Menü

AquaLine – Ein nachhaltiges Wassermanagement-Konzept

Maximale Wassereinsparung dank AquaLine

    Eine nachhaltige Papierproduktion ist nur mit einem professionellen Wassermanagement möglich. Mit AquaLine Flex reduzieren Sie Ihren Frischwasserverbrauch, mit AquaLine Zero schließen Sie die Wasserkreisläufe in Ihrer Verpackungspapiermaschine und senken den Frischwasserbedarf deutlich auf circa 1,5 Liter pro Kilogramm produziertem Papier – genau die Menge, die bei der Papierproduktion wieder verdampft.

    Der Verbrauch von Frischwasser bei der Herstellung von Verpackungspapieren ging in den letzten Jahren kontinuierlich zurück. Für die technische Herausforderung, die Wasserkreisläufe zu schließen und damit die benötigte Frischwasserzufuhr auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, hat Voith jetzt gemeinsam mit Progroup ein Lösungskonzept entwickelt. AquaLine Zero fördert Nachhaltigkeit und Dekarbonisierung und wurde bereits in Sandersdorf-Brehna an der hochmodernen PM 3 umgesetzt. „Dies ermöglicht nicht nur die Schließung der Wasserkreisläufe und die Reduzierung der Abwassermenge auf 0 Liter, sondern senkt zugleich die CO2-Emissionen um ca. 10 Prozent“, sagt Eckhard Gutsmuths, Product Manager Low Effluent Mill bei Voith.

    Mit den neuen Konzepten AquaLine Flex und AquaLine Zero erweitert Voith seine bereits in vielen Papierfabriken verbauten Wassermanagement-Lösungen.

    10
    10
    Substitution von fossilen Brennstoffen von rund 10 % durch Biogaserzeugung mit Hilfe eines Anaerobreaktors

    AquaLine-Konzepte im Überblick

      Wie hoch ist die Abwassermenge, wieviel Frischwasser aus dem Kreislauf wird ersetzt, wird Biogas für das Thermalmanagement gewonnen – hier die AquaLine-Konzepte im schnellen Überblick:

      Voith's AquaLine Wassermanagementkonzepte im Vergleich
        AquaLine AquaLine Flex AquaLine Zero

      Spezifische Abwassermenge [l/kg]

      5 - 7 < 4 0

      Einhaltung CSB Zielkorridor im Papiermaschinenkreislauf

      Grad der Frischwassersubstitution Papiermaschine Hoch Maximal
      Biologische Niere *

      Salzgehalt

      Gering Gering Erhöht
      Biogaserzeugung ** **

       

      * Abhängig vom Schließungsgrad des Wasserkreislaufs

      ** Sofern anaerobe Klärstufe vorhanden

      AquaLine

        Das Wassermanagement-Konzept für Bestandsanlagen

        Mit AquaLine können Sie Ihre Bestandsanlage mit einem modernen, zeitgemäßen Wassermanagement-Konzept ausrüsten – und damit Ihre Frischwasserzufuhr auf circa 7 Liter pro Kilogramm produziertem Papier reduzieren.

        AquaLine water managament concept
        Ganz gleich, wo Ihre Papierfabrik sich befindet: Die lokalen rechtlichen Bestimmungen und die Themen Umweltschutz und Ressourcenverbrauch werden immer wichtiger. Mit unserem AquaLine-Konzept liefern wir Ihnen einen Baustein, Ihre Papierfabrik deutlich nachhaltiger und damit umweltfreundlicher gestalten zu können. AquaLine reduziert die Frischwasserzufuhr auf circa 7 Liter je Kilogramm produziertem Papier. Dadurch wird die Abwassermenge aus der Papierfabrik, bei der es sich um gereinigtes Prozesswasser handelt, auf circa 5,5 l/kg begrenzt.

        AquaLine eignet sich für…

        • Bestandsanlagen für Verpackungspapiere und Karton
        • Standorte mit gemäßigten Wasserrechten
        • die Reduktion von Frischwasser- und Abwasserkosten

        AquaLine Flex

          Mehr Flexibilität und mehr Nachhaltigkeit

          Mit AquaLine Flex reduzieren Sie Ihren Frischwasserverbrauch auf circa 5,5 Liter und begrenzen gleichzeitig die Abwassermenge auf circa 4 Liter pro Kilogramm produziertem Papier.

          AquaLine Flex Wassermanagement-Konzept von Voith
          AquaLine Flex bietet Ihnen mehr Flexibilität bei gleichzeitig reduziertem Ressourcenverbrauch. Der Erhöhung von Produktionskapazitäten stehen oft strengere Wasserrechte gegenüber. Die Lösung dafür heißt: AquaLine Flex. Denn durch die anaerobe wie aerobe Reinigung des Prozesswassers ist es möglich, Teile des gereinigten Wassers in die Stoffaufbereitung zurückzuführen. Zusätzlich bereiten spezielle Filtersysteme das Prozesswasser aus dem Papiermaschinenkreislauf weiter auf. Dieses wird als Frischwasserersatz an verschiedenen Verbrauchsstellen wieder eingesetzt. In Summe reduzieren Sie so deutlich Ihren Frischwasserverbrauch wie auch Ihre Abwassermenge.

          AquaLine Flex eignet sich für… 

          • Neuanlagen und Bestandsanlagen für Verpackungspapiere 
          • Produktionssteigerungen an vorhandenen Standorten
          • Standorte mit begrenzter Wasserverfügbarkeit, hohen Frischwasser- wie Abwasserkosten sowie strengeren Wasserrechten
          • Papierfabriken, die nach Umwelt- und Nachhaltigkeitsgesichtspunkten produzieren möchten

          AquaLine Zero

            Geschlossene Wasserkreisläufe und CO2-Reduktion

            Mit AquaLine Zero schließen Sie Ihre Wasserkreisläufe, reduzieren Ihren Frischwasserverbrauch auf maximal 1,5 l/kg produziertem Papier und setzen Ihre Abwassermenge auf 0 l/kg. Zugleich können Sie Ihre CO2-Emissionen um circa 10 % senken.

            AquaLine Zero Wassermanagement-Konzept von Voith

            AquaLine Zero kombiniert die herausragenden technologischen Entwicklungen von anaerober Wasseraufbereitung in Form einer „Biologischen Niere“ und die konsequente Frischwassereinsparung in Verbindung mit Frischwassersubstitution in der gesamten Produktionslinie. Das biologisch gereinigte Wasser wird zu 100 Prozent dem Produktionsprozess wieder zugeführt. Somit fällt kein Abwasser an. Bei der Abwasserbehandlung mit AquaLine Zero entsteht eine größere Menge an Biogas, welches zur Reduzierung des Primärenergieeinsatzes in der Papierfabrik verwendet werden kann.

            In unserer Referenzanlage der Progroup in Sandersdorf-Brehna konnte die erreichte CO2-Reduktion mit circa 10 Prozent beziffert werden.

            AquaLine Zero eignet sich für…

            • Neuanlagen für Verpackungspapiere
            • Standorte mit begrenzter Wasserverfügbarkeit, hohen Frischwasser- wie Abwasserkosten sowie strengeren Wasserrechten
            • Papierfabriken, die nach modernsten Umwelt- und Nachhaltigkeitsgesichtspunkten produzieren möchten

            Voith Engineering

              Der Schlüssel zu einem nachhaltig erfolgreichen Wassermanagement

              Mit unserer über 150-jährigen Erfahrung in der Papierherstellung haben wir bereits zahlreiche Basisinnovationen auf den Weg gebracht, die bei konsequenter Reduzierung von Rohstoff- und Energieeinsatz nicht nur die Qualität des herzustellenden Papiers verbessert haben: Voith hat die Papierherstellung nachhaltig umweltfreundlicher gemacht.

              Voith Engineering ist der Schlüssel zu einem nachhaltig erfolgreichen Wassermanagement
              Doch nicht allein die Entwicklung von wegweisender Technik zeichnet einen zunehmend umweltfreundlichen Prozess aus – es ist die enge Verbindung aus Hightechexpertise, innovativen Produkten, Automatisierungsprozessen und der konzeptionellen Planung und Realisierung kompletter Fabriklayouts. 

              Hierfür sind von Voith weltweit über 120 Engineering-Experten im Einsatz, die Sie mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung bei der Planung und Realisierung Ihrer nachhaltigen Papierfabrik unterstützen. Die Konzepte basieren auf 3D Planungen sowie einem modernen Industriedesign, das alle relevanten Bedien- und Sicherheitskonzepte berücksichtigt.

              Unsere technischen Lösungen für Ihr nachhaltiges Wassermanagement

                Ein nachhaltiges Wassermanagement wird in Ihrer Papierfabrik durch unterschiedliche technische Lösungen und Arbeitsprinzipien sichergestellt, die wir Ihnen nachfolgend kurz erläutern:

                Lösung / Arbeitsprinzip   Kurzbeschreibung
                Wasserkreislauftrennung   Durch die konsequente Trennung der Wasserkreisläufe mit dem InfiltraDiscfilter und der InfiltraScrewpress wird die Einschleppung von störenden Substanzen über das Prozesswasser in den nachfolgenden Prozessloop verringert, um Stillstandzeiten für Reinigungsarbeiten zu reduzieren und den Chemikalieneinsatz zu senken.
                Frischwassereintrag   Wir senken den Frischwasserverbrauch an allen relevanten Verbrauchsstellen, unter anderem mit dem FlowJec und dem GyroSand Filter, bei gleichzeitiger Gewährleistung des sicheren und qualitätsoptimierten Papiermaschinenbetriebs.
                Stoff-Wasser-Bilanz   Wir prüfen und berechnen die zu behandelnden Prozesswasserströme sowie die Stoff- und Wasserpufferkapazitäten und optimieren diese. 
                Gegenstromprinzip   Die Frischwasserzugabe erfolgt nur an der Papiermaschine und der Rohstoffeintrag in der Stoffaufbereitung. Folglich verlaufen Frischwasser- und Stoffstrom in entgegengesetzter Richtung. Damit wird sichergestellt, dass im Prozesswasserkreislauf in der Papiermaschine die geringste Störstoffbelastung vorliegt.
                Dynamische Stoff- und Wasserpuffer   Dynamische Puffer sind nicht direkt niveaugeregelt; Dynamische Puffer können einen Wassermangel bzw. -überschuss im System durch Niveauveränderung ausgleichen.
                Abwasserausschleusung   Mit diesem Prinzip werden gleich mehrere Parameter verfolgt: eine nahezu konstante Abwasserausschleusung, konstante Zulaufbedingungen für die Kläranlage (so dass keine Stoßbelastungen entstehen) sowie die Stabilität der relevanten Prozessparameter (wie Temperatur, pH-Wert etc.) im Produktionsprozess.
                Regelstrategie  

                Hierbei handelt es sich um ein sich selbstregelndes Wassermanagement-System, das von den Anlagenbetreibern absolut geringste Intervention abverlangt.

                 

                Referenzen

                  Progroup und Voith installieren erste AquaLine Zero in Hochleistungspapierfabrik Taurus PM 3

                  Biologische Niere bei Taurus PM 3

                  Jährlich können rund 3.750.000 Kubikmeter Frischwasser eingespart werden, was dem jährlichen Wasserverbrauch von über 80.000 Personen in Deutschland entspricht.

                  Der geschlossene Wasserkreislauf und moderne Verfahrenstechnik zur Abwasseraufbereitung von Meri Environmental Solutions, einem Voith Tochterunternehmen, ermöglichen einen besonders nachhaltigen Betrieb des Werks.

                  Erfahren Sie hier mehr über das Projekt

                  Zur Philosophie der Unternehmen Progroup und Voith gehört es, langfristig und nachhaltig zu denken und zu handeln und damit Verantwortung zu übernehmen. Daher zählt der geschlossene Wasserkreislauf zu den wichtigsten Innovationen der neuen Verpackungspapierfabrik in Sandersdorf-Brehna, Deutschland, die jährlich rund 750.000 Tonnen Wellpappenrohpapiere aus 100 Prozent Altpapier erzeugt.

                  Durch das AquaLine Zero Wassermanagementsystem lässt sich das gesamte bei der Papierherstellung anfallende Prozesswasser in der betriebseigenen Kläranlage (sog. biologischen Niere) reinigen und in den Produktionsprozess zurückführen. Dies erlaubt eine Reduktion des Frischwassereinsatzes um rund 80 Prozent gegenüber vergleichbaren Fabriken.

                   

                  3750000
                  3750000
                  m³ Frischwasser können jährlich eingespart werden

                  Beratung und Support

                    Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

                    Eckhard Gutsmuths

                    Global Product Manager

                     

                    t +49 751 83 3053

                    News

                      AquaLine: Voiths nachhaltiges Wassermanagement-Konzept für die Papierproduktion

                      News
                      RIGHT OFFCANVAS AREA