Diese Website verwendet Cookies, die es uns erlauben, Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu präsentieren. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

Menü

Papierfabrik Palm modernisiert Deinking-Anlage

Stromverbrauch nach Umbau halbiert

04.09.2014 - Im Werk Eltmann der Papierfabrik Palm ist eine Deinking-Anlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht worden. Der Umbau der Stoffaufbereitungsanlage dauerte nur sechs Tage und wurde von Voith im April durchgeführt. Die Papierfabrik Palm konnte damit die Wirtschaftlichkeit der Anlage deutlich erhöhen, allein der Stromverbrauch in der Flotation sank pro Tonne produzierten Papiers von 60 auf 35 Kilowattstunden.

In Eltmann, nahe Bamberg, produziert die Papierfabrik Palm auf zwei Papiermaschinen, die von Voith geliefert wurden, 540.000 Tonnen Zeitungsdruckpapier pro Jahr aus 100% Altpapier. Mit der jetzt durchgeführten Modernisierung der Stoffaufbereitung für die PM 1, die seit 20 Jahren in Betrieb ist, wollte der Papierhersteller die Wirtschaftlichkeit erhöhen und den steigenden Anforderungen an die Papierqualität gerecht werden. Ziele waren eine deutliche Senkung des Stromverbrauchs sowie die Steigerung von Effizienz und Qualität.
LowEnergyFlotation und EcoMizer Technologie. Herzstück des Umbauprojekts sind eine neue Flotationsanlage mit LowEnergyFlotation und die Umrüstung der Cleaneranlage auf EcoMizer Technologie. Die LowEnergyFlotation Technologie (LEF) wurde von Voith entwickelt. Mit ihr kann der Energiebedarf beim Entfernen der Druckfarbe aus den Papierfasern deutlich gesenkt werden. Die Technologie war im vergangenen Oktober vom European Recovered Paper Council zum Sieger in der Kategorie „Technology Improvement R&D“ gekürt worden.
Die EcoMizer Technologie für Cleaner erhöht die Abscheidewirkung, reduziert den Faserverlust und den Energieverbrauch. Außerdem wurde in die Anlage ein neues OnEfficiency DIP Regelungskonzept von Voith eingebaut, das die Ausbeute erhöht.
Umbau und Inbetriebnahme in nur sechs Tagen. Eine Anforderung an die Projektplanung war, die Stillstandzeit so gering wie möglich zu halten. Der komplette Umbau einschließlich der Inbetriebnahme sollte nur sechs Tage dauern, lediglich drei Tage länger als ein Routinestillstand. Der ehrgeizige Zeitplan wurde eingehalten. Eine sehr gute Leistung aller Beteiligten, schließlich handelte es sich nicht um den Einbau von Kleinteilen. Die komplette Flotations-Deinking-Anlage aus Edelstahl ist 40 Meter lang und wiegt 90 Tonnen. Damit der Stillstand kurz bleiben konnte, wurden die Flotationszellen – während die Papierproduktion noch lief – im Freien vormontiert. Parallel wurde das Hallendach geöffnet. Anschließend hoben Mobilkräne die kompletten Flotationszellen in die Halle. Die ganze Aktion verlief reibungslos, wie der Kunde bestätigt. Auch vom Ergebnis des Umbaus zeigt sich Andreas Reichert begeistert: „Wir brauchen nur noch halb so viel Strom. Mit der Investition haben wir unsere Wettbewerbsfähigkeit erhalten und 240 Arbeitsplätze am Standort gesichert.“//

 

Lieferumfang von Voith

• Neue Flotationsanlage mit LowEnergyFlotation Technologie (LEF)
• ICP InjectaPumps
• OnEfficiency DIP Regelungskonzept
• Neue Dispergierung EcoDirect
• Umbau der Cleaneranlage auf EcoMizer Technologie

RIGHT OFFCANVAS AREA