Verpackungspapierfabrik Green Bay PM 4

Eine der modernsten High-Tech-Papierfabriken der Welt

Green Bay Packaging wählt Voith als Full-Line-Anbieter für die neue Green Bay PM 4

Green Bay PM 4 supplied by Voith

In Wisconsin hat Green Bay Packaging eine der modernsten Verpackungspapierfabriken der Welt gebaut, die im März 2021 erfolgreich die Produktion aufgenommen hat.

Der Produktionsstandort nahe dem Hauptsitz des Familienunternehmens in Green Bay, Wisconsin, ist in mehrfacher Hinsicht ein wegweisendes Projekt. Die Testliner-Maschine ist der erste Neubau einer Papiermaschine im Staat Wisconsin seit mehr als 35 Jahren und schafft damit zahlreiche neue Arbeitsplätze in der Region am Michigansee. Außerdem hat erstmals in der Geschichte der USA ein einzelnes Unternehmen den Zuschlag für die Lieferung einer kompletten Produktionsanlage für die Papierindustrie erhalten: Voith.

Herzstück der Anlage ist die neue Papiermaschine mit einer Siebbreite von 8.400 mm und einer Konstruktionsgeschwindigkeit von 1.200 m/min. Die neue Fabrik stellt Testliner mit Flächengewichten zwischen 88 und 273 g/m2 her. Die Testliner-Maschine wird 621.422 Tonnen pro Jahr produzieren, wodurch Green Bay Packaging seine Produktionskapazität am Standort Green Bay mehr als verdoppeln kann. 

Von links nach rechts: David Buchanan (Regional President North America, Voith Paper); Will Kress (President und CEO, Green Bay Packaging); Bryan Hollenbach (Executive Vice President, Green Bay Packaging); Matthew Szymanski (VP Mill Operations, Green Bay Packaging); Johannes Rimpf (Projektleiter, Voith Paper)
Von links nach rechts: David Buchanan (Regional President North America, Voith Paper); Will Kress (President und CEO, Green Bay Packaging); Bryan Hollenbach (Executive Vice President, Green Bay Packaging); Matthew Szymanski (VP Mill Operations, Green Bay Packaging); Johannes Rimpf (Projektleiter, Voith Paper)
620
620
Die Papiermaschine wird mehr als 620.000 Tonnen Testliner pro Jahr produzieren
Green Bay PM 4 von Voith Paper
1.690
1.690
Die BlueLine Stoffaufbereitungsanlage verarbeitet bis zu 1.690 Tonnen Rohstoff pro Tag, wobei ausschließlich Altpapier zum Einsatz kommt
1.200
1.200
Die PM 4 ist auf eine Geschwindigkeit von 1.200 m/min ausgelegt, was bedeutet, dass die produzierte Papierbahn die Erde jährlich circa 15 Mal umrunden könnte
800
800
Für das Condition Monitoring System OnCare.Health wurden mehr als 800 Sensoren installiert

Alles aus einer Hand

    Green Bay Packaging verlässt sich bei der Lieferung der technischen Ausrüstung für die Produktionsanlage vollständig auf Voith Paper. Dank der Umsetzung des Projekts durch einen einzigen Lieferanten im Sinne des Full-Line-Anbieter-Ansatzes gab es in keiner Phase Schnittstellenprobleme.

    Der Lieferumfang umfasst neben der XcelLine Testlinermaschine den Rollenschneider VariFlex Performance mit einer Betriebsgeschwindigkeit von 3.000 m/min, das BlueLine OCC Stoffaufbereitungssystem sowie das Reject-Handling-System. Das mitgelieferte AquaLine Flex System hat eine sogenannte biologische Niere erhalten. Sie arbeitet das Prozesswasser so auf, dass es weitestgehend wieder dem Produktionsprozess zugeführt werden kann. Auch ein mehrjähriger Servicevertrag für Walzen und Bespannungen für alle Sektionen der Papiermaschine ist Bestandteil des Gesamtpakets. Voith lieferte zudem die MCS, DCS und QCS Automatisierungslösungen.

    Lieferumfang

    • BlueLine Stoffaufbereitung
    • XcelLine Verpackungspapiermaschine
    • AquaLine Flex Wassermanagementsystem
    • Reject-Handling-System
    • Mehrjähriger Servicevertrag für Walzen und Bespannungen
    • MCS, DCS und QCS Automatisierungslösungen

    Wir konnten zu jeder Zeit im Projektverlauf sicher sein, dass Kontinuität zwischen allen operativen Einheiten gewahrt wird. Es war ein reibungsloser Prozess, die vielen Komponenten in der Fabrik zu integrieren. Wir hatten einen einzigen Lieferanten als Ansprechpartner und Voith hat dies sehr effektiv erfüllt.
    Jonathon Gates, Projektmanager bei Green Bay Packaging

    Highlights

      BlueLine Stoffaufbereitung
      Zum Zeitpunkt der Auftragsvergabe war die Stoffaufbereitungsanlage die größte ihrer Art in den USA. Bis zu 1.690 Tonnen Rohstoff werden hier täglich verarbeitet. Zum Einsatz kommt ausschließlich Altpapier. Um die hohe Qualität des produzierten Testliners zu gewährleisten, hat Voith die BlueLine OCC Stoffaufbereitungsanlage mit innovativer Technik ausgestattet. 

      „Die Anlage kann auch dann noch eine hohe Faserqualität gewährleisten, wenn der Anteil an gemischtem Altpapier besonders hoch ist“, erklärt Johannes Rimpf, Projektleiter bei Voith. Gleichzeitig ermöglichen die Produkte der BlueLine Stoffaufbereitung, darunter IntegraScreens, InfiltraDicfilters und InfibraFiners, eine maximale Flexibilität. Die hochgereinigte Fasersuspension aus der Stoffaufbereitung bildet eine wichtige Basis, um Bahnabrisse während der Papierfertigung zu minimieren und so die Effizienz der Anlage zu steigern.

      Matt Szymanski, Vice President Mill Operations bei Green Bay Packaging
      Die Stoffaufbereitungsanlage ist ein entscheidender Faktor, um bei diesem breiten Spektrum eine zuverlässig hohe Qualität sicherzustellen. Dank der neuen Anlage können wir die Produktionskapazität am Standort Green Bay mehr als verdoppeln.
      Matt Szymanski, Vice President Mill Operations bei Green Bay Packaging

      Green Bay Packaging stellt auf der XcelLine Papiermaschine Testliner mit Flächengewichten zwischen 88 und 273 g/m2 her. „Die Stoffaufbereitungsanlage ist ein entscheidender Faktor, um bei diesem breiten Spektrum eine zuverlässig hohe Qualität sicherzustellen“, erklärt Matthew Szymanski von Green Bay Packaging.

      AquaLine Flex Wassermanagementsystem
      Wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Produktion ist das AquaLine Flex System. Die Kläranlage ist mit einer sogenannten „biologischen Niere“ ausgestattet, die das Prozesswasser so aufbereitet, dass es weitgehend wieder im Produktionsprozess einsetzbar ist. Dies senkt den Wasserverbrauch und trägt zum Schutz der Umwelt bei. Mit dem AquaLine Flex Konzept können gegenüber vergleichbaren Produktionsanlagen täglich 2.271 m³ Frischwasser eingespart werden.
       
      Das mitgelieferte Reject-Handling-System ist das erste vollautomatisierte System seiner Art in den USA und erhöht Anlagenverfügbarkeit und Effizienz der PM 4. Für die Umsetzung war Voith Meri Environmental Solutions, Inc. zuständig. Das Tochterunternehmen von Voith hat auch das Abwassersystem geplant und gebaut. Zudem ist die Anlage so konzipiert, dass im anaeroben System nur sehr wenig Klärschlamm entsteht. „Green Bay Packaging wollte eine innovative Anlage, die möglichst wenig Abwasser produziert und einen geringen CO2-Fußabdruck hinterlässt“, erklärt Johannes Rimpf, Projektleiter bei Voith. Der installierte anaerobe Reaktor ersetzt durch Biogaserzeugung ca. 10 % der fossilen Brennstoffe.

      Gemeinsam mit unserer kommunalen Abwasserbehandlungs- anlage haben wir ein Konzept entwickelt, das uns vollständig unabhängig vom nahe gelegenen Fox River macht.
      Jonathon Gates, Projektmanager bei Green Bay Packaging

      Digitalisierung und Automatisierung

      An der PM 4 sorgen umfassende Automatisierungs- und Digitalisierungslösungen für einen stabilen Produktionsprozess und effiziente Arbeitsabläufe. „Die PM 4 ist mit dem Condition Monitoring System OnCare.Health ausgerüstet. Mehr als 800 Sensoren haben wir eingebaut. Das dürfte in Nordamerika aktuell eine Bestmarke sein“ so Johannes Rimpf, Projektleiter bei Voith. Und es wird Green Bay Packaging dabei helfen, Wartungsaktivitäten zu optimieren und ungeplante Stillstände zu vermeiden.

      Greeen Bay MP4 von Voith Mitarbeiter
      „Die Sensoren des Qualitätsleitsystems OnQuality sind hochleistungsfähig, aber dennoch die kleinsten, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Das reduziert den benötigten Bauraum deutlich.“ Die erfassten Daten liefert das QCS an die Cloudplattform OnCumulus. Deren Analysen und Auswertungen liefern nicht nur den Bedienern vor Ort wichtige Hinweise für Prozessoptimierungen. Über das OnPerformance.Lab besteht die Möglichkeit für Voith Experten – unterstützt von künstlicher Intelligenz –, die Anlage im Blick zu haben und das Maschinenverhalten zu optimieren.

      Maximale Leistung in der Schlussgruppe
      Der neue VariFlex Performance Rollenschneider wurde bei Voith in Appleton, Wisconsin, montiert. Die Nähe von Appleton zu Green Bay hat es Green Bay Packaging ermöglicht, den Montagefortschritt des Rollenschneiders nachzuverfolgen und mitzuerleben. Nach erfolgreichem Abschluss der Montage und Prüfung war der VariFlex Performance Rollenschneider im August 2020 bereit für den Versand an den 47 Kilometer entfernten endgültigen Standort – keine leichte Aufgabe, bei einer Länge des Rollenschneiders von 12 Metern, einer Höhe von 2,50 Metern und einem Gewicht von 64 Tonnen.

      Video of the transport of Voith's winder to Green Bay Packaging

      Wussten Sie, dass die PM 4 den Beinamen „The Marguerite K“ trägt?

      Die neue PM 4 von Green Bay Packaging erhielt diesen Namen als Hommage an die Frau des Firmengründers George F. Kress. In den frühen Jahren des Unternehmens war Marguerite Kress ein wichtiger Faktor für dessen erste Erfolge. Bis 1935 war sie im Unternehmen tätig und wirkte auch später noch intensiv an der Weiterentwicklung des Unternehmens mit. Man darf im Namen „Marguerite K“ daher durchaus etwas Programmatisches sehen: Mit der PM 4 bekennt sich das Familienunternehmen zu seinen Wurzeln.

      Das Projekt und seine Geschichte

        Green Bay Packaging und Voith sind langjährige Partner. In zahlreichen Modernisierungsprojekten, beispielsweise bei der Morrilton PM 1 in Arkansas, hat Voith seine umfassende Leistungsfähigkeit und technologische Kompetenz bereits belegt. Diese guten Erfahrungen waren mit ein entscheidender Aspekt bei der Auftragsvergabe für den Bau der neuen Linie.

        „Voiths starke Serviceorganisation in Nordamerika sowie die örtliche Nähe der Fabrik zur US-Zentrale von Voith in Appleton waren Faktoren, die für die umfassende Zusammenarbeit bei diesem Projekt gesprochen haben“, sagt Matt Szymanski, Vice President of Mill Operations bei Green Bay Packaging. „Über die Jahre hinweg ist unsere Beziehung stetig gewachsen. Das Team von Voith kennt unsere Anlagen sowie unsere Ziele sehr genau. Die geringe Entfernung macht es einfacher, Optimierungslösungen auch kurzfristig vor Ort zu besprechen und umzusetzen.“

        Kontakt

          Möchten Sie mehr über dieses Projekt und unsere Expertise in der Papierherstellung erfahren? Sprechen Sie mit unseren Experten.

          Voith Paper

           

          t +49 7321 37-0

          News

          Sehen Sie sich hier ein Video der Einweihungsfeier an
          RIGHT OFFCANVAS AREA