

            1 096

            850

            2 778

            in %

             

             

             

            Strom

             81

            80

            81

            Fernwärme

            19

            20

            19

            Dampf

             0

             0

            1

            in MWh

             

             

             

            Verkaufte Energie

            242

            343

            299

            in %

             

             

             

            Strom

             100

             100

            100

            Heizenergie

             0

             0

            0

            Dampf

            0

            0

            0

            Energieverbrauch: Scope 3

            Indirekter Energieverbrauch (Scope 3)

            GRI

            in MWh

            GJ 2015/16

            GJ 2014/15

            GJ 2013/14  

             G4-EN4

            Geschäftsreisen

            54 149

            59 860

            52 688

            in %

             

             

             

            Bahn

            <1

            <1

            <1

            PKW (nicht zur Voith Fahrzeugflotte, z.B. Mietwagen)

            6

            6

            7

            Flugzeug (Kurzstrecke)

            3

             2

            3

            Flugzeug (Langstrecke)

            91

            91

            90

             in MWh

             

             

             

            Logistik (vor- und nachgelagert)

            104 769

             133 542

            99 750

            in %

             

             

             

            Bahn

            <1

            <1

            <1

            LKW

            11

             9

            10

            Schiff

            4

            5

            9

            Flugzeug

            85

             86

            81

            Bislang können in Bezug auf Scope 3 nur die genannten Energieeinsätze erfasst werden. Wir arbeiten daran, weitere signifikante Energieeinsätze in unsere Berechnung einzubeziehen.

            Maßnahmen zur Energieeinsparung und weitere Potenziale

            Reduzierung des Energieverbrauchs als direkte Folge von Erhaltungs- und Effizienzinitiativen

            GRI in MWh  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             G4-EN6

            Reduktion des Energieverbrauchs 23 634 25 400 19 667

            Im Berichtszeitraum konnten unter anderem folgende Einsparungen realisiert werden:

            • 1 GWh (280 t CO2e) durch Contracting in verschiedenen Infrastrukturbereichen am Standort Crailsheim
            • 1,9 GWh (ca. 540 t CO2e) im Bereich Gebäude-, Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik an den Standorten Heidenheim, Rutesheim, Laakirchen, St. Pölten und Shanghai
            • 640 MWh (420 tCO2) durch verschiedene Maßnahmen im Bereich Drucklufterzeugung, -verteilung und -verwendung an den Standorten Heidenheim, München, Rutesheim, Sonthofen, West Monroe, York, Kunshan und Shanghai
            • 2,3 GWh (1 200 tCO2) durch moderne Beleuchtungstechnik an den Standorten Heidenheim, Rutesheim, Sonthofen, Wimpassing, Mississauga, Shreveport, Summerville und Noida
            • 720 MWh (250 tCO2 e) durch verschiedenste Optimierungen an Fertigungsprozessen und -equipment an den Standorten Heidenheim, Laakirchen, Högsjö, Appleton, Mississauga, York, Liaoyang und Shanghai
            GRI in GWh  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             GRI-EN6

            Energieeinsparpotenzial seit GJ 2011/12 107,0 90,1 54,3
            davon im GJ realisiert 23,6 25,4 19,5
            bereits realisierte Einsparung seit GJ 2011/12 73,6 49,9 24,5

            Methode: Erfasste Maßnahmen auf Standortebene werden durch die zuständigen Ecological Business Manager auf Wirksamkeit geprüft. Das Maßnahmencontrolling erfolgt zentralisiert über ein Maßnahmen-Tool.

            Zertifizierungen

            ISO 14001 Zertifzierungen

            GRI Anzahl  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             

            Zertifizierte Standorte 58 58 58
            in %      
            Abdeckungsgrad bezogen auf Mitarbeiter 70 70 73

            Erneuerbare Energien

            Energie aus erneuerbaren und nicht erneuerbaren Ressourcen

            GRI in %  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN3

            Energie aus erneuerbaren Ressourcen 14,8 15,6 16,2
            Energie aus nicht erneuerbaren Ressourcen 85,2 84,4 83,8

            Produktionsbezogener Energieverbrauch

            Spezifischer produktionsbezogener Energieverbrauch (Scope 1 und 2)

            GRI in MWh / Mio. € Umsatz  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN3; G4-EN5

            Spezifischer Energieverbrauch (Scope 1 und 2) 106,4 113,8 126,2

            Produktionsbezogener Energieverbrauch (Scope 1 und 2) nach Regionen

            GRI in MWh  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN3

            Energieverbrauch / gesamt 452 294 489 473 525 862
            in %        
            Deutschland 35 37  36
            Übriges Europa 14 14 14
            Amerika 35 34 37
            Asien

            16

            14

            13

             
            Sonstige <1 <1 <1

            Reduktion produktionsbezogener Energieverbrauch

            GRI in %  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN3

            Reduktion produktionsbezogener Energieverbrauch gegenüber Vorjahr -7,6 -6,9 -8,3
            Reduktion direkter Energieverbrauch -6,5 -9,5 -7,7
            Reduktion indirekter Energieverbrauch -8,1 -5,7 -8,6

            Wesentliche Treiber des Energieverbrauchs

            GRI in %  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN3

            Heiz- und Kühlenergie 31,9 33,5 33,0
            Produktion von Papiermaschinebespannungen 26,6  25,5  25,2
            Betrieb Werkzeugmaschinen 5,8 5,4 5,0
            Gießerei São Paulo 5,0 5,5 6,2

            Verhältnis direkte und indirekte Energien

            Direkte und indirekte Energie

            GRI in %  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             G4-EN3; G4-EN4

            Anteil direkte Energie 32 31 32
            Anteil indirekte Energie 68 69 68

            Strommix

            Strommix

            GRI in %  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             G4-EN3

            Erneuerbarer Ressourcen 26,7 28,1 29,6
            Nicht erneuerbarer Ressourcen 73,3 71,9 70,4

            Umweltauswirkungen der Gebäude

            Bei Umbauten und Neubauten von Voith werden Umweltaspekte grundsätzlich berücksichtigt. Die Umweltexperten der regionalen HSE-Serviceorganisation sind bereits in der Planungsphase in das Projekt einbezogen. Sie beraten fachlich bei der Minimierung von Umweltauswirkungen, der Einhaltung rechtlicher Vorschriften und bei der Begleitung von Genehmigungsverfahren. Die Experten richten bei Neu- und Umbauten insbesondere den Blick auf Maßnahmen zur Energie- und Wassereffizienz des Gebäudes. Das Vorgehen hierzu regelt konzernweit eine Environmental Group Directive, die Teil der Konzernrichtlinie HSE ist. Dort sind auch Energie- und Ressourceneffizienzstandards für die Neu- und Ersatzbeschaffung von Produktionsanlagen und deren Komponenten festgeschrieben.

            Unser Handeln wird hier auch von externer Seite anerkannt: Am Produktionsstandort Kunshan, China, sind ein Produktionsgebäude und das neue Training-Center nach dem LEED Gold Standard zertifiziert.

            Im Rahmen der Energieaudits zur Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie wurden im Berichtszeitraum zusätzlich die Gebäudehüllen der deutschen und der wesentlichen europäischen Voith-Standorte betrachtet und in Bezug auf die Verbesserung der Energieeffizienz bewertet.

            THG Emissionen: Methodik zur Erfassung

            Die von uns verursachten Treibhausgasemissionen werden entsprechend den Energieträgern auf Basis spezifischer CO2e-Faktoren berechnet. Diese entnehmen wir noch überwiegend einer proprietären Datenbank. Wo verfügbar, werden die spezifischen CO2e-Emissionswerte des Stromversorgers verwendet.

            Mit der Erfassung durch Umrechnungsfaktoren als CO2e werden auch die Emissionen anderer Treibhausgase wie CH4, N2O, HCF, PFC und SF6 berücksichtigt.

            Prozessbasierte und flüchtige Emissionen mit signifikantem THG-Potenzial sind lediglich bei Kältemitteln zu finden. Da deren Emissionen ausschließlich im Zuge von Instandhaltungsmaßnahmen erkannt werden, die in der Regel durch externe Fachbetriebe durchgeführt werden, ist die genaue weltweite Mengenerfassung bislang noch mit einigen Ungenauigkeiten behaftet. Außerhalb der Ermittlung der R11-Äquivalente wurde von einer Erhebung bislang Abstand genommen, da konservative Schätzungen ein jährliches THG-Potenzial von weniger als 2 % unserer Emissionen nach Scope 1 und 2 erwarten lassen.

            THG Emissionen gesamt

            THG Emissionen

            GRI

            in t CO2-eq

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN15; G4-EN16; G4-EN17

            Energieverbrauch gesamt

            197 810

            214 018

            214 714

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

            20

             18

             21

            davon Scope 2

            58

             57

             60

            davon Scope 3

             22

             25

             19

            in t CO2-eq

             

             

             

            Produktionsbezogener Energieverbrauch

            147 341

            153 697

             163 755

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

             23

             21

             22

            davon Scope 2

             77

            79

             78

            in t CO2-eq

             

             

             

            Geschäftsreisen gesamt

            16 308

            17 896

            16 076

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

             9

             8

            10

            davon Scope 3

             91

             92

             90

            in t CO2-eq

             

             

             

            Logistik gesamt

            34 161

            41 748

            34 327

            in %

             

             

             

            davon Scope 1

             16

            12

             20

            davon Scope 3

             84

            88

             80

            Produktionsbezogene THG Emissionen nach Regionen

            GRI t CO2-eq  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

             

            THG Emissionen gesamt 147 341 153 697 163 755
            in %        
            Deutschland 23 25  25
            Übriges Europa 7 7 7
            Amerika 36 36 38
            Asien

            34

            31

            29

             
            Sonstige <1 <1 <1

            THG Emissionen: Scope 1

            Direkte THG Emissionen (Scope 1)

            GRI

            in t CO2-eq

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN15; G4-EN30

             Flüchtige THG Emissionen

            n.v

            n.v

            n.v

             Direkter Energieverbrauch der Voith Fahrzeugflotte

            6 869

             6 613

            8 528

              Firmenwagen**

            1 463

            1 465

            1 627

              Logistik

             5 406

            5 148

            6 901

            in %

             

             

             

              Firmenwagen

             21

             22

             19

              Logistik

            79

            78

            81

            in t CO2-eq

             

             

             

            Direkter Energieverbrauch der Produktion

            30 554

             32 728

            36 351

            in %

             

             

             

              Erdgas

             79

             77

             76

              Heizöl

            5

            5

            7

              Diesel

             8

             8

             8

              LPG

             8

            10

            10

              Biomasse/biogene Energieträger

            -

             -

            -

              Weitere erneuerbare Energieträger und eigenerzeugte erneuerbare Energie

             <1

             <1

             <1

              Sonstiges

            0

            0

            0

            n.v. = nicht verfügbar; * Ohne flüchtige THG Emissionen. Wir arbeiten daran flüchtige THG Emissionen künftig zu erfassen; ** Firmenwagen beinhaltet nicht: Taxi, private Autos der Mitarbeiter, Mietwagen.

            Die von uns verursachten Treibhausgasemissionen werden entsprechend den Energieträgern auf Basis spezifischer CO2e-Faktoren berechnet. Diese entnehmen wir einer Datenbank. Wo verfügbar, werden die spezifischen CO2e-Emissionswerte des Stromversorgers verwendet. Die verkehrsbezogenen THG Emissionen wurden mittels der in der Probas Datenbank des deutschen Umweltbundesamtes zur Verfügung stehenden Umrechnungsfaktoren für den Personenverkehr umgerechnet. THG Emissionen für Güterverkehr umfassen THG Emissionen auf Basis unserer Materialeingangs- und ausgangsdaten und der dazugehörigen Transporte.

            Die transportbezogenen THG Emissionen wurden anhand der in der Probas Datenbank des deutschen Umweltbundesamtes zur Verfügung stehenden Emissionsfaktoren ermittelt.

            THG Emissionen: Scope 2

            Indirekte THG Emissionen (Scope 2)

            GRI

            in t CO2-eq

            GJ 2015/16

             GJ 2014/15

             GJ 2013/14

            G4-EN16

            Indirekter Energieverbrauch (eingekauft + selbsterzeugt, nur wenn Brennstoffe nicht oben berücksichtigt)

            116 787

            120 968

            127 404

              davon Strom

            107 228

            111 017

            117 432

              davon Fernwärme

            9 559

            9 951

            9 972

              davon Dampf

            0

            0

            0

            in %

             

             

             

              Strom

             92

            92

            92

              Fernwärme

            8

            8

            8

              Dampf

             0

             0

            0

            in t CO2-eq

             

             

             

            Verkaufte Energie

            118

            167

            145

            in %

             

             

             

              Strom

             100

             100

            100

              Heizenergie

             0

             0

            0

              Dampf

            0

            0

            0

            Die Voith-Standorte erfassen monatlich die Daten für Energie sowie quartalsweise für Abfall und Frischwasser in der Nachhaltigkeitsdatenbank.

            THG Emissionen: Scope 3

            Indirekte THG Emissionen (Scope 3)

            GRI

            in t CO2-eq

            GJ 2015/16

            GJ 2014/15

            GJ 2013/14  

             G4-EN17; G4-EN30

            Geschäftsreisen

            14 845

            16 417

            14 441

            in %

             

             

             

               Bahn

            <1

            <1

            <1

               PkW (nicht zur Voith Fahrzeugflotte, z.B. Mietwagen)

            6

            6

            7

               Flugzeug (Kurzstrecke)

            3

             2

            3

               Flugzeug (Langstrecke)

            91

            92

            90

            in t CO2-eq

             

             

             

            Logistik (vor- und nachgelagert)

            28 755

             36 575

            27 398

            in %

             

             

             

               Bahn

            <1

            <1

            <1

               LkW

            13

             11

            11

               Schiff

            4

            5

            9

               Flugzeug

            83

            84

            79

            Bislang können in Bezug auf Scope 3 nur die genannten Energieeinsätze und THG Emissionen erfasst werden. Wir arbeiten daran, weitere signifikante Energieeinsätze und Emissionsquellen in unsere Berechnung einzubeziehen.

            THG Emissionen: Spezifisch Scope 1 und 2

            Spezifische produktionsbezogene THG Emissionen (Scope 1 und 2)

            GRI in t CO2-eq / Mio. EUR Umsatz  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN18

            Spezifische THG Emissionen (Scope 1 und 2) 34,6 35,7 39,3

            Emissionen aus dem Verkehr

            Logistik: Treibhausgase pro Tonnenkilometer

            GRI in g CO2-eq / tkm  GJ 2015/16  GJ 2014/15  GJ 2013/14

            G4-EN15; G4-EN30

            Scope 1 n.e. n.e. n.e.
            Scope 3 140 120 77

            Kontaktieren Sie uns

              Nachhaltigkeit

              Ulrich Weisse

              Voith GmbH & Co. KGaA

               

              Produkte & Lieferketten

              Voith GmbH & Co. KGaA

              Corporate Sustainability

               

              Mitarbeiter

              Ilonka Nußbaumer

              Voith GmbH & Co. KGaA

               

              Gesellschaft

              Joerg Kondring

              Voith GmbH & Co. KGaA

               

              Hanns-Voith-Stiftung

              Meinrad Schad

              Hanns Voith Foundation

               

              t Tel.: +49 7321 37-2227

              RIGHT OFFCANVAS AREA